Media Monday #596

Ich habe es tatsächlich geschafft, schon gestern und heute in meinen Freistunden alles für morgen vorzubereiten, sodass ich jetzt den Media Monday verfassen und nachher noch ins Kino gehen kann! Woohoo! 😀

1. Nun, wo wir wieder in die Zielgerade des Jahres einbiegen, bin ich ganz zufrieden mit meinem Leben – trotz der Tatsache aus Nr. 2 →

2. Die Adventszeit bringt es alljährlich so mit sich, dass sich Berge an Korrekturen auf meinem Schreibtisch ansammeln, die bis Weihnachten abgearbeitet werden sollen. 🙄

3. James Cameron kann durchaus als Wegbereiter für viele Neuerungen im Bereich Special Effects betrachtet werden, denn egal ob The Abyss, Terminator 2, Titanic oder Avatar – die Effekte waren immer groundbreaking. Trotzdem habe ich irgendwie keine Lust auf Avatar 2. Der Trailer lässt mich völlig kalt – und von der Story und der Figurenzeichnung her war ich von Avatar damals tatsächlich auch nicht begeistert. Ich lasse mal meine Freundin D. „vortesten“, ob ich die Fortsetzung anschauen muss…

4. Ich möchte es ja eigentlich gerne noch schaffen, 2-3 Fotokalender bis Weihnachten – oder zumindest bis zum Neuen Jahr – zu erstellen. Nur wann???

5. J.R.R. Tolkien ist sicherlich prägend für das Genre Fantasy, schließlich ist das unbestritten. Ich muss auch gestehen, dass die Amazon-Serie The Lord of the Rings: Rings of Power das tolkieneske Worldbuilding ganz gut rüberbringt. Wir sind noch nicht ganz durch mit der Serie, saßen aber schon mal tüftelnd über dem Silmarillion und den Anhängen von The Lord of the Rings, um herauszubekommen, wer Halbrand sein könnte bzw. wessen Vorfahre, und wer wohl dieser „Fremde“ bei den Harfoots ist. Und in diesem Sinne geht es heute Abend in Die Gefährten in der Special Extended Edition. ❤

6. GebeGäbe es eine Möglichkeit, dass Nr. 2 nicht einträte, ich würde die Adventszeit viel mehr genießen können.

Ich wünsche euch aber auf jeden Fall eine schöne Vorweihnachtszeit!

7. Zuletzt habe ich mit dem Stepnwolf die 26. Ausgabe von Claus dem Wohnzimmer in der „Just the Music“-Version nachträglich angesehen, und das war wieder ein absoluter Genuss, weil mein Bruder (samt Gästen) erneut fantastische Versionen von Songs – diesmal zum Thema „Fire“ – dargeboten hat. Es ging schon großartig mit „Song of Ice and Fire“ – der Titelmelodie von Game of Thrones los.

Weitere Highlights (auch als „Single“ ausgekoppelt) waren „Firestarter“ von The Prodigy und „The Rhythm of the Heat“ von Peter Gabriel. Hört es euch doch mal selbst an!


			

10 Gedanken zu “Media Monday #596

  1. Das ist einer der Mankos der LehrerInnen. 😆
    Halbrand hat sich ja geklärt in der letzten Folge. Der Fremde? Ich tippe auf Saruman. Er war vor Gandalf in dieser Welt.
    Song of Ice and Fire… das ist echt saugeil gecovert.

      1. Das ist wirklich eine tolle Version, die dein Bruder da hinbekommen hat.
        Dann schauen wir mal, ob wir mit Saruman richtig liegen.
        Hab mir jetzt für 4 Wochen WOW Serie geholt. Will endlich House of Dragons schauen.

    1. Ich hab schon die Kinofassung insgesamt mind. 6x im Kino gesehen. 😎

      Es war wirklich wieder ein wunderbares Erlebnis, allein für den Sound hat es sich schon gelohnt – die Sitze haben bei manchen Stellen, etwa beim Balrog richtig vibriert. Man fühlte sich richtig mittendrin. 🔥 Ich werde mich nie satt sehen können an diesem Epos.

  2. Schön, dass du wieder am Montag früher dabei bist

    Die neue Folge von „Claus aus dem Wohnzimmer“ muss ich mir unbedingt noch aus meinem Wohnzimmer ansehen. Das Arrangement des Titelthemas von „Game of Thrones“ ist schonmal stark.

    Ich fand „Avatar“ damals als ich in irgendwann Ende 2010 auf DVD gesehen habe inhaltlich auch recht enttäuschend. Teil 2 interessiert mich nicht und auch der kürzlich im Kino gesehen Trailer dazu hilft da nicht weiter.

    Bezüglich „Die Ringe der Macht“ würde ich sagen, dass ein Großteil der Handlung von den Serienautoren dazuerfunden wurde. Die Rechte haben sie ja nur am Roman „Herr der Ringe“ und den Anhängen. Von daher werdet ihr da nicht viel finden.

    1. Danke erstmal fürs Ansehen von CLAUS DEM WOHNZIMMER. 🙏 Immerhin zwei meiner Leser wissen meine Musiktipps zu schätzen… 😊

      Ja, dass die Handlung größtenteils erfunden ist, wusste ich schon. Aber zumindest sind ja etliche Figuren aus Tolkiens Welt.

  3. Ich bin gespannt, wie ihr die Auflösung von „Rings of Power“ findet – ich persönlich war nicht allzu begeistert. Insgesamt hat sich die Serie, gemessen an allem, was im Vorfeld so an positivem und vor allem negativem Hype abging, als erstaunlich mittelmäßig erwiesen. Bis auf die Musik – Bear McCreary hat sich als würdiger Nachfolger von Howard Shore erwiesen. Zum Vergleich mit dem, was Tolkien zum Zweiten Zeitalter geschrieben hat, kann ich „The Fall of Númenor“ empfehlen, da hat Brian Sibley so gut wie alles Relevante aus dem Silmarillion, den „Unfinished Tales“, den Anhängen etc. zusammenkompiliert – ist erst kürzlich, gewissermaßen im Fahrwasser der Serie, erschienen.

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..