Media Monday #526

So, die Abschlussklassen (FOS 12 + 13) sind entlassen, mein Freund ist wieder abgereist, die letzte Schulwoche des Corona-Schuljahres ist angebrochen, die Sommerferien sind in greifbarer Nähe. Es folgt also der letzte Media Monday in diesem Schuljahr.

1. Schon schön, dass es am Samstag erst zu gewittern angefangen hat, nachdem der Stepnwolf und ich von unserem Wanderausflug am Kochelsee zurückgekehrt waren. Hier ein paar Aufnahmen (mit Stepnwolf-Suchbild) – auch wenn der Himmel nicht besonders fotogen war.

2. Es wäre schon ein mutiger Schritt gewesen, wenn ich mich als Jugendliche/junge Frau an einer Musical- oder Theaterschule beworben hätte. Dann wäre mein Leben u. U. ganz anders verlaufen. Ab und zu vergieße ich auch heute noch Tränen des Bedauerns und der Melancholie, z. B. wenn ich eine besonders mitreißende Musical-Nummer sehe oder an meine zwei TV-Auftritte als Backgroundtänzerin denke (oder auch an die Herr-der-Ringe-live-Konzerte, bei denen ich im großen Chor mitwirken durfte). Aber trotzdem bin ich mit dem Leben, das ich stattdessen führe, (meist) im Einklang.

3. The Suicide Squad (2021) von James Gunn ist (hoffentlich) ein herrlich abgedrehtes Vergnügen, denn der Trailer macht schon echt Spaß. Zwei Vorteile hat der Film eh: Er kann nicht schlechter sein als Suicide Squad (2016) und Joel Kinnaman spielt wieder Rick Flag. Er ist der Grund, warum bei meiner Freundin D. und ich der Film von 2016 in der Sneak Preview trotz allem ein Vergnügen war (Note to self: Sabberlätzchen mitnehmen! 😳 😀 ).

4. Bei mir punktet man mit Essen eigentlich immer, denn ich esse nun mal gerne. 😀

5. M. Night Shyamalan mag alles andere als konventionell sein, aber ich mag die meisten seiner Werke wirklich sehr gern. Auch seine AppleTV+-Serie Servant ist zwar nicht ganz einfache Kost und fordert den Zuschauer*innen einiges ab, aber sie ist so spannend, eklig, schockierend – ohne billige Schockeffekte zu brauchen -, dass der Stepnwolf und ich uns schon auf die 2. Staffel freuen, die wir dann beginnen, wenn ich in den Sommerferien zu ihm fahre. Vorher noch bin ich gespannt auf seinen neuesten Film Old, der am Donnerstag anläuft.

6. Kann es sein, dass ein Großteil meiner Schüler*innen nach dem Abschluss nie wieder an ihre Englischlehrerin denken? Ja, sicher! Aber ab und zu sind Schüler*innen dabei – auch in diesem Prüfungsjahrgang – , bei denen meine Begeisterung für Englisch (und für gewisse Serien, Filme, Theaterstücke und Schauspieler*innen… 😉 ) und mein Eintreten gegen jegliche Diskriminierung auf fruchtbaren Boden fällt, und die mir dann z. B. auch sagen, dass sie durch mich gewachsen sind, und sich gleichzeitig auch so angenommen gefühlt haben, wie sie sind. Das sind Augenblicke in meinem Arbeitsleben, ach was: in meinem Leben, in denen meine ständige Selbstkritik auch mal eine Auszeit nehmen kann. 🙂

7. Zuletzt habe ich in Begleitung von Stepnwolf, Adoring Audience (und beim zweiten Film noch von meiner Freundin D.) seit letztem Montag zwei Filme im Kino gesehen, und das war toll, weil ich zum einen ein neues Kino in München kennengelernt habe (Neues Maxim), in dem wir außerdem den hervorragenden Film Ich bin dein Mensch von Maria Schrader (mit Maren Eggert und einem nahezu perfekt Deutsch sprechenden Dan Stevens als Android) angesehen haben. Sehr sehenswert!!!

Zum anderen waren wir dann noch zu viert in In the Heights, der Verfilmung von Lin-Manuel Mirandas Broadway-Musical. Das hat zwar nicht allen gleich gut gefallen (mir am besten 😉 ), aber auch das war ein Erlebnis auf der großen Leinwand des Cinema. Ich liebe Kino! ❤


21 Gedanken zu “Media Monday #526

  1. Ah, du gehörst also zur für mich ominösen Zielgruppe von „Ich bin dein Mensch“, der läuft bei uns im Kino relativ gut, ich verstehe es bis heute nicht.
    The Suicide Squad wird super, bin ich vom überzeugt, hab auch schon ne Karte für die Preview und auf Old bin ich gespannt, da Shamalyan immer etwas interessantes bietet.

      1. Ich hab keine Lust auf den, klingt für mich wie jene Art Arthausfilm, mit der ich gar nix anfangen kann und anhand dessen, was ich weiß, klingt er für Arthausfans zu genremäßig und für Genrefans zu arthausmäßig und da hätte ich gedacht, dass sich das Zielpublikum außerhalb der Metropolen nach einer Woche erschöpft hat

        1. Ich habe mir null Kopf darüber gemacht, was für ein Genre das ist – es gibt gute und schlechte Filme in allen Genres. Ich habe kein besonderes Faible für deutsches Kino, hier bin ich aber froh gewesen, dass mich Dan Stevens ins Kino gelockt hat. Ich lass mich auch gern mal positiv überraschen.

          1. Ich mache mir da für meine Entscheidung auch keinen Kopf, aber ich war einfach verwundert, dass er vergleichsweise gut läuft und Dan Stevens hat mich zumindest darüber nachdenken lassen, ihn anzusehen

    1. Sehr schöne und treffende Kritik! 👍

      Das mit dem weiteren Streaming-Dienst verstehe ich durchaus. Wenn der Stepnwolf nicht 1 Jahr Apple TV+ umsonst zu seinem neuen Apple-Produkt dazugekommen hätte, wären wir wohl auch nicht drauf gestoßen.

      1. Du hast mich gerade auf eine dumme Idee gebracht. Man sucht sich potenzielle Partner beim Dating danach aus, welchen Streaminganbieter sie abonniert haben! 😉

  2. „Ich bin Dein Mensch“ interessiert mich auch noch sehr.

    Hab dann schöne Ferien. Ich hatte heute meinen ersten Arbeitstag nach dem Urlaub und bin schon wieder so bedient, dass ich postwendend zurück an die Ostsee fahren könnte. ☹

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.