Fotografie: Lieblingsorte #18

Als mein älterer Bruder und ich 1990 das erste Mal den Bryce Canyon erblickten, war es Liebe auf den ersten Blick (Fotos von meinem Bruder):

Ich habe mir immer vorgestellt, wie Gott (oder wahlweise Slartibartfast) in seinem Sandkasten mit Wasser und Sand diese Türmchen geformt hat – so wie wir das früher am Meer getan haben. Es ist einfach unfassbar, welch eine Variation an Farben und Formen dieser National Park zu bieten hat. Dabei hatten wir damals nur einen kurzen Rundweg (ca. 1,3 Meilen) gewählt (im Bild rechts bin ich zu sehen), doch der hat gereicht, damit sich der Bryce Canyon einen festen Platz in meinem Herzen erobert hat.

25 Jahre später war ich dann mit meiner Nichte in Utah unterwegs – und diesmal wollte ich eine längere Route wandern: Es wurde der Fairyland Trail, mein heutiger Lieblingsort. Dass es mir dieser NP besonders angetan hat, zeigt auch die Tatsache, dass ich ihm 2015 fünf Einzel-Fotobeiträge gewidmet habe. Entsprechend kann es auch sein, dass er hier noch ein zweites Mal auftaucht… 😉

Die Wanderung auf dem Fairyland Trail war auch deswegen so einzigartig, weil wir die ersten 90 Minuten wirklich völlig allein unterwegs waren und keiner Menschenseele begegnet sind. Wir sind ja direkt nach Sonnenaufgang und Frühstück losgezogen. Das war absolut magisch, diese Welt komplett für uns zu haben…


Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.