30-Day TV Series Challenge: Day 11

Idee von Aequitas et Veritas

Sorry, ich bin etwas hinterher – das Leben legt mir Steine in den Weg…

Tag 11: Welche Serie hat den besten Cast?

Ich gehe diese Frage anders an als wahrscheinlich die meisten der anderen Mit-Challenger. Mir geht es hier nicht um die „besten“ im Sinne von „die besten Schauspieler*innen“, ich habe hier tatsächlich das Privileg danach auswählen zu können, welcher Cast mich auch „privat“, etwa auf der Bühne auf Conventions, am meisten beeindruckt bzw. berührt hat. Und da liegt mir ein Cast doch ganz besonders am Herzen – wer mich schon ein wenig kennt, weiß sicher gleich, welcher das ist: die Menschen, die Sense8 nicht nur gespielt haben, sondern die ihr Leben in die Serie eingebracht haben, deren Leben sich durch die Serie verändert hat, und die so viele Leben auf der ganzen Welt verändert, berührt, zum Teil sogar gerettet haben.

Ich weiß, das klingt übertrieben, und viele von euch können das vermutlich nicht nachempfinden. Aber lasst mich ein wenig von der Sense8Con2 erzählen, auf der ich letztes Jahr im Frühjahr war (simpler times… 😥 ). Macht euch einen Tee oder einen Kaffee – das könnte etwas länger dauern… 😉

v.l.n.r. Eréndira Ibarra, Michael X. Sommers, Die Singende Lehrerin, Sandra Fish, Brian J. Smith, Tina Desai

Eigentlich wollte ich ja ganz viele „Why I love… Sense8“-Beiträge zur Convention schreiben und jedem einzelnen Cast-Mitglied, das anwesend war, einen Artikel widmen, aber ich habe es dann doch zeitlich leider nicht geschafft, und so blieb es dann doch nur bei dem Beitrag über Eréndira Ibarra, der übrigens auf Englisch verfasst ist, damit ihn auch die internationale Gruppe an Sense8-Fans, die ich durch Twitter gewonnen und zum Teil dann auf der Convention kennengelernt habe, lesen konnten.

Ich möchte einen Teil aus meinem Beitrag über Eréndira zitieren:

One day when they were shooting Sense8 Eréndira got word that her cousin (I think), who she had been very close with, had died. She was extremely distressed and did not know how to go on shooting her scenes. She started crying on set, so Lana Wachowski came and asked what was going on. When Eréndira had told her, Lana offered her a choice: She could decide to fly home to be with her family – then Lana would pay for her plane ticket and rewrite the scenes so she wouldn’t have to be in them. Or she could decide to stay and then Lana and the crew would be her family. She decided to stay – and Lana and her wife Karen took Eréndira in their arms and cried with her as long as it took to heal her sadness and pain. By them crying with her (and she said „sobbing‟ I think), she felt as if they had healed her. While telling us about this, Eréndira was crying on stage – and so were we.

Eréndiras Erzählung und ihre Offenheit uns gegenüber steht stellvertretend dafür, wie sich alle anwesenden Cast-Mitglieder verhalten haben. Eréndira war nicht die Einzige, die auf der Bühne (mit uns) weinte, auch Michael tat dies – er ist sowieso so ein hochemotionaler, empathischer Mensch ❤ , der sich u. a. auch dafür einsetzt, dass sein Heimatort West Oakland nicht durch Gentrifizierung Tausende (mehr) in die Obdachlosigkeit und Kriminalität treibt -, Sandra bewegte uns durch ihr Engagement für ein würdevolles Sterben im Gefängnis, Tina verblüffte durch ihren Humor und ihr offenes Zugeben, dass Sense8 ihren Horizont extrem erweitert hat. Brian fühlte sich beim Sense8-Cast – und insbesondere auch bei Lana Wachowski, die wirklich das Herzstück von Sense8 ist (war, muss man ja leider sagen) – so angenommen und geborgen, dass er erstmals er selbst sein konnte. Er kommt aus „Redneck-Texas“, für queere Menschen hat man dort kaum Platz. Ein paar Monate nach der Convention hat er sich übrigens offiziell zu seinem Schwulsein bekannt – für Sense8-Fans kaum eine Überraschung, vor uns hat er auch auf der Sense8Con keine Fassade aufrechterhalten (müssen). Ich war eher überrascht, dass das noch nicht offiziell war…

Was die fünf Schauspieler*innen, die ich auf der Sense8Con erleben durfte, von den vielen anderen Convention-Gästen, die ich schon erlebt habe, also hervorhebt, ist Empathie, dass sie Sense8 nicht nur gespielt haben, sondern gelebt haben und in irgendeiner Form noch immer leben, und das Gefühl, dass wir – Cast und Fans – eine große Fanmily sind (Sensates eben). Ich weiß, dieses Gefühl gibt es in anderen Fandoms auch, die aber meistens viel, viel größer sind. Bei aller Enttäuschung, Trauer und Wut darüber, dass Netflix Sense8 nicht die fünf geplanten Staffeln vergönnt hat, weil die Zahlen (angeblich) nicht gestimmt haben – diese Intimität zwischen Cast und Fans ist auch sehr wertvoll.

Zwei weitere Mitglieder des Cast habe ich live im Theater erlebt: Freema Agyeman, allerdings bevor ich Sense8 kannte, und Tuppence Middleton, die ich im August 2018 im Soho Theatre (recht kleines, intimes Theater in Soho, London) zweimal auf der Bühne gesehen und danach getroffen habe. Ich darf auch hier mich selbst zitieren:

Now, there I was wearing my red Sense8 shirt waiting slightly nervously for „Riley‟. When Tuppence came down the stairs in her dungarees and red top, she first turned to the man and then turned towards me with a smile. I pointed at my shirt and she seemed really happy to see that. I had her sign my program and the Sense8-DVD, pointing out that this a rare item as they are not supposed to be for sale. I also started rambling a bit about how I had only started watching Sense8 this year and how I couldn’t believe they had cancelled it. If I remember correctly she agreed with me on that. I also told her that I had wanted to give her a mural pin (and showed her mine) but that I know that Nicole, another Sensie, had already given her one as a gift, so now I had no gift for her. She was all like: „That’s all right! You don’t need to give me anything! It’s so nice of you to even think about that.‟ I also told her that I’d come back on the 8th, a date she immediately connected with the birth of her cluster. So to everyone who might be disappointed in her not being vocal about Sense8 on social media: She has not forgotten about Sense8 and she clearly appreciated Sense8 fans coming to see her show. After having my picture taken with her (the gentleman who was still waiting for the rest of the cast offered to take the photo) I asked her whether I could hug her (I normally don’t ask that of any actor or actress I meet) and she said, „Of course, I’m just sweaty…‟ and we hugged goodbye.

Was ich noch gar nicht angesprochen habe ist ja die Diversität des Cast (bezieht sich nicht nur auf den Haupt-Cast): Sie stammen aus den USA, UK, Indien, Deutschland, Spanien, Mexiko, Nigeria, Südkorea, Island, Italien (vielleicht habe ich noch Länder vergessen), eine transgender Frau (Jamie Clayton) spielt eine transgender Frau. Und wenn auch nicht ALLE Rollen „korrekt“ nach Herkunft besetzt wurden (die Isländerin Riley wird z. B. von der Britin Tuppence Middleton gespielt), wird das Motto „Representation Matters“ hier doch wirklich groß geschrieben.

Nicht vergessen sollte natürlich auch die Chemie des Cast – für glaubhafte, sinnliche, dabei sehr ästhetische Orgienszenen eine Grundvoraussetzung. ❤ (Ich glaube, sie würden es jederzeit wieder tun… 😉 )

Last, but not least, muss ich doch noch Max Riemelt ansprechen, der mir in den ersten Monaten meiner Sense8-Leidenschaft den Schlaf geraubt hat ❤ (naja, leicht übertrieben 😉 ). Von den männlichen Schauspielern hat er es mir sicherlich am meisten angetan, was mich schon überrascht hat, weil mir das bei deutschen Schauspielern ja doch eher selten passiert. Auch er hat in Interviews davon erzählt, wie sehr sich sein Leben durch Lana, durch Sense8 verändert hat – und ich bin so glücklich für ihn, dass er auch in Matrix 4 wieder mit einigen seiner Freund*innen zusammenarbeiten darf.

Ein bisschen sieht man, was ich meine, in diesem Ausschnitt von der Premiere des Abschlussfilms (wir Fans nennen es „Staffelfinale“ 😉 ) „Amor vincit Omnia“), insbesondere in den Worten von Eréndira ab etwa Mitte des Clips, worauf dann Max am Ende folgt. Aber man sieht schon allein an dem Bedürfnis nach ständiger körperlicher Nähe zueinander (verdammt, ich vermisse das so sehr!!!), z. B. Max & Toby, Max & Purab, wie close dieser Cast ist.

Frühere Beiträge und noch ausstehende Fragen:

30-Days TV Series Challenge

1. Was ist deine Lieblingsserie? Buffy The Vampire Slayer
2. Welche Serie hast du dir zuletzt komplett angeschaut? How I Met Your Mother
3. Welche Serie wurde zu früh abgesetzt? Firefly
4. Welche beliebte Serie magst du gar nicht? Game of Thrones
5. Welche Serie würdest du gern vergessen, damit du sie dir noch einmal ansehen kannst, als wäre es das erste Mal? The X-Files & The OA
6. Welche Serie hat dich positiv überrascht? Scrubs (Honorable mention: After Life)
7. Von welcher Serie/Serienidee warst du enttäuscht? Banshee
8. Welche Serie hast du dir in deiner Kindheit oder Jugend gern angesehen? siehe: Top 10 Kinderserien
9. Welche Serie hat den schönsten/besten Vorspann? Sense8
10. Welche Serie hat den besten Soundtrack? Legion
11. Welche Serie hat den besten Cast? Sense8
12. Welche Serie wurde zum ersten Mal in dem Jahr ausgestrahlt, in dem du geboren wurdest? Tatort
13. Welche Serienfigur hasst du richtiggehend?
14. Was ist dein Lieblingspaar in einer Serie (nicht zwingend ein romantisches Paar, kann auch Bromance, Frauenfreundschaft etc. sein)?
15. Was ist dein Lieblingsgenre? Um welche Art Serien machst du einen Bogen?
16. Welche Serie schaust du dir an, wenn es dir nicht gut geht?
17. Was ist deine deutsche Lieblingsserie?
18. Was ist deine Lieblings-Miniserie (max. 8 Episoden)?
19. Welcher Serientod hat dich am meisten bewegt?
20. Welche Szene aus einer Serie hat bei dir am meisten Eindruck hinterlassen?
21. Schaust du eine Serie, die auf einem Comic, Buch, Film, Computerspiel o. ä. basiert? Welche?
22. Welches ist deine männliche bzw. weibliche Lieblingsfigur?
23. Gibt es eine Serie, durch die du etwas gelernt hast, die dir für ein Thema die Augen geöffnet oder dich zu etwas inspiriert hat?
24. Wer ist dein Lieblingsbösewicht?
25. Was ist dein Lieblingszitat aus einer Serie?
26. Von welchen zwei Serien würdest du gern ein Crossover sehen?
27. Welche Serie ist leider nicht so erfolgreich, wie du es ihr wünschen würdest?
28. Welche Serie, die du dir aktuell anschaust, hat die meisten Staffeln?
29. Welche Serie schaust du dir an, von der niemand denken würde, dass du sie magst?
30. Was ist die exotischste Serie, die du je gesehen hast (z. B. hinsichtlich Handlungsort, Ursprungsland oder Thema)?


17 Gedanken zu “30-Day TV Series Challenge: Day 11

  1. Ach ja, wie gerne wäre ich auch auf einer der Sense8 Cons gewesen! Immer wieder schön, von deinen Erfahrungen mit dem Cast zu lesen 😊

  2. Mit soviel Liebe geschriebene Beiträge lese ich immer gerne. Und mir war ja gar nicht klar, dass Freema Agyeman auch teil des Casts von Sense8 war.

    1. Danke dir. 🙂 Yep – ein Grund für Whovians, auch bei Sense8 reinzuschauen! 😉 Ich muss mal in ihre neue Serie New Amsterdam reinschauen. Aber die gibt’s, glaub ich, nirgends for free…

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.