30-Days TV Series Challenge: Day 4

Idee von Aequitas et Veritas

Tag 4: Welche beliebte Serie magst du gar nicht?

Hier schwanke ich stark zwischen zwei Kandidaten: Eine Serie möchte ich eigentlich mögen, denn ich mag die Idee, den Cast, das Fandom, finde aber einfach keinen Zugang dazu, eine andere Serie finde ich zwar von der Produktion her großartig, und die literarische Vorlage mag ich auch, aber ich habe irgendwann die Lust an der Ausschlachtung von Gewalt verloren.

Die Rede ist von Doctor Who (sorry, Whovians! 😳 ) und Game of Thrones. Und ich entscheide mich für Letzteres.

Was soll ich groß dazu sagen. Ich habe die erste Staffel noch mit Begeisterung geguckt – damals, als GoT noch eine Serie war, die kaum jemand meiner Schüler*innen kannte. In der 2. Staffel bin ich dann irgendwann mitten in einer Folge ausgestiegen, als es zu einer Folterszene mit an den Körper geschnallten Ratten kam. Da habe ich mich gefragt: Warum soll ich mir das ansehen? Will ich das? Die Antwort war nein. Dazu kam ja, dass ich die ersten vier Bände von George R.R. Martins Werk schon gelesen hatte, und somit zum Teil wusste, was passieren würde.

Letztes Jahr habe ich nochmal versucht, wieder anzufangen und diesmal weiterzuschauen, weil mir eine Klasse zum Abschied bei der Abifeier ein T-Shirt mit der Aufschrift „Mother of Dragons“ geschenkt hatte, was ich schon sehr cool fand (ich trage das T-Shirt auch immer noch mit Stolz 😉 ). Aber ich bin nicht sehr weit gekommen. Obwohl mein Freund ein riesen Fan ist, obwohl meine Brüder große Fans sind… Ich habe einfach keine Lust drauf.

Frühere Beiträge und noch ausstehende Fragen:

30-Days TV Series Challenge

1. Was ist deine Lieblingsserie? Buffy The Vampire Slayer
2. Welche Serie hast du dir zuletzt komplett angeschaut? How I Met Your Mother
3. Welche Serie wurde zu früh abgesetzt? Firefly
4. Welche beliebte Serie magst du gar nicht?
5. Welche Serie würdest du gern vergessen, damit du sie dir noch einmal ansehen kannst, als wäre es das erste Mal?
6. Welche Serie hat dich positiv überrascht?
7. Von welcher Serie/Serienidee warst du enttäuscht?
8. Welche Serie hast du dir in deiner Kindheit oder Jugend gern angesehen?
9. Welche Serie hat den schönsten/besten Vorspann?
10. Welche Serie hat den besten Soundtrack?
11. Welche Serie hat den besten Cast?
12. Welche Serie wurde zum ersten Mal in dem Jahr ausgestrahlt, in dem du geboren wurdest?
13. Welche Serienfigur hasst du richtiggehend?
14. Was ist dein Lieblingspaar in einer Serie (nicht zwingend ein romantisches Paar, kann auch Bromance, Frauenfreundschaft etc. sein)?
15. Was ist dein Lieblingsgenre? Um welche Art Serien machst du einen Bogen?
16. Welche Serie schaust du dir an, wenn es dir nicht gut geht?
17. Was ist deine deutsche Lieblingsserie?
18. Was ist deine Lieblings-Miniserie (max. 8 Episoden)?
19. Welcher Serientod hat dich am meisten bewegt?
20. Welche Szene aus einer Serie hat bei dir am meisten Eindruck hinterlassen?
21. Schaust du eine Serie, die auf einem Comic, Buch, Film, Computerspiel o. ä. basiert? Welche?
22. Welches ist deine männliche bzw. weibliche Lieblingsfigur?
23. Gibt es eine Serie, durch die du etwas gelernt hast, die dir für ein Thema die Augen geöffnet oder dich zu etwas inspiriert hat?
24. Wer ist dein Lieblingsbösewicht?
25. Was ist dein Lieblingszitat aus einer Serie?
26. Von welchen zwei Serien würdest du gern ein Crossover sehen?
27. Welche Serie ist leider nicht so erfolgreich, wie du es ihr wünschen würdest?
28. Welche Serie, die du dir aktuell anschaust, hat die meisten Staffeln?
29. Welche Serie schaust du dir an, von der niemand denken würde, dass du sie magst?
30. Was ist die exotischste Serie, die du je gesehen hast (z. B. hinsichtlich Handlungsort, Ursprungsland oder Thema)?


24 Gedanken zu “30-Days TV Series Challenge: Day 4

      1. Mich absolut nicht, da es im Zuge des Gender – Wahns entstanden ist. Nach über 50 Jahren brauch ich keine Frau. Das ist Schwachsinn und reine Quotenerfüllung.

        1. Gerade bei dieser Figur jedoch finde ich deine Argumentation (und die vieler Anderer) eben nicht stimmig. Der Doktor wird immer wieder in neuer Form wiedergeboren – warum also nicht als Frau? Aber ich möchte hier jetzt auch in keine Diskussion einsteigen, das sollen Doctor-Who-Fans unter sich ausmachen.

          1. Ich will auch nicht diskutieren. Wenn das „normal“ wäre, hätte es das früher schon gegeben.
            Das hier war aber klar ein Quotending wegen dem Genderkram.

  1. Tjaja, das mit dem Einstieg zu Doctor Who ist aber auch schwierig. Aber wenn du Idee, Cast und Fandom grundsätzlich magst, dann muss ich natürlich sagen, versuch es nochmal 😀 Ich hatte auch mehrere Anläufe gebraucht, mit der ersten Staffel angefangen, alles geschaut, aber erst im Laufe der zweiten Staffel tatsächlich einen Zugang zu Serie gefunden. Aber jetzt ist sie eine meiner absoluten Lieblingsserien (wäre fast auch meine Antwort für die erste Frage geworden, wenn ich mich nicht doch noch für Fleabag entschieden hätte).

    Bei Game of Thrones bin ich mir inzwischen auch nicht mehr sicher, ob ich das nochmal versuchen soll. Ich hatte ja mal die ersten sieben Folgen geschaut und den Anschluss verloren, vielleicht komme ich ja mal dazu, die Bücher zu lesen (im Schrank stehen sie ja schon :D)

    1. Ja, ich wollte dich auch schon fast namentlich bei der Entschuldigung erwähnen… 😉 Hab vor ca. einem halben Jahr oder so mal die ersten 2 oder 3 Folgen mit Christopher Ecclestone geguckt – und dann wieder aufgegeben (zumal dann auch das Probeabo wieder abgelaufen war; man kann das ja nirgendwo for free gucken). Vielleicht wenn mir mal jemand die DVD-Boxen schenken würde…

      Die ersten drei Bücher von G.R.R. Martin habe ich verschlungen, das vierte hat mich genervt, weil das NUR neue Charaktere auftauchen, also wirklich ausschließlich, wenn ich mich recht erinnere. Weiter habe ich nicht gelesen…

      1. Haha 😀
        Ja, das war auch mein Anfang, minus das Probeabo.
        Die DVD-Boxen als Geschenk sagst du? Vielleicht lässt sich der liebe Stepnwolf ja für ein Weihnachtsgeschenk inspirieren… 😉

        Nur neue Charaktere klingt schwierig. Aber mal schauen, dafür muss ich ja sowieso erst einmal die ersten drei lesen. 😀

  2. Die erste Staffel hatte ich noch gesehen, lange bevor es so gehyped wurde. Aber es war überhaupt nicht meins, die Serie hat wirklich Null Interesse bei mir geweckt.

  3. Was GoT angeht ist diese Meinung nach Staffel 8 wahrscheinlich nicht mehr so außergewöhnlich – ich selbst schiebe meine Serien-Abschlussbesprechung inzwischen nun auch schon seit über einem Jahr vor mir her, weil ich nach dem Serienende erst einmal absolut keine Lust mehr hatte, mich damit auseinanderzusetzen. Irgendwann werde ich mich dann nochmal durch die letzten beiden Staffeln quälen und wahrscheinlich eine Monstrosität von Besprechung verfassen. Allerdings bleibe ich dabei, dass die Staffeln 1 bis 4 mit zum besten gehören, was jemals über die TV-Schirme flimmerte.
    Was Band 4 und 5 angeht, das war ja ursprünglich ein Band, den der gute George aufgeteilt hat. Es tauchen nicht nur neue Figuren in „A Feast for Crows“ auf, aber viele, und der Fokus liegt oft auf Charakteren, die nicht unbedingt zu den beliebtesten gehören, etwa Cersei. Derweil tauchen viele Fan-Favorites (Jon, Arya, Daenerys) erst in „A Dance with Dragons“ wieder auf. Cerseis Regierungsstil hat allerdings viel mit dem der US-Regierung der letzten vier Jahre gemein, wäre in dieser Hinsicht also durchaus lohnenswerte Lektüre 😉
    Bei „Doctor Who“ geht es mir ähnlich, theoretisch wäre das sicher interessant, aber die Masse an Material schreckt mich ab, ich habe schon so viele Franchises am köcheln.

    1. Danke für deinen gewohnt ausführlichen Kommentar! 😉 Vielleicht werde ich mich irgendwann mal an „A Dance with Dragons“ wagen, allerdings habe ich die Befürchtung, dass ich im Grunde genommen mindestens ab Band 2 nochmal alles wiederholen müsste…

  4. GoT ist wirklich hart – als ich die gestartet habe, hätte ich auch nie damit gerechnet – aber ich bin dran geblieben – sie war doch einfach zu spannend.

  5. Nachdem ich Torchwood geschaut hatte, habe ich mir mal die Dr. Who-Folgen mit Captain Jack angeschaut und habe auch gleich gemerkt, dass diese Serie so gar nicht mein Ding ist.

    GoT ist streckenweise wirklich sehr brutal, da gebe ich Dir recht, aber trotzdem habe ich die Serie (direkt ab Beginn wegen Sean Bean) wahnsinnig gerne gesehen. Ich gehöre allerdings auch zu den Leuten, die mit dem Abschluss nicht zufrieden sind.

    1. Ich habe ja die Doctor Who-Folgen mit Captain Jack damals sogar von dir bekommen… 😉 Und mir ging es genauso.

      Wenn man wegen Sean Bean eingeschaltet hat, hat ja die erste Staffel gereicht. 😀

      1. Na ja, wegen Sean Bean angefangen, aber dann hat sie mich halt doch so gepackt dass ich auch ohne ihn weiter geschaut habe. 😊

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.