Media Monday #481

Eigentlich ist alles Wissenswerte direkt in den sieben Lückensätzen verpackt, deswegen kann’s gleich losgehen mit dem Media Monday!

1. Die Möglichkeiten, Kinofilme alternativ im Heimkino zu sehen oder auch, Theaterstücken via Stream beizuwohnen, ist für mich nur eine Übergangslösung. Insbesondere Theater lebt ja vom Kollektiverlebnis, und das geht mir schon ab, auch wenn ich sehr glücklich über die Streaming-Angebote bin (vorletzte Woche Andrew Scott in dem neuen Stück Three Kings, diese Woche werde ich mir Michael Sheen und Indira Varma in Faith Healer via Zoom ansehen). Ich sehne mich aber auch danach, wieder mehr neue Filme im Kino zu sehen. Mal ehrlich, Dune (dieser Trailer!!!) nur auf dem Fernseher zu sehen, das geht einfach nicht. (Ich bin sooooooo gespannt auf den Film!!!)

2. Zu den üblichen Ritualen beim Filme oder Serien schauen gehört bei mir/uns ja, dass etwas zu trinken auf dem Tisch steht, das kann aber auch einfach Leitungswasser sein. Sonst gibt es keine Rituale…

3. Was es nicht alles gibt! Mir war bis vor kurzem gar nicht bewusst, dass man so dumm sein kann, die Fahrrad-Handschuhe falsch herum anzuziehen und sich dabei noch zu wundern, was das für einen Sinn hat, wenn die gepolsterten Stellen am Handrücken sind. 😳 😀

4. Enttäuschend war Tell It to the Bees (Der Honiggarten – Das Geheimnis der Bienen; schon wieder ein völlig sinnloser deutscher Titel) von Annabel Jankel nun nicht unbedingt, doch hätte ich mir erwartet, dass die Liebesgeschichte zwischen Jean und Lydia noch etwas mehr Raum bekommt. Anna Paquin und Holliday Grainger haben nämlich eine sehr gute Chemie, da hätte ich gerne noch mehr gesehen. Grainger, bzw. die Rolle, die sie spielt, erinnert mich ein bisschen an eine ehemalige Schülerin von mir – sie hat eine ähnliche Ausstrahlung und Anziehungskraft.

5. Wie der Stepnwolf und ich uns kennen- und liebengelernt haben, kann mich auch heute noch begeistern, denn wer hätte gedacht, dass aus einer Blogger-Bekanntschaft eine Blogger-Liebe werden kann?

6. 2020 ist ja nun ohnehin kein allzu schönes Jahr, aber die Nachricht von allem möglichen möchte einen manchmal wirklich zum Schreien bringen. Darüber habe ich mir zum Foto der Woche #2 Gedanken gemacht.

7. Zuletzt habe ich ein produktives und aktives Wochenende verbracht und das war überraschend, weil der Freitag mit einer fiesen Migräneattacke losgegangen war. Doch ich war Samstag und Sonntag voller Tatendrang, habe Unterricht vorbereitet, bin Fahrrad gefahren, habe einen Lost Place fotografiert, habe Fotos gesichtet, gebloggt… Ich gehe wirklich mit einem sehr zufriedenen Gefühl in die neue Woche.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf den Beitrag zu Lost Places #4 (oder #5), wenn ich mit der #3 fertig bin:

Ach, eine Frage hab ich noch: Eigene Domain, ja oder nein? Ich musste upgraden, weil ich meinen Speicherplatz fast aufgebraucht hatte (unkompromierte Fotos in riesigen Mengen hochladen fordert seinen Tribut), und hätte für ein Jahr kostenfrei eine eigene Domain. Ich hab jetzt mal noch nichts unternommen… (wie ihr seht)


27 Gedanken zu “Media Monday #481

  1. Ich habe mir damals die eigene Domain geholt, hier habe ich etwas dazu geschrieben: https://moviescape.blog/2017/02/16/bloggen-unter-eigener-domain/

    Und noch eine Frage: Lädst du bewusst unkomprimierte Fotos hoch? Direkt aus der Kamera? Bearbeitest du sie vorher? Ich verkleinere meine Fotos stets auf 1280 px horizontale Auflösung und versuche sie bei der Dateigröße je unter 200 KB zu halten. Nicht nur wegen meinem Speicherplatz, sondern damit sie im Web/mobil usw. auch entsprechend schnell laden.

    1. Ah, ich sehe, du bist auch bei WordPress geblieben… Manche scheinen es so zu verstehen, dass ich von WordPress weg will und dann neuen Webspace brauche etc. Nein, ich habe innerhalb von WordPress den Tarif gewechselt (inzwischen allerdings schon für 4 € pro Monat) und könnte jetzt die eigene Domain haben.

      Zu den Fotos: Faulheit bzw. Zeitmangel. Früher habe ich die Bilder auch verkleinert, bevor ich sie hochgeladen habe, in letzter Zeit habe ich sie einfach so hochgeladen. Nicht direkt aus der Kamera, aber da ich die meisten Bilder eh nicht bearbeite (lieber arbeite ich mit entsprechenden „Kreativ“-Einstellungen gleich auf der Kamera), habe ich sie halt dann direkt aus dem Ordner hochgeladen. Hab mir jetzt aber vorgenommen, das wieder zu ändern (und evtl. dabei auch meine Bilder mit Copyright zu versehen).

      1. Ja, ich bin auch bei WP geblieben und habe den Privat-Tarif gewählt. Nur eben gleich mit Domain, die ich erst ein Jahr kostenfrei genutzt habe und jetzt zahle. Da Bloggen mein liebstes Hobby ist, war es mir das aber auch wert.

        Wenn du dich ein wenig damit beschäftigen willst, kann ich dir nur Lightroom empfehlen. Das Programm hat einen super Workflow und ich bin immer wieder erstaunt, was man selbst aus ohnehin schon guten Bildern rausholen kann. Danach direkt Export in der richtigen Größe fürs Blog und fertig. 🙂

        1. Ja, genau, so stelle ich mir das auch vor, wobei ich eben noch überlege, ob ich danach eben zahlen will…

          Ja, von Lightroom habe ich auch schon viel Gutes gehört… Mal sehen. Irgendwie hab ich nicht so viel Lust (und Zeit – oder umgekehrt), die Fotos groß nachzubearbeiten. Mal sehen, ob sich das noch ändert…

          1. Nach der Domain zurück ist nur schwierig, weil alle Links ja mit der neuen Domain gesetzt sind. Bin gespannt! Auch ob du deine Meinung, was Nachbearbeitung angeht, noch änderst. 😉

  2. Ich gehe eh nur noch selten ins Kino. Da stört mich das alles nicht 😉
    Internettechnisch kann so einiges entstehen 🙂 Ich bin mit meiner damaligen Internetbekanntschaft inzwischen fast 14 Jahre zusammen 🙂
    Ich habe seit zig Jahren Serverspeicherplatz. Da schieb ich alle meine Bilde hin und hole sie mir per Link in den Blog. So habe ich weiterhin den kostenlosen Blog und brauch mir um Platz keine Gedanken machen.

    1. Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Internet-Langzeitbeziehung! 🙂

      Du, ich kenne mich mit Serverspeicherplätzen & Co. absolut NULL aus. Deswegen will ich einfach eine Plattform haben, die mir alles bietet.

      1. Merci dir 😁

        Es gibt ja diverse Anbieter, die Domain plus Webspace kostengünstig anbieten. Beides bekommst du eh nicht umsonst.

        Ich hab Webspace und lade meine Daten per FTP hoch.

          1. Weil ich ein Upgrade gemacht habe, weil meine 13 GB voll waren. Und es nützt mir jetzt auch nichts, wenn mir gesagt wird, da hätte ich lieber woanders Webspace genommen, ich habe schon das Upgrade durchgeführt.

  3. Bitte eine Sache nicht durcheinander schmeißen. Die Domain ist erstmal nur der Name über die die Seite aufrufbar ist. Du brauchst natürlich noch den Webspace dahinter, also den Speicherplatz auf irgendwelchen Servern. Da bleibt es dann schnell nicht mehr bei kostenlos.

    1. Die Domain liefe ja weiterhin über WordPress, ich bekäme ja eigentlich nur den eigenen Namen, ohne .wordpress dahinter, wenn ich das richtig verstanden hab. Ich kenne mich mit den Strukturen, Webspace & Co, überhaupt nicht aus, weswegen ich bei einer Plattform bleiben will.

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.