Media Monday #467

Ich gebe zu, ich habe mich durch bullion etwas inspirieren lassen, was den Inhalt meines heutigen Media Monday anbelangt. Deswegen ist mein Beitrag heute eher politisch angehaucht, obwohl es dabei durchaus auch um Medien geht. Rassismus informiert entgegenzutreten ist mir eigentlich schon immer wichtig gewesen, aber nun ist der Zeitpunkt gekommen, dies noch konsequenter zu tun und dabei aber nicht in „Whitesplaining“ zu verfallen.

1. Hätte ich die Möglichkeit, den „US-Idiot-in-Chief“ selbst abzuwählen, würde ich das im November auf jeden Fall tun, auch wenn Joe Biden kein besonders guter Gegenkandidat in meinen Augen ist. Aber es muss alles getan werden, dass es keine zweite Amtszeit von diesem widerlichen Menschen gibt. Leider kann ich das Ergebnis ja aber nicht selbst beeinflussen… Doch was ich in Deutschland tun kann:

2. Auf alle Fälle würde ich Wert darauf legen, dass in der Schule kein Platz für Rassismus und Diskriminierung von Minderheiten ist. Ganz wichtig in dieser Beziehung ist es ja, auf Alltagsrassismus hinzuweisen, der ganz vielen (weißen) Menschen gar nicht bewusst ist. Und, wie schon im letzten Media Monday erwähnt, ich will noch viel mehr PoC (Person/People of Color) im Unterricht zu Wort kommen lassen. Dazu muss ich mich erstmal selbst fortbilden und mehr Bücher von PoC lesen, mehr Filme und Serien schauen, die von PoC-Filmemachern sind (HIER habe ich gerade eine Zusammenstellung gefunden), um…

3. Klischees und Stereotypen wie etwa dem „White Savior“ (Ein/e Weiße/r hilft PoC aus einer Notlage, was das Klischee verstärkt, dass die PoC das selbst nicht können, weil sie zu schwach sind) nicht mehr so zu verfallen. Ich gebe zu, dass ich lange Zeit solche Geschichten als sehr inspirierend empfunden habe, und es ist ja auch gut, wenn sich Weiße mit PoC solidarisieren. Dennoch lerne ich mehr und mehr, dass wir weg von dieser Sicht kommen müssen. Doch dafür muss ich mich tatsächlich selbst erst noch mehr mit dem Thema und der Sicht der Betroffenen beschäftigen. Denn…

4. „Whitesplaining“ hat es auch schon einmal zu oft gegeben und wir brauchen mehr Erzählungen aus Sicht der PoC – auch in Deutschland. Deswegen folge ich nun zumindest schon mal ein paar deutschen PoC auf Twitter und werde mir auch deutschsprachige PoC-Literatur zulegen und lesen.

5. Endlich einmal Schwarze als Superhelden zu sehen, war es, was Marvels Black Panther so besonders machte. Und auch wenn er wohl eher weniger auf Must-see-Listen zum Thema Anti-Rassismus auftaucht, ist er aus meiner Sicht enorm wichtig. Vielleicht weniger, um Weiße zu sensibilisieren, sondern eher als Vorbildfunktion für schwarze Kinder, die bisher kaum schwarze (Super-)Helden als Identifikationsfiguren hatten. Deswegen liebe ich diesen Film.

6. Warum nicht schon längst jemand darauf gekommen ist, dass Hautfarbe und Herkunft für die Gewährung von Menschenrechten keine Rolle spielen darf…

7. Zuletzt habe ich mir zwei Ebooks zum Thema dieses Media Monday gekauft und das war mir wichtig, weil wie ich oben dargelegt habe.

 


7 Gedanken zu “Media Monday #467

  1. Ein schön gehaltvoller Media Monday. Das finde ich super! Wenn du noch einen Tipp brauchst für eine tolle PoC-Autorin, dann kann ich dir N. K. Jemisin ans Herz legen, deren „The Broken Earth“-Trilogie fantastisch ist und darin auch Themen wie Rassismus verarbeitet.

  2. Stimme ganz klar zu, gerade im Englischunterricht kann man besonders gut auch Literatur und Medien einbinden. Aber auch in Geschichte und Politik muss das Thema präsenter werden. White Savior Filme finde ich an sich gar nicht schlecht, wenn man sie als rühmliche Ausnahme versteht (vor allem bei denen die auf wahren Geschichten beruhen).

    1. Ja, da stimme ich dir zu, natürlich muss das Thema auch in Geschichte und Politik (bei uns an der Schule Sozialkunde genannt) behandelt werden. Und die Filme „based on a true story“ sind durchaus wertvoll, so wie du es beschreibst.

  3. Das „White-Saviour“-Motiv ist bei näherer Betrachtung echt übel. Wird auch als „Mythos des Faschisten“ bezeichnet. Leider zieht sich dieses Klischee auch durch einige gute Filme.

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.