Media Monday #461

Der erste Schultag mit Präsenzunterricht in der Schule seit sechs Wochen. Zufall, dass ich heute Nacht wieder meine Verdauungsbeschwerden hatte und seit halb 5 wach war? Wahrscheinlich nicht. Nun ist es so, dass der Schultag an sich mir ganz gut getan hat. Die (geteilte) Klasse, die ich hatte, war ganz gut aufgelegt und hielt sich an die Vorgaben (mit Abstand Sitzenbleiben, beim Verlassen des Platzes und im Schulhaus Maske aufsetzen…). Es war schön, die Schüler*innen zu sehen, das hat mir selbst Angst genommen. Aber trotzdem fraglich: In den Pausen doch mehr Gewimmel in den Fluren, als das gewollt ist (wir machen keine Pausenaufsicht IN den Klassenzimmern, sie sollen sich aber eigentlich weiter dort auf ihren Plätzen aufhalten; Alter 17-20 J.), meine Befürchtung ist, dass spätestens nächste Woche sich immer weniger an die Abstandsregelung halten werden. Im Lehrerzimmer ist es streckenweise viel zu voll – trotzdem dort viele ohne Maske unterwegs (einige tragen die Maske ohnehin nur unter Protest, weil’s ja alles nur aufgebauscht ist und außerdem eh nichts bringt). Ja, lange mag ich die Maske auch nicht tragen, weil das Atmen darunter echt schwer ist, vor allem bei Bewegung, aber wenn das wenig ein bisschen das Gegenüber schützt, bin ich bereit, mein Bestmögliches zu tun.

Glücklicherweise muss ich diese Woche nur an zwei Tagen in die Schule, nächste Woche dreimal. So gerne ich meine Klassen sehe und sie auch gut auf die Prüfung, die sie ja schreiben sollen, vorbereiten will – ich fürchte trotzdem, dass uns das alles um die Ohren fliegen wird…

Doch vorher noch der Media Monday!

1. Ich glaube, die meiste Zeit verbringe ich im Moment damit, E-Mail-Anhänge abzuspeichern. (Die 11. Klassen sind noch zu Hause und werden weiterhin online beschult.)

2. In Zeiten geschlossener Kinos und verschobener Starts bedeutet das immense – und oftmals kostenlos zu testende – Streaming-Angebot der diversen Anbieter für mich vor allem, dass ich mehr Theater von zu Hause aus schaue. Besonders heiß bin ich auf diesen Donnerstag und Freitag: Da wird auf dem YouTube-Kanal von NATIONAL THEATRE AT HOME tatsächlich mein liebstes NT Live-Stück EVER gezeigt: FRANKENSTEIN– in beiden Versionen! ❤ ❤ ❤ I‘m in heaven! Ich habe natürlich allen Schüler*innen dringend ans Herz gelegt, sich das anzuschauen. Und ich lege es hiermit auch euch ans Herz! Die zwei Sherlocks Benedict Cumberbatch (Sherlock) und Jonny Lee Miller (Elementary) spielten 2011 Frankenstein und seine Kreatur, und wechselten jeden Abend die Rollen. Regie: Danny Boyle. Ein Meisterwerk. ANSEHEN!!!!!

3. Nun, da es die Zeit erlaubt, bin ich schlussendlich schwach geworden und habe NICHTS getan.

4. Ginge es nach mir, dürfte es jetzt gerne mal ein paar Tage regnen, sodass die Münchner nicht mehr die Parks verstopfen. Spazierengehen war letzte Woche und am Samstag teilweise wirklich ein Hindernislauf… Mich hat das echt gestresst, sodass es mich gar nicht mehr rausgezogen hat. Habe auch gerade vorhin gelesen, dass es in München am Wochenende die meisten Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen gab. Kommt jetzt nicht völlig überraschend…

5. Sich online zum gemeinsamen Filmeschauen zu verabreden, habe ich noch nicht getan, ist aber sicher momentan ein Hit für alle, die alleine leben. Dafür haben der Stepnwolf und ich (inzwischen ja wieder an getrennten Orten 😥 ) am Samstag gemeinsam das vierte „Claus dem Wohnzimmer“-Konzert angeschaut. Um den Regen herbeizusingen – die Natur hat ihn dringend nötig – hat er u. a. ein Medley aus Rain Songs dargeboten:

6. Mein Arbeitszimmer auf Vordermann zu bringen ist auch so etwas, wozu ich sonst – wenn überhaupt – nur im Urlaub Zeit finde, denn/wobei das ist dann immer ein ziemlicher Gewaltakt… Da ich bis letzten Dienstag ja über vier Wochen bei meinem Freund war, habe ich – im Gegensatz zu vielen anderen, wie mir z. B. Adoring Audience am Wochenende beim gemeinsamen Spaziergang erzählt hat – in meiner Wohnung in den letzten Wochen NICHTS gemacht. Also werde ich das lange Wochenende mal dazu nutzen, hier Klarschiff zu machen.

7. Zuletzt habe ich am frühen Morgen (um 4:25 aufgewacht) Teile des Online-Benefiz-Konzertes anlässlich Stephen Sondheims 90. Geburtstags angesehen, und das war das Beste, das ich in dieser Situation tun konnte, weil ich eigentlich todmüde, genervt und nervös ob des ersten Corona-Schultages war, mich dann aber die Performances von Songs aus Sondheims Musicals absolut aufgebaut haben. Das waren hauptsächlich Broadway-Darsteller, so bekannte Größen wie Lin-Manuel Miranda, Neil Patrick Harris, Josh Groban und Ben Platt, aber z. Tl. haben mich mir völlig unbekannte Interpreten völlig umgehauen. Habe noch nicht das ganze Konzert gesehen (es kommen noch ein paar Leute, die man auch von der großen Leinwand kennt, wie z. B. Jake Gyllenhaal und Meryl Streep), kann es aber jedem Musical-Fan nur wärmstens empfehlen – und Fans von Stephen Sondheim ohnehin. Ich habe selbst nur Follies und Company live als Bühnenmusicals gesehen, muss aber definitiv noch mehr sehen. So tolle Melodien und auch Texte!


9 Gedanken zu “Media Monday #461

  1. Der Regen wird ja nun kommen. Zumindest im Frankenlande. Wäre sehr froh darum (und der Garten auch). Ich versuche auch immer auf einsamen Wegen unterwegs zu sein und picke mir inzwischen schön die Single-Trails im Wald raus. Denn auch ich befürchte, dass die Lockerungen samt Schule wieder ins andere Extrem umschlagen könnten… 😬

    1. Du bist ja noch mehr aufm Land, da beneide ich dich momentan tatsächlich drum. München ist einfach so verdammt voll. :/ Eigentlich mag (mochte?) ich das ja, aber gerade stresst mich das sehr.

      Hier hat’s heute am sehr frühen Morgen auch schon mal geregnet, da darf aber gern noch mehr kommen.

      1. Ja, da bin ich momentan auch echt froh, dass die Wege in die ruhigere Natur so kurz sind. Drücke die Daumen, dass es sich schulisch bei dir gut einspielt! 👍

  2. Hallo,

    meine beste Freundin ist auch Lehrerin und macht nun Vetretungsunterricht in einer Abschlussklasse. Sie berichtet von ähnlicher Surealität. Halte durch!

    Hast Du noch andere Tipps für Theater Streaming? Ich glaube ich bin zu doof, etwas zu finden.
    Aber Deinen Tipp mit Frankenstein werde ich mir anschauen 🙂

    Regen haben wir ja nun – ich hoffe, ihr in München auch.

    Liebe Grüße
    Ann

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.