Media Monday #456

Alle Welt klagt über Langeweile und Nichtstun angesichts von Quarantäne und Selbstisolation… Ich habe unter der Woche mindestens genauso viel zu tun, wenn nicht mehr. Ständig flattern E-Mails von Schüler*innen und der Schulleitung ein, jeden Tag sitze ich mindestens fünf bis sechs Stunden ohne Unterbrechung vor dem Laptop, danach dann noch Korrekturen… Gut, dass ich immerhin den Feierabend dann nicht alleine verbringen muss. Ich bin letzten Donnerstag aus Bayern „geflohen“, damit ich bei der damals drohenden Ausgangssperre nicht wochenlang ohne meinen Freund bin. Und so unterziehen wir unsere Fernbeziehung dem Corona-Bleibt-Zuhause-Härtetest: fünf Wochen ohne Unterbrechung zusammen 😮 – einzige Unternehmungen außer Haus:  Spaziergänge (und für meinen Freund: zur Arbeit gehen). Bleibt dran! 😉

So, und jetzt doch noch vor Mitternacht: der Media Monday.

1. Einer meiner All-Time-Favourite-Actionfilme ist Speed. Ich habe ihn 1994 auf dem Rückflug von Seattle (nach meinem Sommer Arbeit auf dem Mt. Rainier) das erste Mal gesehen – und fand ihn schon da unfassbar spannend. Ich finde, das sagt schon viel aus… Ab da liebte ich Keanu Reeves viele Jahre lang. 😉

2. Was ich in punkto Action allerdings überhaupt nicht mehr sehen kann, sind Actionfilme mit Liam Neeson…

3. Eifersucht ist auch so ein Klischee, das in beinahe jedem Film bemüht wird, wobei ich übertriebene Eifersucht ja überhaupt nicht sexy finde…

4. Ein gutes Beispiel, wo nicht nur mitreißende Inszenierung, sondern auch gelungene Geschichte Hand in Hand gehen, war die Theaterinszenierung von Cyrano De Bergerac mit James McAvoy. Erst durch die Inszenierung – und James‘ eindrückliches Spiel – wurden mir die Themen des Stückes so richtig bewusst.

5. Ansonsten lässt sich Action ja auch wunderbar mit anderen Genres kombinieren und spontan fällt mir da sofort Mad Max: Fury Road ein, schließlich ist das ein post-apokalyptischer Science Fiction, der gleichzeitig mit Abstand der beste Actionfilm des 21. Jahrhunderts ist.

6. Hingegen hätte ich mir von John Wick doch deutlich mehr erwartet beziehungsweise ich verstehe nicht, wieso der ansonsten so gefeiert wird, denn außer Keanu Reeves (, dem ich das Comeback durchaus gönne), Style und gut choreografierte Action hat der aus meiner Sicht nichts zu bieten. Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Revenge-Storys nicht mag? (Ausnahmen wie Kill Bill bestätigen die Regel.) Und ja, ich weiß, dass ich diesbezüglich nur Gegenwind hier ernten werde. 😛

7. Zuletzt habe ich die erste Folge von The Dark Crystal: Age of Resistance gesehen und das war faszinierend, weil es einfach unglaublich ist, wie viel Arbeit da drin steckt – in den Puppen, in den Kostümen, in den ganzen kleinen Details… Bin gespannt, wie es weitergeht.


10 Gedanken zu “Media Monday #456

  1. Wenn ihr das übersteht… dann passt es bei euch 🙂
    The Dark Crystal: Age of Resistance… Hammer ist das… da hat man das Feeling des alten Films perfekt reinszeniert 🙂
    Wick hat mich auch nicht wirklich vom Hocker gehauen. Deswegen habe ich die Nachfolger erst gar nicht mehr geschaut.

  2. Wieso… Kill Bill ist doch ein starker Film.

    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr keinen Koller bekommt, wenn ihr wochenlang zum Aufenthalt im Haus verdonnert seid.

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.