Media Monday #452

London Edition des Media Monday!

1. Müsste ich grob überschlagen, was mir meine medialen Hobbys monatlich so wert sind, müsste ich wohl auch noch meine Theatertrips, -Mitgliedschaften und das Abo fürs Residenztheater mit zur Prime- und Sky-Ticket-Mitgliedschaft rechnen… Aber, ehrlich gesagt, habe ich keine Lust, das auszurechnen, da der „Wert“ dieser „medialen Dinge“ für mich nicht im Materiellen liegt. Was mir z. B. ein Abend, an dem ich James McAvoy auf der Bühne erlebe (heute Abend! 🙂 ❤ 😎 ), an Lebensfreude geben kann, ist durch Geld nicht aufzuwiegen.

2. Das Schöne – oder Schönste – am Bloggen ist für mich ja seit jeher, dass ich dadurch jede Menge liebenswerte Menschen kennengelernt habe, obwohl das überhaupt nicht mein ursprüngliches Ziel war. Das Allerschönste ist jedoch, dass ich darüber den Stepnwolf kennen- und liebengelernt habe. ❤

3. Blockbuster versus Arthouse ist ja auch so ein nie enden wollender Konflikt, derweil ich persönlich beides genießen kann, wenn der Blockbuster gut gemacht und nicht zu oberflächlich ist und der Arthouse-Film nicht zu verkopft ist…

4. Ich habe ja wirklich versucht, das Faszinierende an Doctor Who zu begreifen, jedoch bin ich beim erneuten Versuch, die Serie (ab Christopher Eccleston) zu gucken, nicht über Folge 3 hinweggekommen. Sorry.

5. Dass Lana Wachowski nun schon vier (wahrscheinlich sogar fünf) Schauspieler*innen aus Sense8 für The Matrix 4 gecastet hat (Max Riemelt, Brian J. Smith, Toby Onmuwere, Eréndira Ibarra & evtl. Michael Sommers, der in einem Video neben Carrie-Anne Moss und Lana zu sehen war), ist für mich eine DER Überraschungen des noch jungen Jahres, denn es macht mich einfach so glücklich zu sehen, wie stark das Band ist, das durch Sense8 geknüpft wurde. ❤ Egal wie skeptisch ich gegenüber dem neuen Sequel bin (ich mochte ja Matrix 2 & 3 nicht wirklich)…

6. Gibt es Themen, Ansätze, allgemein Dinge, die für dich in Film, Buch, Serie etc. ein absolutes No-Go darstellen?

Vergewaltigung, Gewalt aus niederen bzw. rassistischen/sexistischen Beweggründen und Racheorgien kann ich (inzwischen) nur noch ganz schlecht ertragen.

7. Zuletzt habe ich mal wieder meiner Theaterleidenschaft in London gefrönt und das war bisher ein sehr gemischtes Programm, weil ich absurdes (Samuel Becketts Endgame mit Alan Cumming und Daniel Radcliffe), russisches (Anton Tschechows Uncle Vanya mit Toby Jones und Richard Armitage) und slapstickartiges Theater (The Comedy About a Bank Robbery des Mischief Theatre) gesehen habe. Das schwächste Stück war leider das von Beckett, bei dem ich – am Nachmittag – sehr mit dem Schlaf gekämpft habe. The Comedy About a Bank Robbery habe ich nun ein letztes Mal gesehen, Anfang Mai wird es eingestellt. Einen der Hauptdarsteller (Séan Carey) „kenne“ ich, seitdem ich ihn als Understudy in The Play that Goes Wrong gesehen hatte. Es war mir wichtig, ihn noch einmal in dieser Rolle zu sehen – bin gespannt, wohin es ihn anschließend verschlägt. Dass wir uns kurz an der Stage Door umarmen konnten (er musste zu einem Termin in der Pause), hat mich glücklich gemacht (s. 1.). Glücklich hat es mich auch gemacht, Uncle Vanya zu sehen:

How can you not love #UncleVanya @HPinterTheatre when it has this utterly beautiful stage & light design to marvel at & actors Toby Jones (he’s a FORCE!), @RCArmitage, Aimee Lou Wood, @RosalindEleazar et al. that keep you completely enthralled?! Fantastic production!

Richard Armitage hat leider an dem Abend nicht signiert, aber dafür Toby Jones (und fast alle andere). Toby Jones ist einfach unfassbar gut – in dieser Rolle und immer. Punkt.

wp-15824983316704771063044813621106.jpg

 


20 Gedanken zu “Media Monday #452

  1. Ganz ganz liebe Grüße nach London. Genieß die Zeit und wärme schonmal die Sitze vor. 😉 Ganz ehrlich, wer braucht denn Richard Armitage? Toby Jones ist doch viel viel spannender. Ich bin mal wieder sehr sehr neidisch. (Wobei ich fairerweise dazusagen muss, dass mich seine Darstellung als gruseliger Bösewicht in SHERLOCK so derart geflasht hat, dass ich persönlich da nicht so nah rangegangen wäre.)

  2. Leute kennenlernen war nicht deine Intension beim Bloggen? *ooooh*…
    Matrix 4??? Ich kotz gleich… Teil 2 war schon so schlecht, dass ich den Dritten gar nicht mehr geschaut hatte…

  3. Ich finde, dass auch Richard Armitage ein klasse Schauspieler ist und hoffe, dass es nun dabei bleibt, dass er am 19. April zur MagicCon kommt, denn ich freue mich wahnsinnig darauf, ihm mal kurz bei der Autogrammstunde zu begegnen und ihm bei seinen Panels zuzuhören – schon allein wegen seiner Gänsehaut-Stimme! 🙂

    1. Oh ja, die Stimme! ❤ Richard war auch toll, hat mir besser gefallen als bei "The Crucible", wo so viel geschrien worden ist. Schade, dass ich ihn nicht an der Stage Door getroffen habe, schließlich gehe ich ja nicht zur MagicCon…

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.