Media Monday #444

Ach ja, es ist die Zeit der Jahresrückblicke, der guten Vorsätze und Wünsche fürs neue Jahr. Ein bisschen habe ich auch schon damit begonnen, in dem ich die besten Sneak Previews und die besten Performances bereits auf meinem Blog gekürt habe. Natürlich hat auch Wulf für den letzten Media Monday im Jahr 2019 entsprechende Aufgaben gestellt.

1. Nun, da wieder ein Jahr zu Ende geht, bin ich glücklich, dass ich es mit meinem Freund zusammen beende und das neue Jahr gemeinsam mit ihm beginne.

2. Besonders gern werde ich dabei zurückblicken auf alles Schöne, das ich gemeinsam mit dem Stepnwolf, aber auch mit anderen Menschen oder allein erlebt habe.

3. Und wenn ich allein nur an mein persönliches Highlight aus 2019 denke, dann stelle ich fest, dass es nicht DAS EINE persönliche Highlight gegeben hat, sondern viele. Von begeisternden Theaterinszenierungen über faszinierende Foto-Motive bis zu erfüllenden Begegnungen mit Fans von Sense8 und The OA… Und das ist genau das, was ich nicht vergessen sollte, wenn es gesundheitlich mal wieder schwierig werden sollte oder der Stress überhandzunehmen scheint.

4. Für das kommende Jahr(zehnt) würde ich mir derweil wünschen, dass meine Familie (und ich) weniger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hat.

5. Und wie cool wäre es bitte, wenn 2020 Wege aufzeigt, wie aus einer Fernbeziehung eine „Nahbeziehung“ werden könnte.

6. Aber ganz unabhängig von alldem nehme ich mir mal vor, mit meiner vor zwei Wochen begonnenen „A Healthy Body and Soul Challenge“ weiterzumachen. Bisher bin ich sehr zufrieden mit meiner Disziplin und mit meiner wiedererweckten Kreativität – doch die wahre Herausforderung beginnt dann natürlich erst nach den Ferien. Wie viel davon werde ich tatsächlich beibehalten?

So sah mein Samstag aus:

7. Zuletzt habe ich Systemsprenger doch noch im Kino gesehen und das war eine gute Entscheidung, weil der Film wirklich hervorragend ist. Die Jungschauspielerin Helena Zengel ist als extrem verhaltensauffällige 9-Jährige unfassbar gut, und mir gefällt, dass der Film von Nora Fingscheidt keine einfache Lösung vorheuchelt, so wie es doch so häufig geschieht. Nein, bei allen guten Intentionen kommen alle Beteiligten immer wieder an ihre Grenzen… Danke an Stepnwolf, der entdeckt hat, dass der Film noch einmal im Puschkino lief! ❤


13 Gedanken zu “Media Monday #444

  1. Ich wünsche dir und deiner Familie auch mehr Gesundheit und ich freue mich immer zu sehen, wie aktiv du das Thema für dich angehst! 👍

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.