Media Monday #428

Das neue Schuljahr beginnt. Ich habe wieder mehr Stunden, als ich eigentlich wollte, d. h. mehr Geld und weniger Zeit. Es ist also wieder nicht gesichert, dass ich mal wieder regelmäßiger Filmkritiken verfassen werde. Immerhin habe ich eine zum zweiten Teil von IT verfasst. Yay! Aber den Media Monday werde ich ja wohl noch hinbekommen…

1. Bei Schauspieler*in James McAvoy werde ich ja regelmäßig schwach und schaue gar Produktionen, die im Vorfeld schlecht (Victor Frankenstein) oder mittel (Submergence, dt. Grenzenlos) bewertet werden oder nicht mein Lieblingsgenre sind (IT Chapter Two). Leider kann James auch nicht alle Filme retten, Victor Frankenstein z. B. war wirklich schlecht, mit Submergence, den ich mir neulich angesehen habe, bin ich nicht so recht warm geworden; und Atomic Blonde mochte ich auch nicht so richtig. Aber anschauen muss ich sie trotzdem alle. Ist irgendwie Ehrensache.

2. Der Trend, alte Filme restauriert erneut ins Kino zu bringen, kann es ermöglichen, Filme, die man nie im Kino gesehen hat, nun doch einmal auf der großen Leinwand zu sehen. Keine Ahnung, ob etwa The Good, the Bad, and the Ugly, den ich 2016 im Kino sehen durfte, auch restauriert war, aber ich nehme es fast an, denn die Bildqualität war beeindruckend. So lange das Ergebnis nicht so aussieht, wie damals bei dem Re-release der alten Star-Wars-Trilogie mit neuen digital eingefügten Szenen, bin ich durchaus dafür, wenn ich dadurch so Filme wie Blade Runner, 2001: A Space Odyssey oder Apocalypse Now (alle in den letzten Jahren im Kino gesehen) auf der großen Leinwand sehen darf. Mir ist eigentlich egal, ob restauriert oder nicht – bringt die Klassiker (alles vor, sagen wir, 1985) ins Kino!

3. Kürzlich (= gestern) feierte Star Trek Jubiläum und das führte mir wieder einmal vor Augen, was das für ein Lebenswerk von Gene Roddenberry ist: 1966-2019 – 53 Jahre Star Trek! Da kann wahrscheinlich nur Doctor Who mithalten… Ich finde es ermutigend, dass sich die Vision einer friedlichen Federation of Planets so lange gehalten hat, obwohl doch Science Fiction meistens eher dystopische Züge trägt.

4. Die ewigen Diskussionen darüber, ob Rian Johnson STAR WARS und J. J. Abrams STAR TREK zerstört haben, führen zu NICHTS.

5. Sabrina – total verhext (NEU: The Chilling Adventures of Sabrina) oder Charmed (Neuauflage 2018 unter demselben Titel) hätten nun wirklich keines Remakes, einer Neuinterpretation oder Fortsetzung bedurft, schließlich könnten statt dessen interessante neue Geschichten erzählt werden (oder bereits bestehende Originalserien ZU ENDE erzählt werden). Dafür freue mich total auf die Fortsetzung von Veronica Mars! 🙂

6. Damals, als man Serien noch regulär wöchentlich im Fernsehen verfolgt hat, hatte man vielleicht eher noch so Fernseh-Rituale (jeden Montag Akte X, jeden Nachmittag Star Trek: Das nächste Jahrhundert…), aber ich vermisse das nicht wirklich. Andererseits finde ich es auch nicht schlimm, wenn es bei manchen Serien auch auf Streaming-Portalen so gehandhabt wird, dass jede Woche eine neue Folge veröffentlicht wird, muss ja nicht alles immer auf einen Schlag verfügbar sein.

7. Zuletzt habe ich Sorry to Bother You von Boots Riley endlich angeguckt (jetzt bei Prime inklusive) und das war abgefahren, weil sich der Autor und Regisseur so viele irre Plottwists einfallen ließ, auf die man erstmal kommen muss. Das beginnt damit, dass hier die Hauptfigur Cassius Green, ein Schwarzer (LaKeith Stanfield), um mehr Erfolg beim Telemarketing zu haben, eine „weiße Stimme‟ einsetzt. Diese wurde dann tatsächlich von einem anderen – weißen – Schauspieler gesprochen. Klingt bescheuert, ist es auch irgendwie. Dabei kritisiert aber Boots Riley in seinem Film auch vieles, das in der amerikanischen Gesellschaft falsch läuft, u. a. auch die Wohn- und Lebenssituation in Oakland, wo sich die Schere zwischen Arm und Reich sehr weit auseinander bewegt. Michael X. Sommers (Bug aus Sense8) spielt auch mit. Er lebt selbst in Oakland und hat uns auf der Sense8 Con einiges zu dem Thema (u. a. Gentrifizierung) erzählt.

Werbeanzeigen

21 Gedanken zu “Media Monday #428

  1. SORRY TO BOTHER YOU steht auch noch auf meiner To-watch-Liste. Mal sehen, ob ich diese Woche dazu komme. (Wahrscheinlich eher nicht, da mein Wochenprogramm hauptsächlich aus Sport, der NT-Live-Übertragung von FLEABAG und einem Schauspielkurs-Wochenende besteht.)

  2. Gegen Star Trek kann nur Doktor Who mithalten 🙂 Der hat schon 56 Jahre auf dem Buckel 😆
    Bei Netflix /Prime hat man das ja öfters, dass wöchentlich nur eine Folge kommt. Schönes altes TV Feeling 🙂
    Akte X… da war ich früher ab und an mal „krank“ wenn ich Montags Spätdienst hatte 😆

    Mehr Stunden? Hast du dir das ausgesucht oder wurde das mal eben bestimmt. Keine Ahnung, wie das so bei euch Lehrern läuft. Junior ist schon gespannt, der bekommt morgen eine neue Lehrerin. Seine geliebte Lehrerin macht nur die ersten beiden Klassen. Hab ihm schon gesagt, er soll der Neuen aber eine Chance geben… 😉

    1. Na, dann drücke ich die Daumen, dass die neue Lehrerin dem Junior gefällt! 😉

      Zu den Stunden: Naja, wir füllen jedes Jahr einen „Wunschzettel“ aus, welche Klassen und wie viele Stunden wir haben wollen. Ich arbeite nicht gerne Vollzeit, damit ich auch noch Zeit für mich, fürs Bloggen, für meinen Freund, für Theater, etc. 😀 habe. Ich habe nun eine Mindest- und Höchstzahl angegeben, habe halt nun die Höchstzahl bekommen. Muss ich das nächste Mal einfach anders machen…

      Tststs, für eine Serie blau gemacht – ich glaube, das habe SELBST ICH nie gemacht! 😮 😀

      1. Das hoffen wir auch. Ansonsten wird das ein übles Jahr…

        Deswegen wollen so viele Lehrer werden 😆 Man kann sich das aussuchen…
        Im Ernst: Klassen kann man sich sogar auch wünschen? Nächstes Mal bist du schlauer und trägst eine kleinere Höchstzahl ein. Gut bezahlt ist der Job ja zumindest 😉

        Der Nachteil bei der „Teilzeit“ ist natürlich auch, du wirst nie eine Klassenlehrerin sein, richtig? Bist immer nur Fachlehrerin. Oder ist dir das eh lieber?

        1. Alsooo: 1. Ich bin keine Grundschullehrerin, ich habe (fast) jedes Jahr natürlich auch eine Klassleitung. Ich gebe aber an der FOS (Fachoberschule 11-12, ggf. 13. Klasse) natürlich auch nur jeweils meine Fächer (Englisch/Geschichte). 😀

          2. Wir können uns was wünschen, d. h. aber nicht, dass man die Klassen dann auch bekommt. 😉

          3. Zum Thema Stundenanzahl aussuchen: Natürlich gibt es Leute, die von Anfang an einen Vollzeitvertrag haben und auch Vollzeit arbeiten wollen. Du kannst aber auch Teilzeit beantragen. Dann bekommst du halt – wenn es die schulische Versorgungssituation erlaubt – reduzierte Stunden. Da ich an einer Privatschule bin, geht das mit der Teilzeit vermutlich einfacher als an staatlichen Schulen. Ich arbeite aber tatsächlich dieses Schuljahr erneut nur mit einer Stunde reduziert, also fast Vollzeit.

          1. Axooo… diese Schein-Teilzeit 😂😂 Solche Leute haben wir auch, die als TZB laufen und nur eine oder zwei Stunden unter Vollzeit liegen. Die dürfen sich allerdings aussuchen, an welchen Tagen sie arbeiten wollen.

            FOS ist natürlich was anderes und dann noch Privatschule. Da dürfte auch die Bezahlung besser sein als bei den normalen Schulen. Denk ich mir mal so.

            Bin auch am Überlegen, ob ich die letzten Jahre vor der Rente auf TZ gehen soll. Muss mir das mal ausrechnen lassen, was ich verlieren würde.

          2. Nein, bezahlt werden wir wie beim Staat angestellte (oder verbeamtete, je nachdem) Lehrer. Wir sind eine staatlich anerkannte Schule und unterliegen somit allen Vorgaben vom Kultusministerium. Aber durch unseren (kirchlichen) Träger haben wir in manchen Dingen trotzdem ein bisschen mehr Spielraum, was Förderunterricht etc. betrifft.

          3. Axo.. irgendeinen Vorteil muss „Kirche“ ja auch haben 🙂 Herr Zwackelmann ist ja auch in einem kirchlichen Hort und war vorher dort im Kiga.

  3. Ich wünsch dir auch einen guten Schulstart. Meine Cousine hat heute ihre erste Stelle als Lehrerin in Erding (!) angetreten.
    Einmal die Woche „Akte X“ schauen das war früher das gemeinsame Ritual mit meinem Vater. Die Serie lief übrigens im Laufe der neun ersten Staffeln an unterschiedlichen Wochentagen auf Pro 7. Eine Staffel lief sogar sonntags.

    1. Dankeschön! 🙂 Dann einen guten Start ins Berufsleben für deine Cousine!

      In der Family haben wir oft zusammen ST:TNG geguckt, Akte X war dann schon mit meinem damaligen Freund.

      1. TNG und DS9 habe ich auch immer nachmittags geschaut. Nicht selten liefen die Folgen da sogar erstmals im deutschen Fernsehen.

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.