Media Monday #419

Ich glaube, so früh am Morgen habe ich noch keinen Beitrag geschrieben. Ich befinde mich gerade auf der Heimfahrt von Halle nach München, um kurz nach 7 Uhr. Habe mich getraut, tatsächlich erst Montag früh zu fahren, da ich erst am Nachmittag Unterricht habe. Genügend Puffer habe ich vorsichtshalber trotzdem eingeplant, weswegen ich eben jetzt schon unterwegs bin. Und so habe ich auch Zeit, gleich mal den Media Monday auszufüllen, auch wenn ich ihn erst zu Hause abschicken werde. (Und zwar VIIIIEL später. Ja, jetzt ist es doch Abend geworden, nach Schule, Einkaufen, Kochen, Essen, erste Folge von DARK (Staffel 1) und ein paar dienstlichen Angelegenheiten…)

1. Von Neil Gaiman kann ich im Moment ja quasi nicht genug bekommen, denn nach Good Omens (erst Buch gelesen, dann Serie geguckt), habe ich als Nächstes endlich Neverwhere gelesen (da kannte ich bisher nur das Hörspiel) und mir jetzt Anansi Boys von meinem Freund ausgeliehen (Nachtrag: Und im Zug schon das erste Kapitel gelesen.).  Irgendwie liegen mir gerade sein Schreibstil – voller (Wort-)Witz – und seine fantastischen Szenarien sehr.

2. Eine der ersten Serien, die ich begeistert und regelmäßig verfolgt haben, war Star Trek: The Next Generation. Ich weiß noch, wie wir – meine Eltern, meine Brüder und ich – im Fernsehzimmer saßen und die erste Folge gemeinsam ansahen. Ab diesem Zeitpunkt haben wir versucht, keine einzige Folge zu verpassen. Sicher habe ich in den 80ern auch schon vorher viele Serien gerne geschaut, wie z. B. Agentin mit Herz, Magnum, und Miami Vice (oder als Kind Black Beauty, Pippi Langstrumpf, Biene Maja, Timm Thaler… mehr Kinderserien HIER), aber davon eine Folge mal auszulassen, war kein Drama. Bei TNG schon…

3. Gebt mir zwei Wochen Zeit und ich stehe eine Woche vor den Sommerferien, die gleich mit einer quasi direkt auf mich zugeschnittenen Fortbildung beginnen: Shakespeare-Excursion in – jetzt alle im Chor – LONDON. Unter anderem werden wir Shakespeare-Inszenierungen im Globe, Bridge Theatre und Iris Theatre ansehen und an Workshops mit Regisseuren teilnehmen. Ich bin sehr gespannt, was Conny Loder so alles für uns geplant hat!

4. Was ich ja gerade am Sommer sehr schätze, sind die Sommerferien.

5. Letztens habe ich noch gelesen, dass die Herr-der-Ringe-Serie (Amazon) nun aufgrund des Brexit nicht in Schottland, sondern in Neuseeland gefilmt wird. Das bietet auf der einen Seite eine schöne Kontinuität, was den Look von Mittelerde anbelangt, aber Schottland wäre natürlich näher gewesen, um beispielsweise einmal Drehorte zu bereisen.

6. Die endlosen Diskussionen darum, ob jemand Star-Wars– oder Star-Trek-Fan ist, entlocken mir höchstens ein müdes Augenrollen… Ich habe noch nie verstanden, warum man nicht beides mögen kann. Das sind ohnehin zwei ganz unterschiedliche Welten, allein schon, wenn man bedenkt, dass Star Trek seinen Beginn und Fokus im Fernsehen hat, während Star Wars eine reine Filmreihe ist (von animierten Ablegern mal abgesehen). Ja, ich kann mich für Star Trek noch einen Tick mehr begeistern (ich arbeite gerade an einem Beitrag dazu, warum ich das tue), aber ich bin auch auf neue Star-Wars-Filme immer gespannt.

7. Zuletzt habe ich mit dem Stepnwolf ein Konzert von STING in Halle besucht, und das war ein wenig wie eine Reise in die Vergangenheit, weil das Motto dieser Tournee „My Songs‟ ist, und Sting sozusagen seine besten Hits von Police-Zeiten bis heute gespielt hat. Die meisten Songs hatte ich also schon auf irgendeinem der etlichen Konzerte, die ich in den 90ern und frühen 2000ern besuchte, gehört. Insofern war das Konzert kein riesiges Aha-Erlebnis, aber es war sehr schön, zum einen Sting nach so langer Zeit mal wieder „live in action‟ zu sehen (der Mann ist mit seinen 68 Jahren so durchtrainiert und schaut so gut aus!) und etliche liebgewonnene Klassiker im Publikum mitzusingen, und zum anderen das Ganze mit meinem (relativ neuen) Freund zu erleben, wodurch ich das Gefühl hatte, ihn wieder etwas mehr an meiner Vergangenheit teilhaben zu lassen.

Werbeanzeigen

9 Gedanken zu “Media Monday #419

  1. Dieses Entweder-Oder fand ich schon bei der Frage „Stones oder Beatles“ und „Ärzte oder Hosen“ so daneben. Und besonders absurd wurde es bei den Mädchen in meiner Klasse, als ich 14 war: „Spandau Ballet oder Duran Duran“ – wer sich da nicht festlegen wollte, hatte verloren.

  2. Blöde Frage zu Neil Gaiman: Bei der Serie „Lucifer“ wird Neil Gaiman bei den Writing Credits für alle 67 Episoden genannt, aber auf Wikipedia und seiner offiziellen Website ist davon nichts zu lesen. Gibt es hier zwei namensgleiche Autoren oder wie kommt das zustande? Vielleicht kann mir jemand dazu weiterhelfen… 🤔

Schreibe eine Antwort zu singendelehrerin Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.