Media Monday #386

Ich habe heute kapituliert und Nutella gekauft. Anders kann die Korrigiererei nicht überstanden werden… Drum ohne viel Tamtam: der neue Media Monday ist da!

1. Wenn Charaktere für ein anderes Medium adaptiert werden (beispielsweise Bücher zu Fernsehserien), passt das manchmal zur eigenen Vorstellung der Charaktere (z. B. nahezu alle Charaktere aus der LotR-Trilogie), manchmal aber auch gar nicht (Buch-Faramir vs. Film-Faramir; die Zwerge in der Hobbit-Trilogie).Oft kann man die Änderungen nachvollziehen, manchmal sind sie aber auch ärgerlich, so wie ich es bei The Handmaid’s Tale z. B. nicht mag, dass die Serienmacher der Protagonistin Erlebnisse zuschreiben, die im Buch anderen Charakteren passieren. Das eigentlich Traurige aber ist ja, dass man nie mehr seine eigene (optische) Vorstellung zurück bekommt, wenn man die Filmversion gesehen hat. Trotzdem schaue ich mir Literatur-Adaptionen immer wieder an. 

2. Der November ist auch schon wieder halb rum, doch dafür habe ich auch schon jede Menge Pläne für nächstes Jahr (Halle, London, Paris, Kiel/Hamburg…).

3. Donald Trump geht ja regelmäßig vollends an der Realität vorbei, doch für ihn ist ja alles Fake News, das nicht in sein Weltbild passt.

4. Zu kritisieren, dass Lehrer*innen in der Schule Parallelen zwischen der AfD und Rechtsextremismus ziehen, das wollen verschiedene AfD-Landesverbände durch ihre „Meldeplattformen‟ im Internet öffentlich tun. (Ich entschuldige mich für das etwas „geschwurbelte‟ Deutsch – der Satzanfang war nun mal so! 😉 ) Das geht so weit, dass diese Plattformen sogar schon Gegenstand von Lehrerfortbildungen sind.

5. Eine der besten Nachrichten für mich, dass 2019 Tom Hiddleston auf die Bühne im Harold Pinter Theatre kommen soll kommt, denn ich warte schon seit Januar 2014 darauf, ihn „zum Greifen nah‟ live auf einer Bühne in London zu erleben. WEHE, ich bekomme kein Ticket!!!

6. Ich mag es ja überhaupt nicht, wenn in Büchern viele Tippfehler oder gar Grammatikfehler sind. Das hat mir beispielsweise die Freude an Band 2 der Wächter-Romane von Sergei Lukjanenko (Wächter des Tages) deutlich getrübt. Ich habe danach keinen weiteren Roman aus der Reihe gelesen.

7. Zuletzt habe ich am Freitag im Kino Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald gesehen und das war ein wenig enttäuschend, weil das Sequel seinem Vorgänger leider nicht das Wasser reichen kann. Fantastic Beasts and Where to Find Them hat mich vor zwei Jahren regelrecht verzaubert (er bekam volle Punktzahl von mir), ich zitiere mich selbst:

Der Film war ein bisschen wie Weihnachten – so wie es für mich als Kind war: Jede Menge zum Staunen, viel zum Lachen, Spannung und Emotionen! Ich war buchstäblich verzaubert, manchmal lachte ich fröhlich wie eine 12-Jährige über die Jagd nach den entflohenen Beasts, manchmal blickte ich wie mit den Augen einer Sechsjährigen, die zum ersten Mal im Kino ist, auf diese durch das 3D so plastisch und echt wirkende – und gleichzeitig fantastische Welt und es durchströmte mich eine tiefe, innere Freude.

Doch die Fortsetzung verzettelt sich und gerät zu actionlastig, als dass dieses kindliche Gefühl des Staunens erneut aufkommen könnte. Der Film aus der Feder von Joanne K. Rowling (und erneut auf die Leinwand gebracht von David Yates) hat trotzdem auch sehr gelungene Teile, die gerade in den ruhigeren Momenten zum Tragen kommen, und insbesondere auch die Szenen, die Jude Law als jüngeren Albus Dumbledore zeigen, haben mir große Freude bereitet. Trotzdem krankt dieser zweite Teil daran, dass zu viel reingepackt worden ist – leider mal wieder einer dieser zweiten Teile, die deutlich schwächer sind als der erste Film der Reihe.


19 Gedanken zu “Media Monday #386

  1. Irgendwie wurde ich immer irgendwie übersehen bei den Charakteren 😉 Die waren meistens anders, als ich sie mir vorgestellt hatte.
    Kiel/Hamburg? Und mein Bremen wird ausgelassen? *boah* :;)
    Das die Tierwesen nicht wirklich überzeugt und nicht weiß, wo er hin soll, habe ich jetzt schon öfters gehört. Ebenso, dass er teilweise wie ein lückenfüller wirkt,.. Keine wirkliche voranbringende Handlung.

  2. Mir war gar nicht bewusst, dass du den ersten Tierwesen-Teil so magst. Ich fand ihn „nur“ gut (7 Punkte) und mir war er gegen Ende schon zu actionreich. Die Fortsetzung hole ich bestimmt noch nach. Werde dann berichten… 🙂

    1. Hehe. Ich mochte ihn dann nach Sichtung der Special Extended Edition auch sehr, aber ganz, ganz viele HdR-Fans waren sehr sauer, dass der EINZIGE Charakter in HdR, der durch den Ring überhaupt nicht in Versuchung geführt wird, im Film (zunächst) die beiden Hobbits gefangen nimmt und sie – und den Ring – nach Minas Tirith bringen will.

      Durch die Background-Geschichte, die in der SEE gezeigt wird, kann ich damit leben. 😊

      1. Ich mochte ihn, weil er so loyal und treu war. Ein unglaublich romantischer Charakter. Ich fand es auch gut, dass man in der SEE noch deutlich mehr über ihn erfährt. Genauso, wie ich es mochte, ein wenig mehr über Eowyn zu erfahren.

  3. Ach ja, die Geschichte, wie sich Eowyn und Faramir in den Häusern der Heilung einander annähern, was war ich da beim Lesen immer kurz vorm Weinen, so sehr hat mich das berührt…. die Tierwesen-Filme habe ich übrigens bis heute nicht gesehen… und: wie schön, dass mein Blog in Deiner Roll auftaucht -vielen Dank.

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.