Media Monday #385

Oh je, das Wochenende war mal wieder viel zu schnell rum! :-/ Mir steht eine anstrengende Woche bevor – und ich habe viel zu wenig vorgearbeitet. 😮 Den Media Monday allerdings, den habe ich vorbildlich schon vor Mitternacht für euch fertig! Man muss halt Prioritäten setzen! 😀

1. Jetzt, wo dann offiziell wieder die Karnevals-Saison gestartet ist, finde ich es unpassender denn je, dass diese ausgerechnet an dem Tag und zu dieser Stunde beginnt, wenn überall sonstwo in Europa dem Ende des Ersten Weltkrieges gedacht wird. 100 Jahre ist nun das Ende des Ersten Weltkrieges her. Das kann man schon mal mit dem Beginn der Karneval-Saison (bzw. des Faschings, hier in Bayern) feiern…

2. Timothée Chalamet taucht ja auch (wenn auch erst seit 2017) gefühlt in jedem zweiten Film auf, wobei seine Karriere zwar „erst‟ durch Call Me By Your Name steil nach oben geht, er aber tatsächlich schon seit seiner Nebenrolle in Homeland (2012) ziemlich gut im Geschäft ist (z. B. vier Filme 2014, drei Filme 2015). Und ihr glaubt gar nicht, wie groß und hingebungsvoll sein Fandom ist! Wenn er nach langer Zeit mal wieder etwas bei Twitter postet (das letzte Mal ist tatsächlich im Juli gewesen; ich glaube, es ist auch besser für ihn), hat er innerhalb weniger Minuten 1.000 Antworten und zehntausende Likes. Ja, ich folge ihm auch – sue me! 😛

3. Ob als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk, über von Herzen kommende, auf meine Leidenschaften zugeschnittenen Geschenke freue ich mich eigentlich immer, denn es geht mir nicht um den materiellen Wert von Geschenken.

4. In Sachen Fantasy liegt (come on, seriously?!?) J. R. R. Tolkien bei mir ganz weit vorn, schließlich wisst ihr das schon alle. Sorry, diese Frage kann ich nicht spannend beantworten… 😉

5. Etwas als „nerdig“ zu bezeichnen, ist in unseren Bloggerkreisen ja wohl eine Auszeichnung. 🙂

6. Das individuelle Lieblingsbuch gehört meines Erachtens in jedes Bücherregal, immerhin hat doch jeder eigene Vorlieben, und ich kann und will niemandem vorschreiben, was er oder sie zu lesen hat. Ich bin zwar Lehrerin, halte trotzdem nicht viel von einem festen Literaturkanon, wovon man im Übrigen in den Lehrplänen auch weitgehend abgekommen ist, zumindest in Bayern, weiß nicht, wie das in anderen Bundesländern aussieht. (Was übrigens nicht heißt, dass ich meinen 13-Klässlern oder meinen English-Book-Club-Kursen nicht vorschreibe, was wir gemeinsam lesen… 😉 )

7. Zuletzt habe ich unerwarteter Weise eine Art Double Feature mit Claire Foy erlebt (in der Sneak Preview am Freitag als The Girl in the Spider’s Web (Verschwörung) und am Samstag als Ehefrau des First Man) und das war spannend, weil sich Claire Foy als äußerst wandlungsfähig zeigt. Ich kannte sie bisher aus Wolf Hall und aus der ersten Folge von The Crown, oh, und aus Wreckers! Es spricht für ihre Wandlungsfähigkeit, wenn ich bei der Durchsicht ihrer IMDb-Seite erst merke, in wie vielen Rollen ich sie doch schon gesehen habe! Jedenfalls war sie fantastisch als Lisbeth Salander, auch wenn ihre Rolle – und der ganze Film – ein wenig mehr Richtung weiblicher James Bond ausgerichtet ist. Das führt zu sehr gut choreografierter und fotografierter Action, aber leider hat die Story mich nicht vollends überzeugen können. Über ihre Rolle in First Man (an der Seite von Ryan Gosling) habe ich schon gelesen, dass sie Oscar-würdig sei. Ich finde Foy allerdings eher unterbeschäftigt,im Gegensatz zu dem anderen Film. First Man als Film ist zwar besser (das Sound Design alleine ist für wie für Dolby Atmos gemacht!), aber mehr beeindruckt hat mich Claire Foy als Lisbeth Salander.


9 Gedanken zu “Media Monday #385

  1. Kannst Du meine Gedanken lesen? Bei 1) hätte ich um ein Haar etwas ähnliches geschrieben, weil ich zu dem Zeitpunkt den Gottesdienst in der Westminster Abbey im Fernsehen anhatte. Ich habe den Teil bei meiner Antwort dann aber doch weggelassen, weil ich den Text nicht nochmal ändern wollte.

      1. Mittelerde ist auch eine sehr interessante welt 🙂
        Du sprichst mir aus der Seele: eigentlich müsste er in der Ecke stehen und sich schämen… den Hobbit mögen. Geht ja gar nicht.

  2. Das Ende des Ersten Weltkriegs im Waffenstillstand von Compiegne zu sehen ist ja ähnlich wie der Tag der Deutschen Einheit am 03.10. zu feiern. Von daher hätte ich mir noch ein paar Narren mehr gewünscht. 😉

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.