Media Monday #376 – on Tuesday

Tja, das fängt ja gut an. Schuljahresbeginn und ich liefere meinen Media Monday schon einen Tag zu spät ab. Aber da ich am Wochenende auf Cousin- und Cousinentreffen war (in Göttingen, nicht gerade der nächste Weg von München aus) und ich am Montag gleich von 9:00 bis nach 17:00 in der Schule war und von 19:00 bis 23:30 im Kino saß, ging es einfach nicht eher. Außerdem konnte ich so den Media Monday komplett passend zu meinem gestrigen Kinoerlebnis gestalten. 🙂

1. Geschichten aus anderen Epochen reizen mich weniger als Geschichten, die in einer anderen, fiktiven Welt spielen, wie z. B. in Mittelerde.

2. Zu einem tollen Abenteuerfilm gehören für mich das Überwinden von Schwierigkeiten, ein bisschen Heldentum – oft von Figuren, von denen man es nicht erwarten würde – und treue Gefährten, die das Abenteuer gemeinsam überstehen, wie beispielsweise in der Herr der Ringe-Trilogie.

3. Figuren- und Set-Design bei der Herr der Ringe-Trilogie sind einfach unvergleichlich/einmalig, schließlich haben die beiden Künstler und Tolkien-Illustratoren Alan Lee und John Howe bei der künstlerischen Konzeption des filmischen Mittelerde maßgeblich mitgewirkt. Die Liebe zum Detail hat mich erneut begeistert.

4. Der Schrei der „Schwarzen Reiter‟ hat mich regelrecht das Fürchten gelehrt, denn selbst als ich gestern das x-te Mal Die Gefährten angesehen habe, bin ich an einer Stelle beim plötzlichen Auftauchen eines Ringwraiths bei seinem Schrei total zusammengezuckt. Meine Freundin D. musste sehr über mich lachen… 😀

5. Spiele, die wie interaktive Filme funktionieren oder alternativ Filme, die das spezifische Flair eines Spiels nachzubilden versuchen, werden eher für eine andere Zielgruppe gemacht als für mich, da ich seit meiner Jugend keine Computerspiele (ich nehme an, es geht um diese?!) mehr gespielt habe… Naja, außer The Lord of the Rings: The Return of the King (2003).

6. Der Herr der Ringe fasziniert mich allein schon von der Prämisse her, dass „the most unlikely creature imaginable‟ (= ein Hobbit, bzw. vier) die Welt rettet. Keine muskelbepackten Superhelden, sondern Figuren, die man sonst eher belächeln würde. Einer der besten Momente der Trilogie ist deswegen, als König Aragorn zu den Hobbits sagt: „You bow to no one‟. 

Quelle: https://weheartit.com/entry/59640785

(diese Szene kommt aber erst übernächsten Montag)

7. Zuletzt habe ich Der Herr der Ringe: Die Gefährten in der Special Extended Edition im Kino (das Cinema München zeigt an drei aufeinanderfolgenden Montagen die gesamte Trilogie in OV und in der SEE) gesehen und das war so schön wie beim ersten Mal, weil der Film, die Bilder, die Musik, die Botschaft von Mut, Freundschaft, Loyalität und Opferbereitschaft noch immer bei mir zünden. Ich war in Tränen aufgelöst, als Boromir starb, ich hatte Bilder von meinen Chorauftritten mit Symphonieorchester im Kopf, ich saugte jede Szene förmlich in mich ein, als wäre es die allerletzte Chance, diesen Film zu sehen. Der Film bleibt unangefochten auf Platz 1 meiner All-time Favorites, das hat die erneute Sichtung bewiesen. Ha, vielleicht sollte ich ihm bzw. der Trilogie auch einen entsprechenden Artikel widmen! ❗

Advertisements

3 Gedanken zu “Media Monday #376 – on Tuesday

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.