Media Monday #359

Ich bin stolz, denn ich war an diesem Wochenende einigermaßen fleißig (für meine momentanen Verhältnisse): am Samstag habe ich die Wohnung geputzt (siehe 2.), am Sonntag habe ich ein Protokoll über die Fachsitzung Englisch (vom Freitag) getippt und bin danach Laufen gegangen. Danach habe ich noch ein paar Übungen für meinen Schulter-Nacken-Bereich gemacht, weil ich die letzten Tage wieder vermehrt mit Migräne und Spannungskopfschmerzen zu kämpfen hatte. Ich bin schon auf diese kleinen Erfolge stolz, denn in den letzten stressigen Schulwochen war ich am Wochenende meistens zu nicht viel mehr fähig. Diese Woche ist nun Prüfungswoche, d. h. ich habe nur am Montag zwei Stunden Unterricht und ansonsten jeden Tag Aufsicht. Mittwoch ist prüfungsfrei, und es ist auch für mich kein Unterricht in der 11. Klasse. Ich bin froh, dass es endlich soweit ist, auch wenn es fast nichts langweiligeres gibt als drei Stunden Aufsicht beim Abitur…

Nächsten Montag werde ich es hoffentlich irgendwie schaffen, live von der Fedcon zu berichten!

Aber jetzt erstmal der Media Monday von dieser Woche!

1. Der Song „What’s Up“ geht mir ja seit Sense8 Season 1 Episode 4 nicht mehr aus dem Kopf, denn er spielt dort eine zentrale Rolle, gerade für mein Lieblingsship in der Serie. Außerdem ist er sozusagen die Hymne der Sense8-Fans auf der ganzen Welt.

2. Die Hamilton-CD funktioniert als Stimmungs-Aufheller bei mir eigentlich immer, denn die meisten Songs strotzen nur so von Aufbruchsstimmung und Entschlossenheit. Eigentlich hätte ich bei 1. auch den Track „My Shot‟ nennen können, denn dieses Lied könnte ich quasi permanent auf Schleife hören und es würde mir nicht langweilig werden (und ich kann IMMER noch nicht komplett mitrappen, damn!). Wohnung putzen geht nur mit Hamilton auf den Ohren, und beim Autofahren kann ich am hemmungslosesten mitsingen!

3. Wenn ich schon höre, dass diverse Serien mit einem riesigen Cliffhanger endetn und nicht fortgesetzt wirdwerden – so wie letztes Jahr bei Sense8 , dann verstehe ich alle Fans, die für ihre Serie auf die Barrikaden gehen. So geschehen die letzten Tage bzgl. Brooklyn 99 (kenne ich leider noch nicht), das von NBC nun übernommen worden ist, und die Lucifer-Fans machen auch ordentlich Radau, auch wenn da die letzte Folge erst morgen läuft. Aber keine Serie hat für mich so eine gesellschaftliche Bedeutung wie Sense8, denn Sense8 hat tatsächlich Leben gerettet. Es gibt einige Fans, die Suizid-Gedanken hatten und durch Sense8 wieder Kraft gefunden haben, weiterzuleben. Andere haben dadurch den Mut bekommen, sich als homosexuell oder transgender zu outen. Unten stehendes YT-Video hat ein Fan namens Martin Erhardt erstellt, der an einem Documentary mit dem Namen „sense8: Is My Life“ arbeitet. Dies ist kein offizieller Trailer von Netflix!

Generell finde ich es allerdings immer blöd, wenn Serien mit einem Cliffhanger enden. Wenn man schon vor hat, eine Serie abzusetzen, dann informiert doch bitte die Showrunner rechtzeitig, sodass sie der Serie noch ein würdiges Ende bereiten können.

4. Die Unendliche Geschichte (Michael Ende) ist eines dieser Bücher, das ich jedem ungefragt empfehlen möchte, schließlich ist das aus meiner Sicht das schönste Kinderbuch. Die meisten anderen Lieblingsbücher von mir sind irgendwie schon für ein gewisses Publikum geschrieben (meist Fantasy und Science Fiction) und ich kann damit leben, wenn Freunde oder Freundinnen The Lord of the Rings (J.R.R. Tolkien), The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy (Douglas Adams) oder The Name of the Wind (Patrick Rothfuss) nicht gelesen haben.

5. Für Max Riemelt schlägt mein Fanherz ja so hoch wie schon lange nicht mehr, weil er sich als Teils des fantastischen Casts von Sense8 einfach in mein Herz gespielt hat. Mir gefällt unter anderem, wie er so überhaupt nicht prüde ist; sodass er in einem Interview (vielleicht auch in mehreren) gesagt hat, dass die Orgien (ja, Spoiler, egal – freut euch drauf!) zu seinen Lieblingsszenen gehören. Der küsst auch wirklich alles (Mann, Frau…), was nicht bei drei auf dem Baum ist! ❤ 😀 Ähm, ja, ich bin grad single… 😳

6. Robert Downey Jr. ist als Sherlock ja so gar nicht mein Fall, wohingegen er als/in Tony Stark / Iron Man schon eine perfekte Besetzung ist.

7. Zuletzt habe ich Star Trek: Discovery gebingewatched und das war vor allem in der zweiten Hälfte (ab Folge 9 konnte ich nicht mehr aufhören) äußerst spannend, überraschend und emotional mitreißend, weil Dinge passieren, die man überhaupt nicht kommen sieht und die Chemie zwischen den Schauspielern hervorragend ist. Allerdings ist die Serie in mancherlei Hinsicht schon eine Abkehr von den klassischen ST-Serien, da sie deutlich brutaler und dunkler ist. Und ich habe so meine Probleme mit der Optik der Klingonen. Aber insgesamt hat mich die Serie begeistert und ich freue mich auf eine Fortsetzung!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Media Monday #359

  1. Filmschrott schreibt:

    7. Wie stehst du denn in dem Zusammenhang zu dem „Star Trek“-Film, an dem Tarantino mitarbeitet? Der soll ja soweit ich weiß sprachlich und auch visuell alles andere als zurückhaltend werden. Also eben Tarantino. Ich persönlich habe ja mit ST nichts am Hut, aber ich finde es schon irgendwie komisch, wenn man ein gängiges System dann plötzlich so auf den Kopf stellt.

    • singendelehrerin schreibt:

      Puh, Tarantino und Star Trek passt für mich tatsächlich nicht zusammen. :-/ Sag ich als ST- und Tarantino-Fan.

      • Filmschrott schreibt:

        Ich finde die Kombination auch irgendwie komisch. Und ich würde mich als Fan von keinem der beiden bezeichnen.

        Was ich auch nicht verstehe, wenn QT Bock auf sowas hat, warum er dann nicht einfach einen eigenen Sci-Fi-Film im Stil von ST macht. Würde mehr Sinn ergeben.

        • singendelehrerin schreibt:

          Finde ich auch. Nun, wir werden sehen…

          • mwj schreibt:

            Mit Tarantino an Bord wird es endlich den ersten FSK18-Star-Trek-Film geben:
            „Star Trek – The Borg Chainsaw Massacre“ *lol*

            „What’s Up“ hat mir vor 25 Jahren ganz gut gefallen, als der Song ganz frisch war. Die entsprechende Montage-Szene in Staffel 1 von „Sense8“ ist auch virtuos montiert.

          • singendelehrerin schreibt:

            Mir ging „What’s Up“ ja damals dann irgendwann auf die Nerven, aber in „Sense8“ ist er halt super eingesetzt. ich liebe diese Szene! ❤

  2. 25 years and my life is still …

  3. ginadieuarmstark schreibt:

    Haha, ich hab am Wochenende auch die Wohnung geputzt und dabei zu sämtlichen Liedern meiner Playlist getanzt 😀

    Die unendliche Geschichte fand ich nur in der ersten Hälfte gut. Die Geschichte um Atreju war wirklich spannend. Aber als dann Bastian kam, der immer unsympathischer wurde … da hat es mich fast zerrissen ..

  4. Fleißig, fleißig. Aber du hast ja eh nur noch eine Woche, bevor die Ferien starten. Irgendwelche Reisen nach London geplant? 😉

  5. Stepnwolf schreibt:

    Schmeiß dich doch nicht immer so schamlos an den Herrn Riemelt ran. 😉

  6. hurzfilm schreibt:

    Der Sprung von TOS und TNG war doch auch gewaltig. Nur die weiteren Serien/Filme haben sich dann sehr stark an TNG orientiert. Jetzt wird es halt mal wieder Zeit für was Neues.

  7. Anica schreibt:

    Bei Hamilton kann ich aber auch nur zwei Liede komplett auswendig & kann mitsingen/rappen: Alexander Hamilton und Guns and Ships 😀

  8. Zeilenende schreibt:

    Wenn ich an dir vorbeilaufe, ohne zu grüßen, tritt mir auf die Füße … Oder schick mir ne DM, denn dann bin ich wieder von Menschenmassen überfordert. 😁

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s