Media Monday #352 – London Edition

Wie langweilig. Ich bin schon wieder in London. *gähn* NEIN, es ist überhaupt nicht langweilig! Ich hab schon wieder die tollsten Begegnungen gehabt (mit „Akteuren“ und „Konsumenten“ des Theaters) und intensive Theateraufführungen erlebt. Mein Herz ist mal wieder erfüllt mit tiefer Freude und Dankbarkeit. Ich VERSPRECHE, diesmal bekommt ihr zeitnah noch etwas mehr erzählt – irgendwie muss das jetzt in den Ferien drin sein.

Aber immerhin gibt es sozusagen als Teaser schon mal etwas Futter im heutigen Media Monday! (Und ja, ich habe ein bisschen gemogelt…)

1. Jüngst erst wieder einen Film ein Theaterstück mit Ben Whishaw gesehen und ihn dabei so nahe neben mir stehen gehabt wie noch nie, denn ich war bei Julius Caesar Teil des römischen Pöbels, als selbiger Hof hielt und sich Brutus (Whishaw) an mir vorbei schob und direkt neben mir aus der Menge heraus sprach. Näher geht’s im Theater nicht! ❤

2. Dass ich übermorgen schon wieder nach München zurückfliege, macht mich ja regelrecht fertig, schließlich bin ich gerade schon wieder so erfüllt von Glück, dass ich wünschte, es würde niemals enden.

3. Eine der mitunter besten Videospiel-Verfilmungen ist Wreck-It Ralph (Ralph Reichts). 😀 Naja, vielleicht auch nicht, aber da ich keine große Videospielerin bin (es müsste mal jemand Frogger, Park Patrol oder Boulderdash verfilmen – dann könnte ich mitreden! 😀 ), kann ich das immer nicht so recht beurteilen, ob das eine gute Verfilmung ist. Den neuen Tomb Raider mit Alicia Vikander will ich mir aber schon ansehen – wegen Alicia Vikander eben.

4. Die Sonne ist wieder da! Da wird ____ wohl zurückstehen müssen zugunsten ____ . Also, hier in London ist sie noch nicht da. Deswegen kann ich diesen Lückentext nicht vervollständigen. 😉

5. Dank/seit meinem ersten Theatertrip nach London 2014, hat sich eine große Liebe für englisches Theater und ihre Akteure bei mir entwickelt. Wie ihr wisst. Und sie vertieft sich mit jeder weiteren Reise. Und ich schätze immer mehr auch die Nebendarsteller, denn ohne sie könnten die Stars auch nicht so glänzen!

6. Call Me By Your Name konnte ich ja kaum aus der Hand legen, denn nachdem ich den Film in der Sneak Preview gesehen hatte, wollte ich gar nicht mehr aus dieser Geschichte heraus und habe das Buch an einem Tag verschlungen. ❤ ❤ ❤

7. Zuletzt habe ich Long Day’s Journey into Night und The Play that Goes Wrong gesehen und das war abwechslungsreich, weil ersteres eher schwerere Kost war (auch wenn das Stück von Eugene O’Neill durchaus auch lustige Momente hat; allerdings ist es einen Tick zu lang, aus meiner Sicht) und zweiteres mich auch beim zweiten Mal wunderbar unterhalten hat. Außerdem habe ich Tolles an der Stage Door erlebt, auch wenn es schon ein weing enttäuschend war, dass ich nur einen vom Cast bei Long Day’s Journey into Night erwischt habe (die anderen – die Stars Lesley Manville, Jeremy Irons und leider auch Matthew Beard, den ich phänomenal fand – hatten alle Besuch und da ich vor dem nächsten Stück noch etwas essen musste, konnte ich nicht ewig dort warten). Dafür sah ich, wie Liv Tyler (und vermutlich Samantha Morton, da bin ich mir aber nicht ganz sicher) IN die Stage Door reinging. Und dann tauchte noch ganz unprätenziös Colin Morgan auf. Ich so, als er an mir vorbeiging, „Colin Morgan!‟ 😮 , worauf er mich kurz ansah und lächelte. Später als er wieder rauskam, hat eine Deutsche neben mir ihn um ein Foto gebeten, was er zunächst ablehnen wollte, dann hat er aber doch eins mit ihr gemacht. Ich bin sogar auch mit drauf (habe die Frau, die mir das Foto zukommen hat lassen, rausgeschnitten)! 😉 Ein schöner, schöner Mann! ❤

Die Geschichte, warum ich mir überhaupt The Play that Goes Wrong nochmal angesehen habe, erzähle ich ein andermal.

Advertisements

14 Gedanken zu “Media Monday #352 – London Edition

  1. Du Weltenbummlerin. Toll, da wirst du wieder einiges erleben und kannst mir am Donnerstag vielleicht gleich live davon berichten… 🙂

  2. Oh man, wir müssen uns echt mal wieder treffen. Dann musst du mir alles ausführlich erzählen. Insbesondere wegen Ben Whishaw bin ich sehr sehr sehr, um nicht zu sagen, sehr sehr neidisch. 😉 Ich mag Ben sehr, nicht erst seit er Paddington Bär spricht. Einfach ein toller Schauspieler, der nicht so viel Aufhebens um seinen Job macht. Warst du bei JULIUS auch an der Stage Door?

    1. Ben habe ich leider (wieder) nicht an der Stage Door erwischt. „Nur“ ein paar der Nebendarsteller, die aber auch alle SUPERnett waren. Ich war aber trotzdem mehr als zufrieden, weil ich diesmal noch näher an allen dran war. Ich hätte auch Bens von (Theater-)Blut tropfende Hand ergreifen können. 😀 Wahnsinnserlebnis!

      Und du: Ich denke, ich gehe am 16.4. nochmal mit in die NT LIVE (recorded) Vorführung im Cinema! 🙂 Aber hoffentlich sehen wir uns noch eher!

  3. Wreck-it Ralph ist wirklich eine sehr gelungene Verfilmung voller kleiner Anspielungen und Easter Eggs für Gamer. 🙂

    PS: Gähn, immer nur London. 😉
    Eigentlich bietet sich da ja bald ein Zweitwohnsitz an, oder? 😀

  4. London ist nie langweilig. Wreck-It-Ralph ist allerdings keine Videospielverfilmung, sondern ein Film mit Videospielreferenzen.

    1. Ich hab das mit „Wreck-It Ralph“ auch nicht gaaanz ernst gemeint. 😉 Ich wusste ja, dass eher sowas wie „Tomb Raider“ oder „Assassin’s Creed“ gemeint war…
      London: Eben! 🙂

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.