Oscars 2018: My wishlist for the 90th Academy Awards

So, morgen (bzw. heute) steigt also die 90. Oscarverleihung der Academy of Arts and Sciences und ich bin immer noch am Überlegen, ob ich doch versuche wachzubleiben, denn ich habe keine Möglichkeit die Verleihung aufzunehmen, da ich kein Fernsehen habe, sondern höchstens Streamen könnte. Habe auch noch nicht rausgefunden, ob ProSieben das auch in ihre Mediathek reinstellt. Ich gehe nicht davon aus. Da ich nun doch immerhin doch sieben der neun als bester Film Nominierten gesehen habe, und an ein paar der nominierten Filme, Songs, SchauspielerInnen etc. mein Herz besonders hängt (u. a. Blade Runner 2049, Three Billboards, Timothée Chalamet, Sam Rockwell, „This Is Me‟ ), würde ich ja schon ganz gerne live dabei sein. Puh… Mal sehen, ob ich das durchhalte. Noch dazu habe ich morgen Besuch (inkl. Übernachtung) von einer Freundin, sonst wäre ich nämlich vielleicht glatt zu Adoring Audience gefahren, und hätte es mit ihr gemeinsam angesehen. Sollte ich wach bleiben, könnt ihr meine Live-Kommentare auf Twitter verfolgen @SingingLehrerin.

Ich finde es in diesem Jahr wieder mal sehr schwierig, eine Prognose zu stellen, weswegen ich das hier auch nicht tun werde, sondern meine Wunschkandidaten nennen und gaaaaanz kurz begründen werde (manchmal vielleicht auch nur durch den Link auf meine Rezensionen). Nicht in allen Kategorien habe ich einen klaren Favoriten, sollte ich aber einen haben, werde ich ihn fett drucken. In manchen Kategorien juckt es mich auch in den Fingern, dazuzusagen, wer den Oscar gerade NICHT bekommen soll. Ich lasse die Kategorien weg, zu denen ich mich nicht äußern kann, weil ich keine der Nominierten kenne (z. B. die Dokumentarfilme, aber auch – erschreckend – die animierten Filme).

ACTOR IN A LEADING ROLE

  • TIMOTHÉE CHALAMET (Call Me by Your Name): Mein Wunschkandidat! ❤ ❤ ❤ Ich finde es fantastisch, wie er durch Mimik, Blicke und Körpersprache das ausdrückt, was sein Alter Ego im Buch in der Ich-Form erzählt. Was für ein Talent!
  • DANIEL DAY-LEWIS (Phantom Thread): nicht gesehen
  • DANIEL KALUUYA (Get Out): Breakout-Performance; meine 2. Wahl
  • GARY OLDMAN (Darkest Hour): Eigentlich möchte ich nicht, dass Oldman gewinnt. Allerdings nicht, weil seine Performance nicht gut wäre, sondern weil ich es ein wenig satt habe, dass immer wieder Schauspieler gewinnen, die in die Rolle einer real existierenden Person schlüpfen, deren Aufgabe also zu allererst darin liegt, möglichst nah an diese Person ranzukommen (hier auch noch unterstützt durch extrem viel Maske und Fatsuit). Diese äußeren Hilfsmittel und Vorbilder hat jemand, der eine fiktive Person spielt nicht, er oder sie muss also eigentlich viel mehr Ideenreichtum bei der Interpretation mitbringen. Deswegen bin ich so stark für Timothée Chalamet.
  • DENZEL WASHINGTON (Roman J. Israel, Esq.): nicht gesehen

ACTOR IN A SUPPORTING ROLE

  • WILLEM DAFOE (The Florida Project): nicht gesehen
  • WOODY HARRELSON (Three Billboards outside Ebbing, Missouri): 3. Wahl
  • RICHARD JENKINS (The Shape of Water): 2. Wahl (mein Lieblingscharakter im Film)
  • CHRISTOPHER PLUMMER (All the Money in the World): nicht gesehen
  • SAM ROCKWELL (Three Billboards outside Ebbing, Missouri) 1. WAHL!!! Weltklasse! Ein MUSS!

ACTRESS IN A LEADING ROLE

  • SALLY HAWKINS (The Shape of Water): 2. Wahl
  • FRANCES MCDORMAND (Three Billboards outside Ebbing, Missouri): 1. WAHL!!! Könnte mir ad hoc keine andere Frau in dieser Rolle mit derselben Wirkung vorstellen. Überhaupt sollten die Casting Directors einen Preis bekommen – was für eine großartige Besetzung!
  • MARGOT ROBBIE (I, Tonya): nicht gesehen
  • SAOIRSE RONAN (Lady Bird): nicht gesehen
  • MERYL STREEP (The Post): Natürlich ist Meryl wieder fantastisch, ohne Frage. Aber ich glaube, diesmal hat sie gegen die ersten beiden Frauen keine Chance.

 

ACTRESS IN A SUPPORTING ROLE

  • MARY J. BLIGE (Mudbound): nicht gesehen
  • ALLISON JANNEY (I, Tonya): nicht gesehen, aber der Trailer lässt die Vorahnung zu, dass sie eine heiße Kandidatin ist! Und ich liebe sie ja einfach seit The West Wing! ❤
  • LESLEY MANVILLE (Phantom Thread): nicht gesehen
  • LAURIE METCALF (Lady Bird): nicht gesehen, hat aber offenbar auch sehr große Chancen
  • OCTAVIA SPENCER (The Shape of Water): Ich würde Octavia gerne IMMER einen Oscar geben. Sie ist einfach liebenswert und witzig – auch in diesem Film!

 

CINEMATOGRAPHY

  • BLADE RUNNER 2049 (Roger A. Deakins): Ja, BITTE!!! 1. Wahl, und nicht nur, weil Deakins spätestens schon für Sicario den Preis verdient hätte. In Blade Runner 2049 reiht sich ein perfect shot an den anderen, sodass ich am liebsten die ganze Wohnung mit Einstellungen aus diesem Film tapezieren würde. ❤
  • DARKEST HOUR (Bruno Delbonnel): Ich verstehe ja nicht so ganz, dass dieser Film sooo hochgelobt wird, aber eins musste ich doch auch nach der Sichtung zugeben: die Kamera ist toll. Trotzdem nur 4. Wahl
  • DUNKIRK (Hoyte van Hoytema): 2. Wahl! Ganz enges Rennen mit meinem Favoriten. Auch wenn es mich für Roger Deakins schmerzen würde, mit einem Gewinn für van Hoytema wäre ich auch mehr als zufrieden.
  • MUDBOUND (Rachel Morrison): nicht gesehen
  • THE SHAPE OF WATER (Dan Laustsen): 3. Wahl. Optisch ja durchaus ein Genuss, auch wenn mir die Story zu konventionell war und die Chemie zu wenig. Ich fürchte aber, dass der Film in dieser Kategorie gewinnen wird…

COSTUME DESIGN

  • BEAUTY AND THE BEAST (Jacqueline Durran): 2. Wahl
  • DARKEST HOUR (Jacqueline Durran): 3. Wahl – Mir fällt jetzt erst auf, dass diese Kostümbildnerin ja gleich für zwei Filme nominiert ist – Respekt!
  • PHANTOM THREAD (Mark Bridges): nicht gesehen
  • THE SHAPE OF WATER (Luis Sequeira): 1. Wahl. Ach, wie hier Kostümdesign mit der Ausstattung Hand in Hand gehen, das ist schon wahre Kunst!
  • VICTORIA & ABDUL (Consolata Boyle): nicht gesehen. Wollte ich eigentlich heute (thanks to Adoring Audience) ansehen, aber ich komme gerade von meinem BSG-Rewatch nicht los…

DIRECTING

Schwierige Kategorie, weil meine Favoriten Denis Villeneuve (BLADE RUNNER 2049) und Martin McDonagh (THREE BILLBOARDS) nicht nominiert sind…

  • DUNKIRK (Christopher Nolan): 1. Wahl! Nachdem ich ja mit Nolans letztem Film Interstellar nicht so viel anfangen konnte, hat mich diese Regiearbeit (allein diese Massenszenen zu stemmen!) wieder komplett überzeugt!
  • GET OUT (Jordan Peele): 2. Wahl! Der Film ist einfach einer der großen Überraschungshits des letzten Jahres. Wenn man dann noch bedenkt, dass das sein erster Spielfilm war, bei dem er Regie geführt hat… RESPEKT!
  • LADY BIRD (Greta Gerwig): noch nicht gesehen, aber ich liebe Greta Gerwig und werden einen Teufel tun und ihr den Presi nicht gönnen!
  • PHANTOM THREAD (Paul Thomas Anderson): nicht gesehen
  • THE SHAPE OF WATER (Guillermo del Toro): Nützt ja alles nichts, del Toro wird den Preis sehr wahrscheinlich bekommen. Ich werde nicht in Jubelgeschrei ausbrechen, denn er hat es (mal wieder, wie auch in Crimson Peak) nicht geschafft, Chemie aus den Schauspielern rauszukitzeln, zumindest nicht zwischen dem „Liebespaar‟.

 

FILM EDITING

SEHR schwierige Kategorie, weil ich drei Filme gleich gerne mit dem Preis ausgezeichnet sehen würde, und wahrscheinlich ein vierter gewinnen wird…

  • BABY DRIVER (Paul Machliss and Jonathan Amos): 1./2./3. Wahl – Der hervorragende Schnitt war einfach schon ein Feature bei allen Filmen von Edgar Wright – und auch hier!
  • DUNKIRK (Lee Smith): 1./2./3. Wahl – Der Film ist einfach technisch perfekt!
  • I, TONYA (Tatiana S. Riegel): nicht gesehen
  • THE SHAPE OF WATER (Sidney Wolinsky): wird wahrscheinlich gewinnen
  • THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI (Jon Gregory): 1./2./3. Wahl – Da der Film für mich rundum perfekt ist, trifft das auch für den Schnitt zu. Ich erinnere nur an die Sequenz mit dem brennenden Polizeigebäude…

 

MAKEUP AND HAIRSTYLING

  • DARKEST HOUR (Kazuhiro Tsuji, David Malinowski and Lucy Sibbick): Ja, dafür darf der Film ruhig den Oscar gewinnen.
  • VICTORIA & ABDUL (Daniel Phillips and Lou Sheppard): leider noch nicht gesehen
  • WONDER (Arjen Tuiten): nicht gesehen

 

MUSIC (ORIGINAL SCORE)

Auch eine sehr schwierige Entscheidung: Alle Scores der Filme, die ich gesehen habe, haben sich großartig in den Film gefügt und viel zur Stimmung des Films beigetragen.

  • DUNKIRK (Hans Zimmer): Ich stehe Zimmers Musik ja durchaus skeptisch gegenüber, aber hier war die Musik essentiell für den Aufbau der Spannung! Würde Zimmer dafür glatt den Oscar gönnen! (1. Wahl)
  • PHANTOM THREAD (Jonny Greenwood): nicht gesehen/gehört
  • THE SHAPE OF WATER (Alexandre Desplat): Ja, sehr schön! (2./3. Wahl)
  • STAR WARS: THE LAST JEDI (John Williams): Gibt es Jahre, in denen Williams nicht nominiert ist? Hier eher solide als außergewöhnlich.
  • THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI (Carter Burwell): Ja, sehr schön! (2./3. Wahl)

MUSIC (ORIGINAL SONG)

  • MIGHTY RIVER (from Mudbound; Music and Lyric by Mary J. Blige, Raphael Saadiq and Taura Stinson): nicht gesehen/gehört
  • MYSTERY OF LOVE (from Call Me by Your Name; Music and Lyric by Sufjan Stevens): 2. Wahl, aber ganz knapp, denn Sufjan Stevens verdient für seine melancholische Musik, die tief ins Herz trifft, alle Preise der Welt! So.
  • REMEMBER ME (from Coco; Music and Lyric by Kristen Anderson-Lopez and Robert Lopez): nicht gesehen/gehört
  • STAND UP FOR SOMETHING (from Marshall; Music by Diane Warren; Lyric by Lonnie R. Lynn and Diane Warren): nicht gesehen/gehört
  • THIS IS ME (from The Greatest Showman; Music and Lyric by Benj Pasek and Justin Paul): 1. Wahl! Ich kann nicht oft genug sagen, wie inspirierend und kraftvoll ich dieses Lied finde – schon allein wegen Keala Settles Auftritt bei der Oscarverleihung möchte ich die Show sehen!

 

PRODUCTION DESIGN

  • BEAUTY AND THE BEAST: 3. Wahl (aber keine realistische Chance)
  • BLADE RUNNER 2049: 1. Wahl, weil Blade Runner 2049 so viele Preise wie möglich bekommen soll! Außerdem wurde perfekt die Optik des Vorgängers adaptiert und weitergeführt.
  • DARKEST HOUR: Historisch halt. Sicher auch eine enorme Leistung, aber weniger kreativ, als meine beiden Favoriten.
  • DUNKIRK: Historisch halt. (s. eins weiter oben)
  • THE SHAPE OF WATER: 2. Wahl (und voraussichtl. Gewinner): Von der Farbpalette über die liebevoll ausgestatteten Wohnräume und das Forschungszentrum – das alles ist wirklich fantastisch anzusehen!

 

SHORT FILM (LIVE ACTION)

  • DEKALB ELEMENTARY (Reed Van Dyk): nicht gesehen
  • THE ELEVEN O’CLOCK (Derin Seale and Josh Lawson): nicht gesehen
  • MY NEPHEW EMMETT (Kevin Wilson, Jr.): nicht gesehen
  • THE SILENT CHILD (Chris Overton and Rachel Shenton): nicht gesehen
  • WATU WOTE/ALL OF US (Katja Benrath and Tobias Rosen): Vor der Sneak Preview gesehen! Sehr gute Abschlussarbeit für die Hamburg Media School über eine wahre Begebenheit in Kenya, als ein Bus von der islamistischen Terrorgruppe Al-Shabaab angegriffen wurde, in dem Muslime und Christen saßen. Absolut sehenswert – wichtige Geschichte, packend erzählt und mit toller afrikanischen Musik.

 

SOUND EDITING + SOUND MIXING

Fiese Kategorien: In beiden sind dieselben Filme nominiert – und verdienen würden es wohl alle.

VISUAL EFFECTS

WRITING (ADAPTED SCREENPLAY)

  • CALL ME BY YOUR NAME (Screenplay by James Ivory): 2. Wahl – und einziger Film, bei dem ich das tatsächlich beurteilen kann, weil ich den Roman inzwischen auch gelesen habe.
  • THE DISASTER ARTIST (Screenplay by Scott Neustadter & Michael H. Weber): 3. Wahl
  • LOGAN (Screenplay by Scott Frank & James Mangold and Michael Green; Story by James Mangold): 1 WAHL!!!!! Da Logan sonst für nichts nominiert ist, würde ich mich sehr freuen, wenn die beste Comicverfilmung des Jahres 2017 diesen Oscar bekäme!
  • MOLLY’S GAME (Written for the screen by Aaron Sorkin): Am Freitag in der Sneak gesehen – leider ermüdend.
  • MUDBOUND (Screenplay by Virgil Williams and Dee Rees): nicht gesehen

WRITING (ORIGINAL SCREENPLAY)

  • THE BIG SICK (Written by Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani): 1./2. Wahl. Ich habe einfach ein Herz für dieses Paar, das seine eigene Liebesgeschichte so unterhaltsam und herzerwärmend in eine völlig kitschfreie romantische Kömödie verwandelt hat.
  • GET OUT (Written by Jordan Peele): 3. Wahl. Eine wirklich neue Idee!
  • LADY BIRD (Written by Greta Gerwig): nicht gesehen
  • THE SHAPE OF WATER (Screenplay by Guillermo del Toro & Vanessa Taylor; Story by Guillermo del Toro): Am Ende dann doch zu konventionell…
  • THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI (Written by Martin McDonagh): 1./2. Wahl. Wäre eigentlich schon toll, wenn McDonagh gewönne, da er ja nicht als Regisseur nominiert ist!

 

BEST PICTURE

Hier möchte ich nochmal erwähnen, was meine Kriterien für einen „Besten Film‟ sind. Die Academy scheint hier oft gesellschaftlich-politisch relevante Filme auszuwählen (wie z. B. Spotlight 2016), für mich dagegen wiegt der künstlerische Aspekt etwas mehr, ein bester Film muss mehr als „nur‟ solide inszeniert sein, er muss das gewisse Etwas haben – im Grunde genommen muss er bei mir das Zeug für einen „instant Lieblingsfilm‟ haben, muss mich mitreißen und begeistert oder erschlagen, traurig und aufgewühlt oder glücklich und energiegeladen beim Abspann im Kino sitzen lassen. Wenn der Film dann auch noch zum Nachdenken anregt, ist das ein Bonus, muss er aber nicht zwangsläufig.

  • CALL ME BY YOUR NAME: 2. Wahl. Erzählerisch vielleicht nicht so raffiniert wie Moonlight aus dem letzten Jahr, aber ein runder Film mit so viel Sinnlichkeit, ohne obszön zu sein. Die erste homosexuelle Liebeserfahrung, einmal nicht mit negativen Konsequenzen – und trotzdem kein Happy End. ❤
  • DARKEST HOUR: Bitte nicht! Ausgelutschtes Thema (drei Filme 2017 hatten in irgendeiner Weise Churchill mit als Thema).
  • DUNKIRK: 3. Wahl. Der Film ist einfach ein audiovisuelles Erlebnis, wenn man ihn sich im Kino ansieht. Er ist innovativ und anspruchsvoll, weil er die Ereignisse in verschiedenen Zeitebenen, die ungleich lang sind, erzählt. Außerdem verzichtet der Film bewusst auf einzeln hervorgehobene Helden und eine plakative Dämonisierung der Deutschen. Ein Film, der definitiv heraussticht und im Gedächtnis bleibt!
  • GET OUT: 4. Wahl: Innovativer Umgang mit dem Thema „Verhältnis Weiß und Schwarz in den USA‟ – tolle Idee für einen etwas anderen „Horrorfilm‟, die auch sehr gut umgesetzt wurde.
  • LADY BIRD: nicht gesehen
  • PHANTOM THREAD: nicht gesehen
  • THE POST: Bitte nicht. Der Film ist zwar durchaus sehenswert und erzählt eine Geschichte, die in Zeiten von Fake News und #TimesUp relevant ist, aber filmisch ist er für mich kein Meisterwerk.
  • THE SHAPE OF WATER: Sicher erfüllt der Film das von mir angelegte künstlerische Kriterium voll und ganz. Und auch die Botschaft ist ja prima (Liebe unter Außenseitern). Aber irgendwie ist mir die Geschichte dann gleichzeitig in ihrem Verlauf zu konventionell. Ich wollte den Film lieben, ich tat es dann aber nicht so, wie erhofft.
  • THREE BILLBOARDS OUTSIDE EBBING, MISSOURI: 1. Wahl. Der Film hat mich auf allen Ebenen überzeugt und erreicht. Auch bei der zweiten Sichtung lässt der Film nicht nach – und hat dabei auch noch eine höchst unkonventionelle Botschaft. Zwar wird hier immer von Rachedrama geschrieben, für mich ist die Botschaft aber eher eine von Umkehr und Vergebung. Kommt vielleicht auch darauf an, wie man das offene Ende für sich interpretiert…

So, und was sind nun eure Favoriten? Oder geht euch das Ganze ohnehin am A*sch vorbei? 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fangirl-Kram, Film und TV abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Oscars 2018: My wishlist for the 90th Academy Awards

  1. Stepnwolf schreibt:

    Mein Favorit ist gar nicht dabei, weil der für die Oscar-Jury wohl zu extrem war. Und ja, wir reden natürlich von „mother!“. Wenn eine Schauspielerin Frances McDormand (die ohne Zweifel grandios auftritt) im letzten Jahr das Wasser reichen konnte, dann definitiv Jennifer Lawrence für ihre Performance in Aranofskys Film.

  2. hurzfilm schreibt:

    Ich boykottiere die Oscar-Verleihung, bis sie endlich den Award für die „Hottest redheaded actress in a leading role“ einführen! (Preisträgerin dieses Jahr steht schon fest.) 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s