Media Monday #346

Eine Woche Ferien – viel zu kurz, aber einen London-Trip – diesmal mit friedlvongrimm 🙂 – krieg ich trotzdem unter! Vorher gibt’s aber erstmal den Media Monday:

1. Der Hype, der um frisch veröffentlichte Trailer (wie beispielsweise zu Solo: A Star Wars Story, der mich allerdings eher underwhelmed hat) entsteht, ist oftmals verständlich (ich erinnere mich an meine emotionale Reaktion beim ersten Teaser-Trailer zu Star Wars: The Force Awakens, als Han Solo zu Chewie sagt: „Chewie, we’re home!‟), trotzdem beschäftigt mich so ein Trailer nicht wirklich besonders lang. Außerdem bräuchte aus meiner Sicht eh nur Teaser-Trailer geben – die anderen verraten oft schon viel zu viel. Trotzdem muss ich sagen, dass ich es bedauert habe, dass wir den Trailer zu Venom (mit Tom Hardy) nicht am Freitag vor der Sneak Preview gezeigt bekamen – ich hätte doch allzu gerne auf den Trailer zu irgendso einer dummen Komödie oder auch zum neuen Mission: Impossible (der die besten Actionszenen gleich im Trailer verheizt) dafür verzichtet…

2. Wenn draußen die Karnevals-Jecken toben und feiern, schaue ich mir entweder zu Hause dramatische Serien (siehe 7.) an oder gehe – am Rosenmontag – zu einer NT Live-Vorführung von Young Marx. Fasching oder Karneval interessiert mich nicht die Bohne.

3. Am besten sind Spezialeffekte ja eigentlich immer dann, wenn sie sich nahtlos in das Geschehen einfügen. Paradebeispiel hierfür sind alle „Auftritte‟ von Andy Serkis über Motion Capture: Von Gollum über King Kong bis zu Caesar (und Snoke, der aber aus meiner Sicht tricktechnisch nicht ganz so gut gelungen ist).

4. Von all den Lizenzprodukten, die man so zu diversen Franchises bekommt, greife ich am häufigsten zu Schlüsselanhängern. Die kann ich immer dabei haben.

5. Theaterstücke, die als Film adaptiert werden, laufen manchmal in Gefahr, dass das Material nicht genügend an das Medium Film angepasst wird. So ging es mir z. B. mit dem Film Fences, den ich wahrscheinlich als Theaterstück faszinierend gefunden hätte, der mir aber als Film zu wenig „filmisch‟ war. Dagegen fühlte sich Moonlight, der auch auf einem Theaterstück basiert, überhaupt nicht nach Theaterstück an.

6. Beim Bücherkauf lasse ich mich ja vorrangig von meinen Lieblingsautoren und von Tipps von Freundinnen und meinem älteren Bruder inspirieren/beeinflussen, weil ich damit bisher kaum Fehlkäufe getätigt habe. Einziges Gegenbeispiel ist The Circle, das mir von einer Freundin (auch Englischlehrerin) wärmstens empfohlen worden war, das ich aber bis heute nicht zu Ende gelesen habe, weil mich diese Technik-/Überwachungsgläubigkeit so dermaßen wütend macht, dass ich gar nicht wissen will, wie es ausgeht.

7. Zuletzt habe ich endlich mit der 2. Staffel von The Leftovers angefangen und das war gut so, weil die Serie einfach auf so vielen Ebenen fantastisch ist und ich nie weiß, was als nächstes passiert. Ich kann mal wieder den Aus-Knopf am Fernseher nicht finden…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Media Monday #346

  1. Filmschrott schreibt:

    Die zweite Staffel von „Leftovers“ ist einfach nur der helle Wahnsinn. In der ersten Staffel hatte ich noch so meine Probleme, reinzukommen. Aber Staffel 2 setzt das Ganze so fantastisch fort und man hat durchgehend das Gefühl, absolut gar nichts zu kapieren. Und den Figuren geht es genau so. Macht ne Menge Spaß.

    • singendelehrerin schreibt:

      Mich hat die zweite Staffel auch (noch) mehr begeistert als die erste. Habe jetzt in nur zwei Tagen alle 10 Folgen geguckt – HAMMER! Da habe ich wirklich fast keine einzige Entwicklung kommen sehen… Und der gute Justin Theroux spielt sich die Seele aus dem Leib. Wenn ich’s noch irgendwie heute unterkriege, schreibe ich noch meine Kritik zur 2. Staffel, bevor’s morgen nach London geht.

  2. Echt krass wie einig wir uns diese Woche sind:

    Star-Wars-Trailer – Check
    Rosenmontag im Kino – Check
    Fences müsste an das Medium Film angepasst werden – Check

  3. bullion schreibt:

    Viel zu kurze Faschingsferien? Was soll ich denn da bitteschön sagen? Meine gesamte Familie ist in Ferienstimmung und zu Hause — und mein nächster Urlaub ist an Pfingsten… jaja, ich höre schon auf zu jammern…

    • singendelehrerin schreibt:

      Öha, erst zu Pfingsten! :-/ Aber dafür musst du am Wochenende nichts für die Arbeit machen, oder?! 😉 Aber du hast ja selbst eine Lehrerin im Haus, dich muss ich nicht überzeugen… 😉

  4. Wortman schreibt:

    Ich bin mit der ersten Staffel der Leftovers nicht so klar gekommen. Hat mich irgendwie nicht so wirklich gefesselt.
    100 Punkte für den Faschingsmuffel 🙂

    • singendelehrerin schreibt:

      Ich fand jetzt die zweite Staffel besser als die erste, aber ist sicher schon eine Serie und ein Szenario, auf das man sich einlassen muss. Ich finde diese Mischung interessant. Es spielt sozusagen in unserer Gegenwart, birgt aber so vieles, das nicht rational zu erklären ist.
      Ab morgen ist der Faschingsspuk ja wieder vorbei… 😉

  5. Stepnwolf schreibt:

    Es gibt keinen Ausknopf am Fernseher! 😀

  6. mwj schreibt:

    Andy Serkis ist sicherlich ein Motion-Capture-Gott. Aber Snoke haben sie verschenkt. Für mich ist der nur Gollums Opa im Bademantel. Ich rasier mir den Kopf und spiel dir die Rolle ohne CGI 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s