Media Monday #332

Heute habe ich mir tatsächlich auferlegt, mich kurz zu halten, denn der unangenehme Nebeneffekt der äußerst angenehmen und beglückenden letzten Woche in Birmingham und London ist, dass ich die nächsten Tage und Wochen einiges am Arbeit für die Schule nachholen muss. Entschuldigt auch, wenn ich nicht viel kommentiere – ich lese aber alles und schätze jeden Kommentar eurerseits! ❤

So, without further ado: der Media Monday!

1. Normalerweise kann ich dem Thema/Genre Vampire ja immer etwas abgewinnen, aber bei im Sonnenlicht glitzernden Vampiren hört die Liebe auf.

2. Die Unendliche Geschichte ist wirklich so ein Film/Buch, den/das jede/r mal gesehen/gelesen haben sollte, schließlich ist das Buch von Michael Ende ein Kinderbuch-Klassiker, das von Fantasie nur so strotzt. Ansonsten muss ich sagen: Alles ist Geschmacksache!

3. Nach dem horrorfilmlastigen Oktober freue ich mich nun im November auf Media Mondays ohne dieses Thema. Darüber hinaus habe ich tatsächlich keine großen Erwartungen an den restlichen November – der Anfang wird schwer zu toppen sein.

4. Doctor Foster habe ich als Serie ja voll für mich entdeckt, schließlich spielt da der äußerst charmante Bertie Carvel mit. Ich hoffe allerdings auf noch etwas weniger Schwarzweißmalerei, was den Umgang mit dem Thema Fremdgehen anbelangt. (Bitte fragt nach, was ich damit meine… wenn ihr es wissen wollt 😉 )

5. Indie-Filme – oder auch Indie-Bücher – sehe ich ganz gerne in der Sneak Preview, weil sie sonst eher an mir vorübergehen. Allerdings stellt sich mir schon die Frage, bis wann ist es noch „Indie‟? Und was sind Indie-Bücher? Bücher, die der Autor selbst vermarktet? Ich gebe es zu, ich habe den Begriff „Indie-Bücher‟ noch nie gehört… 😮 😳

6. Würde man mich zu einer gepflegten Brett- und/oder Kartenspiel-Partie überreden wollen, müsste man sich gar nicht so sehr anstrengen, weil ich viel zu selten spiele und es gern öfter täte. Allerdings: Kein Poker bitte, ich schaffe es nicht, ein Pokerface aufzusetzen. Not a chance.

7. Zuletzt habe ich das „Remake‟ des Filmes Network als Theaterstück im National Theatre gesehen und das war berauschend, weil diese Produktion so aufwendig ist, dass ich einfach nur staunend beobachtete, was da alles gleichzeitig auf der Bühne passierte. Dabei war Bryan Cranston nur ein kleiner Teil der Faszination – und bestimmt auch nicht Hauptgrund, warum es gleich bei der ersten Preview des Stückes Standing Ovations gab. Mir fehlen noch etwas die Worte, das alles zu beschreiben…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Media Monday #332

  1. bullion schreibt:

    Mensch, trotz der Fangirl-Erlebnisberichte auch noch den Media Monday nachgeschoben. Kein Wunder, dass da die Schule leidet! (SCNR 😀 )

  2. Wortman schreibt:

    Schön gesagt bei der 1 🙂
    Was Indi – Bücher sind weiß ich auch nicht so wirklich.

  3. Lehrercafe schreibt:

    Mach nicht zu viel für die Schule. In dieser Jahreszeit sollten Tee, Kuschelsocken und Schokolade im Vordergrund stehen😄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s