Media Monday #325

Whoah, kaum ist eine Woche Schule vergangen, fühle ich mich schon etwas wie in der Tretmühle. Vielleicht trägt zu diesem Gefühl auch bei, dass ich am Wochenende nicht ausschlafen konnte, weil ich zu einem 100. (2 x 50) Geburtstag bei meiner Verwandtschaft in Nordrheinwestfalen eingeladen war. Schon mal was von Drensteinfurt gehört? Ahlen? Es war auch mein erstes Mal in dieser Gegend, und es war nicht gerade der nächste Weg von München aus (von München bis Nürnberg mit dem Zug und dann mit dem Auto noch 4 1/2 – 5 Std. weiter), ABER: Die Unterkunft war so toll, dass wir am liebsten gar nicht zur Feier gegangen wären. Mein Bruder und ich bewohnten das Apartment Lila:

ABER: Die Feier stand in einem ehemaligen Lokschuppen auf dem Gebiet der Zeche Westfalen in Ahlen statt. Eine exquisite, stimmungsvolle Location und exzellentes Catering!

Die lange An- und Rückreise hat sich also gelohnt!

Doch heute früh ging es gleich zurück in den Alltag und nun starte ich auch auf dem Blog geregelt mit dem Media Monday!

1. Wenn heutzutage noch immer Serien nur auf DVD und nicht auf Blu-ray veröffentlicht werden, stört es mich nicht im geringsten, weil ich keinen Blu-ray-Player habe.

2. Seinfeld habe ich nach Jahren nun auch endlich mal gesehen (bzw. bin noch dabei, es zu sehen) und es amüsiert mich, wie alt/retro einem die Serie vorkommt. Da mokiert sich Jerry in einer seiner Stand-Up-Nummern darüber, wie erreichbar man „heutzutage‟ immer sein muss, seitdem es nun auch noch das Autotelefon gibt. Mein Gedanke dabei: „Jerry, you ain’t seen nothing yet!‟

3. Immer wenn ich Schokolade* sehe, bekomme ich regelrecht Lust darauf, sie zu essen. 😀

*Dieses Wort kann beliebig durch andere essbare Leckereien ersetzt werden.

4. Einmal im Jahr Supernatural-Binge-watching ist seit Jahren quasi eine Konstante, schließlich läuft demnächst die dreizehnte Staffel an. Ich allerdings bin immer etwas mehr als ein Jahr hinterher, weil ich immer darauf warte, dass die nächste Staffel entweder per Post auf DVD bei meiner Freundin D. ankommt (, die sie mir dann sofort ausleiht,) oder auf Amazon Prime landet. Dann aber schaue ich die Serie relativ schnell am Stück durch, auch wenn sie inhaltlich nicht mehr so viel zu bieten hat. Aber die Chemie stimmt halt immer noch.

5. Ich packe meinen Koffer und nehme DVD-Cover zum Signieren mit… 😉

6. Die künstlich erzeugte Exklusivität mancher Serien/Filme, beispielsweise in Bezug auf unterschiedliche Streaming-/Premium-Anbieter führt ja bei vielen dazu, dass sie viele verschiedene Streaming-/Pay-TV-Anbieter abonnieren. Mein älterer Bruder z. B. hat Sky, Netflix und Amazon Prime. Darüber könnte man sich jetzt tierisch aufregen (so wie ich mich darüber ärgere, dass ich nicht Prime-Videoinhalt bei Amazon.co.uk haben kann), aber wir sollten nicht vergessen, dass das Jammern auf sehr hohem Niveau ist! Es ist ja noch nicht lange her, dass man nur dann LEGAL an ausländische Serien und Filme (in Originalfassung) kam, wenn man sie sich auf DVD bestellt hat. Verglichen zu der Zeit, als ich Englisch studiert habe, leben wir jetzt absolut im Schlaraffenland!

7. Zuletzt habe ich den Stuttgarter Tatort Stau (vom 10.9.) gesehen und das war richtig klasse, weil ich die Idee mochte, dass die Suche nach einem unfallflüchtigen Fahrer in einem Stau auf dem Stadtgebiet Stuttgarts stattfindet. Und ich finde es auch ganz clever gemacht, dass man als Zuschauer ständig auf falsche Fährten geführt wird, weil es so viele potentielle Verdächtige gibt. Dazu handelt es sich hier um lauter Menschen mit Problemen: Beziehungsprobleme, nervende Kinder, Jobunsicherheiten, ungerechte Chefs… Außerdem habe ich noch selten so einen überzeugend spielenden Dreijährigen gesehen. Ich meine das ernst! Die Kinderdarsteller in Deutschland sind ja oft weniger überzeugend, finde ich, aber der kleine Junge ist der Hammer – ganz natürlich! Inszeniert ist das Ganze auch ziemlich überzeugend – ich mochte es u. a., dass man zunächste einige der nachher Verdächtigten kennengelernt hat, bevor sie ins Auto steigen und dann auch hintereinander geschnitten hört, welche Musik sie im Auto hören (oft passend zur jeweiligen Stimmung). Gut gemacht, Dietrich Brüggemann!

Advertisements

15 Gedanken zu “Media Monday #325

  1. Die Bude ist schon sehr exquisit und gemütlich eingerichtet. Die hätte ich auch nur ungern verlassen. 😀 Zu Nummer 5: Du triffst die Leute ja auch wenigstens! 😛

  2. Hach, „Seinfeld“. Toll! Ja, man merkt der Serie ihr alter inzwischen schon ziemlich an, auch wenn man merkt wie sehr die Autoren (sehr kreativ!) um sexuelle Themen herumlaviert sind. Das macht die Serie für mich aber umso brillanter und sympatischer. Heute geht ja selbst auf Network-Serien fast alles. Pffff…

  3. Den Tatort im Stau fand ich auch toll. War mal was ganz anderes als das übliche Einerlei – dagegen war der gestern abend aus der Schweiz so richtig zum Einschlafen.

    1. Dann war’s ja die richtige Entscheidung, gestern erst den aufgenommenen Tatort anzugucken. 🙂 Den schweizer Tatort find ich eh meistens nicht so toll, obwohl mir der Kommissar bzw. der Schauspieler Stefan Gubser an sich eigentlich gefällt…

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.