Media Monday #319

So die erste Ferienwoche ist um – und so langsam stellt sich ein gewisses Gefühl von Urlaub ein, auch wenn ich mir für Mitte/Ende der Woche (wenn es kühler sein soll) vorgenommen habe, mein Arbeitszimmer mal RICHTIG aufzuräumen, alte Materialien, die ich nicht mehr brauche wegzuwerfen, die anderen so zu ordnen, dass ich sie im nächsten Schuljahr wiederfinde, usw. usf. Nein, auch in den Sommerferien habe ich nicht komplett frei, aber das ist z. Tl. auch meine Schuld, denn ich müsste ja mein Arbeitszimmer während des Schuljahres nicht so verwahrlosen lassen… Wenn ich dann hoffentlich brav gearbeitet habe, belohne ich mich nächsten Samstag mit einen fränkischen Bloggertreffen – ich bin schon sehr gespannt und freue mich darauf bullion und mwj von Angesicht zu Angesicht zu sehen! 🙂

Davon berichte ich dann wahrscheinlich im nächsten Media Monday, was mir zum heutigen eingefallen ist, lest ihr jetzt:

1. Wenn ich schon lese „Die ideale Urlaubs-/Strandlektüre“, rolle ich mit den Augen. Ich wähle meine Literatur nicht nach solchen Kriterien aus.

2. Paris Pied Nus (Paris Barfuß) hebt sich dahingehend von Mainstream-Filmen ab, dass der Film eine Art von Komödie ist, die mir ausgestorben zu sein schien: Slapstick, Körpersprache und Mimik, die von Pantomime geprägt sind, obwohl es sich nicht um einen Stummfilm handelt, phantasievolle Ideen (von Dominique Abel und Fiona Gordon) für komische Szenen, die völlig ohne derben (Fäkal-)Humor auskommen.

3. Bei Serien immer auf dem neuesten Stand sein zu wollen, würde mich zutiefst frustrieren, denn das ist einfach auf legalem Wege in Deutschland nicht machbar, es sei denn, man hat nicht nur ein Netflix- und Amazon Prime-Abo, sondern auch noch Sky, SyFy und was es sonst noch so gibt. Oder man ist willens, wie ich es im Fall von Legion war, für jede Folge extra draufzuzahlen. Ich bin froh, dass ich bei Amazon Originals und Amazon Exclusives nun bei manchen Serien tatsächlich auf dem neuesten Stand sein kann, aber bei vielen anderen nehme ich in Kauf, erst bis zu ein Jahr später die aktuelle Staffel sehen zu können.

4. Han Solo & Princess Leia sind für mich DAS Leinwand-Traumpaar, schließlich gibt es kaum ein ikonischeres Paar in einem Franchise. Etwas aktueller, aber im selben Franchise ein Paar, das wohl sicher (leider) kein Liebespaar werden wird: Finn & Poe Dameron. ❤

5. Geht es um Rollenspiele, denke ich immer an … ähm, etwas anderes, als hier gemeint ist. 😉

6. Fleabag ist ohne Frage eine echte One-Man/Woman-Show, immerhin hat Phoebe Waller-Bridge nicht nur das Theaterstück und die Adaption fürs Fernsehen geschrieben und ist eine der Executive Producers, sondern sie spielt auch die Hauptrolle, aus deren Sicht wir diese ungewöhnliche Mischung aus Comedy und Drama erzählt bekommen. 

7. Zuletzt habe ich auf Twitter (und Facebook) etliche der Kommentare zu Chris Pratts Ankündigung gelesen, dass er und seine Frau Anna Faris sich trennen werden, und das war zum Teil äußerst ärgerlich, weil es neben den Kommentatoren, die Chris und Anna trotz allem alles Gute wünschten, so viele gab, die entweder sofort meinten zu wissen, dass es an Chris liege, weil Anna ihn schon geliebt hatte, als er noch „fett‟ und nicht berühmt war, oder dem Paar vorwarfen, dass sie die Flinte zu schnell ins Korn warfen. Am schlimmsten jedoch waren die Frauen, die sich anboten, Chris zu „trösten‟, z. Tl. mit entsprechenden Hashtags, die eindeutig zweideutig waren. Manche bemängelten auch, dass es widersinnig sei, dass Chris schrieb, dass sie das Ganze „privat‟ halten wollten, das Statement aber von ihm selbst über Social Media verbreitet wurde. Auf der einen Seite kann ich diese Kritik verstehen, auf der anderen Seite ist das doch auch nicht besser oder schlechter, als es über Zeitungen veröffentlichen zu lassen. Und rauskriegen werden (und wollen) es die Fans ja ohnehin.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Media Monday #319

  1. mwj schreibt:

    Ich bin sehr behütet aufgewachsen und verstehe nicht, was du bei 5. meinst. 😉

  2. bullion schreibt:

    Ich freue mich auch schon auf euch… 🙂

    Im Gegensatz zu dir bin ich allerdings noch nicht im Urlaubsmodus, das dauert bei mir leider noch ein paar Wochen. Aber das große Jammern spare ich mir für Samstag auf… 😉

  3. Ihr macht ein fränkisches Bloggertreffen? ♥♥♥

  4. Stepnwolf schreibt:

    Hmmmm, ich glaube wir denken bei Punkt 5 an das Gleiche… 😉

  5. hurzfilm schreibt:

    „Wenn ich schon lese „Die ideale Urlaubs-/Strandlektüre“, rolle ich mit den Augen. Ich wähle meine Literatur nicht nach solchen Kriterien aus.“

    Geht mir auch so, ich habe aber festgestellt dass manche Bücher als Strandlektüre echt zu anstrengend sind. Zum Beispiel habe ich diesen Sommer bisher immer „Anarchy, State and Utopia“ von Robert Nozick zum See geschleppt, um es endlich einmal vollständig zu lesen. Allerdings komme ich jeweils immer nur ein paar Seiten weit. 😉

    https://en.wikipedia.org/wiki/Anarchy,_State,_and_Utopia

  6. hurzfilm schreibt:

    „Zuletzt habe ich auf Twitter (und Facebook) …“

    Was höre ich da? FACEBOOK? Hast du dir doch einen Account zugelegt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s