I’m hooked! #29: Brothers & Sisters

Quelle: Wikipedia

Ja, ich weiß, ich bin 10 Jahre zu spät dran! 😳 Eigentlich wollte ich damals immer mal reingucken in diese Erwachsenen-Familienserie, schon allein weil Calista Flockhart aus Ally McBeal, einer meiner Lieblingsserien, mitspielte, aber es hat mich nie genügend interessiert, um mir DVDs zu bestellen.

Nun aber ist die Serie in OV auf Prime inklusive (zu Beginn gab es sie, glaube ich, nur auf Deutsch), und nach eher schwererer Kost, wie American Gods (weiß immer noch nicht recht, wie ich die Serie bewerten soll) und der 2. Staffel von Preacher (der Level an Blut und Gedärm nervt mich gerade irgendwie) war mir nach etwas „seichterem“.

Und was soll ich sagen: Anscheinend habe ich genau diese Serie gerade gebraucht! Sie erfindet sicher nicht das Rad des Fernsehens neu, es ist ein klassisches Familiendrama, aber bei fast jeder Folge stehen mir Tränen in den Augen und innerhalb von nur zwei bis drei Folgen sind mir die Walkers schon so ans Herz gewachsen, dass ich sie am liebsten in Dauerberieselung ständig bei mir haben möchte:

  • Sally Field als Mutter Nora Walker ist sensationell gut, mal manipulierend und unsensibel, dann wieder voller Herz und Witz.
  • Calista Flockhart ist Kitty, das politische schwarze Schaf der Familie, denn sie ist nicht nur – als Einzige der Familie – Anhängerin der Republikaner (spielt zunächst in der George W. Bush-Ära), sondern vertritt diese Meinung auch noch sehr öffentlich im Fernsehen.
  • Rachel Griffiths sehe ich seit Six Feet Under immer gern, und auch als Sarah kann ich sie nur lieben. ❤
  • Matthew Rhys hat sich mit seiner Rolle als der schwule Sohn Kevin wahrscheinlich für seine jetzige Erfolgsrolle in The Americans ins Spiel gebracht. ❤ (Verflixt, die Serie muss ich auch endlich mal weitergucken!)
  • Balthazar Getty ist einer dieser Schauspieler, die ich irgendwie vom Gesicht her kenne, aber bei denen ich beim besten Willen nicht sagen kann, woher (ach, sieh an, er hat bei Alias mitgespielt!). Er spielt Tommy.
  • Dave Annable, der den jüngsten Sohn Justin spielt, der seit seinem Einsatz in Afghanistan sein Leben nicht so recht in den Griff bekommt, kannte ich noch gar nicht, lerne ihn aber gerne kennen.

Dazu kommt noch ein Supporting Cast, der sich sehen lassen kann.

Und was hat mich neben den Schauspielern so gehooked?

Familie – und zwar eine Familie, bei denen es sich meistens um die Erwachsenen dreht. Eine Familie, in der sich gestritten wird, in der aber auch jeder im Notfall an der Seite der anderen ist.

Und Emotionen, die vom Fernseher überspringen und mich berühren. Schöne Gefühle und weniger schöne, aber immer irgendwie echt wirkende.

Vielleicht einfach ein Guilty Pleasure, an das ich wenig Ansprüche, wie herausragende Kameraarbeit, ausgefallene Ausstattung, innovative Schnitte o. ä., stelle. Ich will einfach den Walkers weiter zuschauen, weil ich sie mag. Manche mehr als andere, aber auch innerhalb von Familien versteht man sich ja nicht mit allen gleich gut. 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film und TV abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu I’m hooked! #29: Brothers & Sisters

  1. bullion schreibt:

    Schön, dass du die Serie für dich entdeckt hast! Ich habe sie vor ein paar Jahren gesehen und war auch angetan, wenngleich sie neben meiner Lieblingsfamilienserie „Parenthood“ doch ein wenig abfällt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s