Guardians of the Galaxy Vol. 2 2D (James Gunn, USA 2017) – spoilerfreie Kurzkritik

Quelle: movieweb.com, copyright Marvel Studios

Will man eine spoilerfreie Kritik zu diesem Sequel des Überraschungshits von 2014 (SO lange ist das schon wieder her!) schreiben, kann sie eigentlich nur kurz ausfallen, denn James Gunn, der diesmal auch das Drehbuch verfasst hat, hat so viele kreative, witzige Einfälle, dass es wirklich schade ist, wenn man diese nicht unvorbereitet erlebt.

Ich habe ja auch schon vor fast drei Jahren von dieser ungewöhnlichen Truppe von Superhelden um Peter „Star-Lord‟ Quill (Chris Pratt ist absolutely adorable ❤ ) geschwärmt, vom 80er-Jahre-Flair und -Soundtrack und einer gekonnten Mischung aus hilarious One-Linern und ernsthaft berührenden Momenten. Der zweite Teil steht dem in nichts nach – im Gegenteil! Ich fand den Film noch rundum unterhaltsamer, weil ich diesmal bösewicht-technisch zufriedener war.

Die Guardians of the Galaxy werden im zweiten Teil noch liebenswerter! Diesmal hat Dave Bautista als Drax die lustigsten Dialogzeilen (im ersten Teil war das noch eher Bradley Cooper als Rocket), die uns manches Mal so zum Lachen brachten, dass ein zweiter Besuch im Kino nötig sein wird, um die Stellen zu verstehen, die im Lachen untergingen. Der nicht-so-heimliche Star des Films ist natürlich Baby-Groot, der gleich in der Anfangssequenz seinen großen Auftritt hat. Selbst ein Bösewicht erliegt im Laufe des Filmes seinem Charme. He’s so endearingly CUTE! ❤ ! ❤ ! ❤ ! Ich will auch sowas – aber in echt! 😀

Quelle: vulture.com Copyright: Marvel Studios

Und Chris Pratts Peter Quill ist so ein Typ „gutaussehender Teddybär, den man/frau einfach knuddeln möchte und an dessen Schulter man/frau sich einfach anlehnen möchte‟. Außerdem kann er dich in einer Minute zum Lachen und in der nächsten zum Weinen bringen. (Habe jetzt endlich Parks and Recreation bestellt, um die Serie endlich zu entdecken, die Chris Pratt bei den Amerikanern so bekannt und beliebt gemacht hat.)

Quelle: movieweb.com Copyright: Marvel Studios

Es gibt dazu noch ein paar prominent besetzte Nebenrollen – Fans von Farscape sollten die Augen aufhalten – , die den Spaß noch vergrößern. Allerdings haben wohl Kinogänger, die die 80er-Jahre erlebt haben oder zumindest die Popkultur der 80er Jahre mitbekommen haben, mehr Spaß als die Generation meiner Schüler/innen, für die das schon fast „ancient history‟ ist. Es gab da einige Stellen, an denen meine Freundin D. und ich uns ausgeschüttet haben vor Lachen, das Gros des Publikums aber allenfalls mildly amused war.

Reingehen, Spaß haben – und vielleicht auch ein bisschen weinen! 😉 Aus meiner Sicht noch besser als der Vorgänger: 9 von 10 Punkten!

Advertisements

17 Gedanken zu “Guardians of the Galaxy Vol. 2 2D (James Gunn, USA 2017) – spoilerfreie Kurzkritik

    1. Du warst ja, glaub ich, eh noch ein bisschen begeisterter als ich (ich hatte ja tatsächlich nur 7,5 Punkte vergeben 😮 ), glaube, du wirst mit dem zweiten Teil auch viel Freude haben! 🙂

  1. Ich fand ihn auch besser als den Vorgänger, weil die Figuren mehr Raum haben und der Humor besser funktioniert. Meine Kritik folgt bald.

    1. Freut mich, dass er dir auch besser gefallen hat. Seltsamerweise hat er bei Metacritic derzeit noch eine niedrigere Punktzahl (66) als der Vorgänger (76). Wird sich aber vielleicht noch ändern, in den USA ist er noch nicht angelaufen, da gibt es auch erst 22 Kritiken, im Gegensatz zu über 50 bei Teil 1.

  2. Ich bin sooooo gehyped – noch hebe ich ihn mir als Belohnung auf … aber ich freue mich so darauf! Deine Rezension schürrt noch die Vorfreude! Und Vorfreude ist ja die schönste Art der Freude 🙂

    1. „das von Vin Diesel wortgewandt gesprochene Baby Groot“ – *lol* Super Formulierung!!!!! 😀 :mrgreen:

      Gut, du liegst immer noch zwei Punkte hinter mir mit der Bewertung, aber das war fast zu erwarten, wenn es ums MCU geht. 😉 Etwas schade finde ich übrigens, dass du ein gewisses Cameo in deiner Kritik verrätst (bitte HIER nicht wiederholen!!! 😉 ), denn das gehört für mich zu diesen Kleinigkeiten, die man besser vorher nicht weiß, damit man noch mehr Spaß hat.

      Das 3D ist also gar nicht so übel? Hm, vielleicht schau ich’s mir zum Vergleich doch auch nochmal in 3D an.

      1. Man darf Vin Diesel ja auch schauspielerisch nicht überfordern. Daher hat man ihm diese Sprechrolle auf den Leib geschrieben. Vermutlich auch weil die Rolle von Hodor ais „Game Of Thrones“ schon vergeben war 😉
        Und welchen Cameo habe ich verraten? Den von Tilda Swintons Tochter Elizabeth Debicki ? 😉

  3. Es wird Zeit, dass ich auf den Hype-Train aufspringe… Das tue ich diesmal sogar freiwillig 😀 Beim einem Haus-Groot bin ich 100%ig dabei… Rocket dagegen kann im Garten wohnen!

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.