The Oscars 2017: Nominierungen meiner Top-Favoriten

Ihr fandet schon die Überhäufung von La La Land mit Golden Globes too much? Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences setzt noch einen drauf und nominiert den Film für 14 Oscars, was vorher nur Titanic und All About Eve geschafft hatten. Wow!

Hier die einzelnen Kategorien, in denen der Film nominiert ist (kürzer wäre es ja zu schreiben, in welchen Kategorien er nicht nominiert wurde 😉 ) inkl. kurze Anmerkungen von meiner Seite:

  • Bester Film (Wenn die Kategorie „Lieblingsfilm‟ wäre, wäre ich sofort dafür ❤ ; die anderen Mitnominierten, die ich schon kenne, haben von mir keine volle Punktzahl bekommen. Trotzdem schlägt mein Herz auch für drei der anderen Nominierten)
  • Beste Regie: Damien Chazelle (Da ist die Konkurrenz stark, aber ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass Chazelle gewinnt. Wünschen würde ich es aber eher Denis Villeneuve für Arrival, schon allein, weil er letztes Jahr für Sicario nicht mal nominiert war.)
  • Beste Schauspielerin: Emma Stone (Da ich momentan nur ihre Performance kenne, wäre ich sehr für sie, mal abgesehen davon, dass sie wirklich fantastisch ist! Ich tippe aber eher auf Isabelle Huppert, die schon den Golden Globe bekommen hat, Natalie Portman oder Meryl Streep (beide stellen real existierende Personen dar). Ruth Negga könnte evtl. auch eine Chance haben.)
  • Bester Schauspieler: Ryan Gosling (Bei aller TIEFER Liebe ❤ tippe ich hier eher auf Casey Affleck, und wünsche es diesem auch mehr. Viggo Mortensen wäre auch toll, halte ich aber chancenlos.)
  • Bestes Originaldrehbuch: Damien Chazelle (Puh, vier der fünf Nominierten kenne ich, und alle haben ein wirklich gutes Drehbuch. Schwierige Entscheidung!)
  • Bester Song: „City of Stars‟ und „Audition (The Fools Who Dream)‟ (Oh, gleich zwei! Ich bin für „Audition‟, denn das Lied berührt mich bei jedem Hören erneut. Schärfste Konkurrenz: „How Far I’ll Go‟ aus Moana/Vaiana.)
  • Bester Original Score: Justin Hurwitz (Da Jóhann Jóhannson für Arrival NICHT nominiert ist 😦 , darf aus meiner Sicht nur Justin Hurwitz gewinnen. Wobei ich die anderen Scores (noch) nicht kenne.)
  • Beste Kamera: Linus Sandgren (Allein die lange Anfangssequenz ohne Schnitt verdient sicherlich die Nominierung, aber mein Herz schlägt hier für Bradford Young (Arrival).
  • Beste Ausstattung: David Wasco (Ganz schwer zu entscheiden, weil drei der anderen Nominierten diesen Oscar genauso verdient haben, Passengers habe ich noch nicht gesehen, sah aber von der Ausstattung im Trailer auch gut aus.)
  • Beste Kostüme: Mary Zophres (Da wäre ich eher für die Fantastic Beasts, tippe aber fast eher auf Jackie.)
  • Bester Schnitt: Tom Cross (Hätte nichts dagegen, aber lieber wären mir zwei andere Filme, siehe weiter unten.)
  • Bestes Sound Editing: Ai-Ling Lee and Mildred Iatrou Morgan (Der soll bitte an Deepwater Horizon gehen!)
  • Bestes Sound Mixing: Andy Nelson, Ai-Ling Lee und Steve A. Morrow (Nein, hier bitte Arrival.)

Uff, ich zähle nur 13 Kategorien! Aber 14 Nominierungen, weil zwei Songs auf die Liste kamen.

Nun weitere Favoriten meinerseits:

Arrival (8 Nominierungen)

  • Bester Film (Gerne, wenn es nicht La La Land bekommt, aber unwahrscheinlich.)
  • Beste Regie: Denis Villeneuve (Ja, bitte! S.o.)
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Eric Heisserer (Kann ich immer schwer beurteilen, wenn ich die Vorlange nicht kenne. Die anderen Nominierten habe ich noch nicht gesehen, von daher: Gerne!)
  • Beste Kamera: Bradford Young (Gerne!)
  • Beste Ausstattung: Patrice Vermette (Hat meines Erachtens gegen La La Land, Fantastic Beasts und Hail, Caesar! keine Chance. Aber ich freue mich über jeden Oscar, den dieser Film gewinnt.)
  • Bester Schnitt: Joe Walker (Gerne! Hätte aber auch nichts gegen Hell or High Water, beides vor La La Land)
  • Bestes Sound Editing: Sylvain Bellemare (Wenn er nicht an Deepwater Horizon geht, dann gerne.)
  • Best Sound Mixing: Bernard Gariépy Strobl und Claude La Haye (Ja!)

Manchester by the Sea (6 Nominierungen)

  • Bester Film (Unwahrscheinlich, im Grunde genommen tippe ich auf ein Rennen zwischen La La Land und Moonlight. Ist aber wirklich ein toller Film!)
  • Beste Regie: Kenneth Lonergan (Finde es toll, dass er nominiert ist, sehe ihn aber eher als Außenseiter.)
  • Bester Hauptdarsteller: Casey Affleck (Der wird es! Zurecht!)
  • Beste Nebendarstellerin: Michelle Williams (Ja, sie ist toll! Aber ihre Szenen sind halt nur wenige. Ich tippe auf Viola Davis, Octavia Spencer oder Naomie Harris, habe aber keine der Performances bisher gesehen.)
  • Bester Nebendarsteller: Lucas Hedges (Tolle Nominierung! Aber der Oscar muss eigentlich an Jeff Bridges gehen, alternativ an Michael Shannon, wahrscheinlicher ist aber wohl Mahershala Ali für Moonlight.)
  • Bestes Originaldrehbuch: Kenneth Lonergan (Sicher verdient, aber dies ist wirklich eine der für mich am schwierigsten zu entscheidenden Kategorien, weil – neben La La Land – auch Hell or High Water und The Lobster sehr überzeugende Drehbücher hatten.)

Hell or High Water (4 Nominierungen)

  • Bester Film (Verdiente Nominierung, aber keine Chance in dieser starken Kategorie.)
  • Bester Nebendarsteller: Jeff Bridges (Mein Favorit!)
  • Bestes Originaldrehbuch: Taylor Sheridan (Ich würde es dem Autor gönnen, weil sein Drehbuch zu Sicario schon so toll war, aber, wie gesagt, schwere Entscheidung!)
  • Bester Schnitt: Jake Roberts (Gerne! Oder Arrival.)

Kubo and the Two Strings (2 Nominierungen)

  • Bester animierter Film (Bitte!!! Ich liebe diesen Film. Glaube aber, dass entweder Zootopia oder Moana/Vaiana gewinnt. Beides auch sehr schöne Filme, aber in Kubo hatte ich mich verliebt… ❤ )
  • Beste visuelle Effekte: Steve Emerson, Oliver Jones, Brian McLean und Brad Schiff (Wow, allein die Nominierung finde ich toll! Wie hier Stop-Motion mit CGI-Effekten verknüpft wurden, fand ich wahrlich großartig! Aber ich glaube kaum, dass sie die Chance haben, den Oscar zu gewinnen. Mir wäre ja in diesem Fall fast Deepwater Horizon am liebsten, weil die Explosionen so f**king real aussahen, dass man sich wie mitten im Geschehen fühlte.

Fantastic Beasts and Where to Find Them (2 Nominierungen)

  • Beste Ausstattung: Stuart Craig und James Hambidge (Gerne, fand das sehr liebevoll gemacht. Die Konkurrenz ist aber sehr stark!)
  • Beste Kostüme: Colleen Atwood (Gerne!)

So, eigentlich sollte das nur ein kurzer Überblick sein… Naja, hat mich jetzt doch einiges an Zeit gekostet. Aber ich bin eigentlich ganz zufrieden mit den Nominierungen heuer. 🙂

Was ich vor der Oscarverleihung noch gerne sehen würde:

Hacksaw Ridge (läuft am Donnerstag an)
Hidden Figures (läuft am 2.2. an)
Moonlight (ich hoffe auf ein Screening in der Sneak Preview, denn er läuft erst nach der Oscar-Verleihung an)
Loving (ab 23.2.)

Und, wie sind eure Meinungen zu den Nominierungen? 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film und TV abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu The Oscars 2017: Nominierungen meiner Top-Favoriten

  1. Zeilenende schreibt:

    Ich habe La La Land nicht gesehen und kriege von Hypes ja eher Pickel (und bei Musicalfilmen bin ich vorsichtig … Ich mag Hair und die Disney-Sachen, das war es ^^), deshalb kann ich da erst mitreden, wenn ich den Film mal privat in die Finger bekommen. Arrival hat die Nominierungen definitiv verdient … Und Manchester by the Sea will ich nächste Woche sehen, dann reden wir weiter. *g*

    • singendelehrerin schreibt:

      „La La Land“ ist auch ohne Hype richtig RICHTIG schön!!! ❤

      • Zeilenende schreibt:

        Das kann ich mir vorstellen. Aber das ist kein Film, bei dem ich sage, dass ich dafür Kino-Eintritt zahle. Ich geh so selten ins Kino, da will ich die Zahl der Enttäuschungen minimieren. *g*

        • singendelehrerin schreibt:

          Seufz. Der ist aber soooo toll auf der großen Leinwand! Na, ich seh schon, du bist kein Ryan Gosling Fan… 😉 Aber vielleicht bist du auch zu wenig romantisch veranlagt. 😉

          Aber ich bin halt auch ein Verfechter des „Kinofilme sollten im Kino gesehen werden“.

          • Zeilenende schreibt:

            Ach … Ich schwärme immer noch von „The Company you keep“, großartiger Film … Aber gemütlich auf dem Sofa fand ich den sogar noch besser als im Kino. Ich bin ein Fernseh-Kind. Und ja, noch unromantischer als mich gibt es kaum. ^^

          • singendelehrerin schreibt:

            Na gut, dann schaust du ihn eben zu Hause an… *michgeschlagengeb* 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s