Media Monday #289

Time flies. Tempus fugit. Die Zeit rennt. Schon ist die erste Woche des Jahres herum – und damit sind auch die Weihnachtsferien zu Ende. In den nächsten Wochen wird es stressig, schulisch gesehen, weswegen ich meinen freien Montag umso mehr schätze. Den Media Monday schätze ich auch, denn so kann ich schon mal einen kleinen Vorgeschmack auf noch folgende Berichte zum ersten London-Kurztrip des Jahres 2017 geben. 🙂

1. Wenn ich so auf meine Liste/meinen Stapel ungesehener Filme blicke, dann wünschte ich, die Ferien wären noch nicht vorbei…

2. La La Land allerdings ist mir auf alle Fälle einen Kinobesuch wert, denn die Aussicht, Ryan Gosling, dem ich restlos verfallen bin, als er den wortkargen Driver in Drive spielte, nun – nach seinem ohnehin schon ungewöhnlichen Ausflug in das Genre der Buddy Comedy (The Nice Guys) – auch noch singend und tanzend in einem Musical zu sehen, ist einfach unwiderstehlich. ❤

3. In Sachen Literatur habe ich mir derweil vorgenommen, auch weiterhin, so weit es geht, jeden Abend mindestens eine halbe Stunde zu lesen. Wenn ich mit The Wise Man’s Fear fertig bin („nur‟ noch ca. 300 S.), werde ich wohl das Genre wechseln und (endlich) The Circle (Dave Eggers) lesen, damit ich bis zum Kinostart des Verfilmung fertig bin. Danach muss ich würfeln zwischen American Gods (Neil Gaiman) und The Blazing World von Siri Hustvedt.

4. Vielleicht finde ich ja auch endlich die Zeit, meine noch ausstehenden Theaterkritiken etc. zu verfassen. Außerdem steht ja noch die Auswertung meiner 6×6-Blogparade an! Vielen Dank schon einmal hier bei allen Teilnehmenden – ich versuche, morgen bei allen, die in den letzten Tagen noch mitgemacht haben, einen Kommentar zu hinterlassen.

5. Eine Werkschau von David Bowies komplettem Lebenswerk ist sein Musical Lazarus, das ich letzten Donnerstag in London gesehen habe, nicht. Doch die zum Stück passenden und zum Teil recht neu interpretierten Lieder haben mir so gut gefallen, dass ich teilweise zu Tränen gerührt war und mir die CD zum Musical gekauft habe. „This is not America‟ oder „Changes‟ von Frauen gesungen zu hören, fand ich sehr schön. Michael C. Hall sang ebenso sehr überzeugend, auch wenn Michael Esper ihm mit seiner Interpretation von „Valentine’s Day‟ fast die Show stahl. Allen Bowie-Fans kann ich das Musical wirklich ans Herz legen. Es ist keine posthum zusammengeschusterte Show, sondern ein Musical, das David Bowie selbst entwickelt hat. Er hat auch noch die Proben und die Uraufführung am Broadway besucht.

6. The Kingkiller Chronicle bereitet mir ja seit Kurzem enorme Freude, schließlich ist Patrick Rothfuss ein genialer Erzähler, sowohl was die Sprache also auch den Plot anbelangt. Leider neigt sich Day Two schon dem Ende zu und Day Three ist immer noch nicht angekündigt.

7. Zuletzt habe ich Rufus Sewell in Yasmina Rezas Theaterstück Art gesehen und das war beste Unterhaltung, weil die drei Darsteller fantastisch gespielt haben, das Stück richtig gute bissige, aber auch witzige Dialoge hat, und die Inszenierung insgesamt einfach rundum gepasst hat. Außerdem habe ich nun einen weiteren Schauspieler in meiner Liste derjenigen, deren Werk ich nachholen muss (gut, dass die 2. Staffel von The Man in the High Castle schon auf Prime ist) und die ich sofort wieder auf der Bühne sehen möchte. Denn, neben seinem enormen Talent auf der Bühne, hat Rufus Sewell auch noch enormen Charme an der Stage Door an den Tag (oder vielmehr Abend) gelegt. Und wie kommt es eigentlich, dass manche „Stars‟ live and face to face sogar besser aussehen als überlebensgroß auf der Kinoleinwand? He’s absolutely gorgeous!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Media Monday #289

  1. hurzfilm schreibt:

    „La La Land“ ist der Favorit für den „Best Picture“-Oscar.

  2. Staffmann schreibt:

    Jaaaa, ich kann La La Land auch kaum erwarten 😀

    • singendelehrerin schreibt:

      Langsam habe ich allerdings schon fast Bedenken, dass ich jetzt – nach dem Erfolg bei den Golden Globes – ZU HOHE Erwartungen an den Film haben könnte…

  3. friedlvongrimm schreibt:

    Uuuh, magst du mir vielleicht die Musik zu „Lazarus“ dropboxen?

  4. wordBUZZz schreibt:

    Musicalfilme sind leider so gar nicht meins, dennoch dir ganz viel Spaß! (Ich versuche der Zeit eine gute original Version von 8 Mile zu finden)… Da muss wohl der Filmverlei her

    Die Regelung mit der halben Stunde sollte ich vielleicht auch mal einführen… Keine schlechte Idee, danke!

    Leider habe ich diese Blogparade zu spät gesehen und irgendwie kamen dann auch mehr als 6 Personen bei mir heraus ;D Nächstes Mal bin ich bestimmt dabei.

    • singendelehrerin schreibt:

      Du, es hätten ruhig mehr als 6 Leute sein dürfen – ich hatte ja auch die doppelte Ladung! 😉 Kannst ja bei der Auswertung mal in den Kommentaren posten, wer dir da so eingefallen ist! 😉

      „8 Mile“ ist ein toller Film!

      • wordBUZZz schreibt:

        Dann bleibe ich mal lieber bei Zwölf… Wobei dass auch schon eng wird. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt… 😀

  5. bullion schreibt:

    Oh, wieder Theater. Super, ich freue mich! Einen guten Start ins neue Jahr schulisch gesehen… 🙂

  6. Wortman schreibt:

    Das Bowie – Musical würde mich auch noch reizen.

    • singendelehrerin schreibt:

      Hm, erstmal läuft es wohl nur bis 22. Januar. Ich kann mir allerdings kaum vorstellen, dass sie das nicht verlängern (vielleicht mit anderen Schauspielern), so erfolgreich es ist. Wir haben auch schon darüber spekuliert, ob es nicht irgendwann nach Berlin kommt, schließlich spielte Berlin für Bowie eine große Rolle, außerdem werden zu einem Lied im Stück („Where are we now?“) auch Bilder von Berlin gezeigt. Aber ich finde dazu (noch) keine Ankündigungen.

  7. mwj schreibt:

    Hat Rufus Sewell im wahren Leben auch so einen „dominanten“ Blick?

    • singendelehrerin schreibt:

      Er hatte eigentlich einen sehr weichen, zugewandten Blick, mit eher lachenden Augen. 🙂 Hab ihn vorhin grad wieder als Nazi in „The Man in the High Castle“ gesehen – das sind echt Welten!

      • mwj schreibt:

        Ich habe schon öfter Bilder und auch Filme mit ihm gesehen wo er so durchdringend schaut.

        • singendelehrerin schreibt:

          Ja, in Filmen geht es mir auch so bei ihm. Aber im Real Life lachte ihm eher der Schalk aus den Augen! Wenn ich meine Kritik zu „Art“ poste, gibt’s auch das Foto vor der Stage Door. 🙂 Hach…

  8. Anica schreibt:

    Schön, dass dir Lazarus auch so gut gefallen hat! 🙂 Und ich muss unbedingt schauen, ob ich für „Art“ eine billige(re) Karte bekomme.

    • singendelehrerin schreibt:

      „Lazarus“ war echt total beeindruckend – ich würde es mir sofort ein zweites Mal ansehen, wenn ich könnte!

      „Art“ lohnt sich wirklich! Ich drücke die Daumen, dass du noch ein billiges Ticket ergattern kannst! 🙂

  9. Stepnwolf schreibt:

    Ich schau grad „Victoria“. Da spielt der werte Rufus Sewell auch mit.

    • singendelehrerin schreibt:

      Ja, die Serie wurde mir von ebenfalls an der Stage Door wartenden deutschen Fans auch ans Herz gelegt! 😉 Gibt’s leider nicht auf Prime… Läuft das auf Netflix? Naja, bin ja erstmal mit „The Man in the High Castle“ beschäftigt… 😉

      • Stepnwolf schreibt:

        Auf Sky.
        „The Man in the High Castle“ läuft ja Ende diese Woche an. Ich bin echt gespannt, wie das weiter geht.

        • singendelehrerin schreibt:

          Pff, auf Amazon Prime läuft „The Man in the High Castle“ schon, zumindest auf Englisch (was mir ja eh reicht). 😛

          Hach ja, ich finde es doof, dass man, um alles abzudecken, was man so sehen will, mindestens Netflix, Amazon Prime und Sky haben müsste. Andererseits: Wenn ich ALLES schauen würde, das mich interessiert, müsste ich wohl meinen Beruf an den Nagel hängen… 😉

  10. pimalrquadrat schreibt:

    Rothfuss! ❤
    Und die Verfilmung ist in Arbeit, mit Lin-Manuel Miranda! ❤
    Wenn er bei The Lay of sir Savien Trailard auch nur ähnlich gute Arbeit leistet wie bei den Songs zu Moana/Vaiana, dann werd ich heulend wie Sim im Kino/vorm TV sitzen! 😮

    Du könntest natürlich noch The Slow Regard of Silent Things lesen, eine Novella um Auri. Auch wenn die narrativ tatsächlich "anders" ist, was aber richtig gut zu Auri passt. 🙂

    Freut mich, dass dir die Geschichte um Kvothe so gut gefällt! 🙂

    • singendelehrerin schreibt:

      Ich bin ja noch etwas skeptisch, was eine Verfilmung dieses Stoffs anbelangt. Da brauchste schon extrem gute Jungschauspieler! Und dann der ganze Sex mit Felurian!!! 😮 Hey, da will ich keine PG-Version davon sehen! Das soll heiß sein! 😳 ❤

      "heulend wie Sim" – Hach, der Sim, die alte Heulsuse! ❤

      "The Slow Regard…" habe ich ja auch schon hier liegen! 🙂

      • pimalrquadrat schreibt:

        Ich denke, Lionsgate hat sehr großes Interesse, etwas Gutes zu produzieren. Die wissen ganz genau, dass die Leser von Rothfuss sehr gute Qualität gewohnt sind, und sich nicht mit 0815 abspeisen lassen werden. Und da sie von vornherein Film+Serie planen, hege ich doch Hoffnungen. Und mit Lin-Manuel für die Musik, da erwarte ich tatsächlich einiges. Ich sag nur: Moana/Vaiana. 😀

        Und ja, Felurian sollte schon heiß sein, aber so stilvoll wie im Text. Ach, ich bin zu ungedulgig, erst die Warterei auf Buch 3, und jetzt die Warterei auf Film+Serie…. XD

        Ja, aber bei dem Lied, das muss schon so sein! 😀
        Und er kommt ja… ach, das darf ich gar nicht verraten, Spoiler und so. ^^

        Find ich gut! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s