USA 2016: Astoria #2 (Am Ufer des Columbia River)

astoria_am-columbia-river_16

Das kleine Städtchen hat es mir total angetan, weswegen es nach meinem Beitrag über die Astoria-Megler Brücke noch zwei weitere Artikel zu Astoria gibt. Zunächst so allerlei, das mir bei meinen Spaziergängen am Ufer des Columbia River ins Auge gestochen ist.

astoria_am-columbia-river_21

Die Astoria Riverfront Trolley fährt – wie der Name schon sagt – entlang des Flusses. Ich hatte allerdings direkt Glück, dass ich überhaupt eine zu Gesicht bekam, denn wie heißt es so schön auf Wikipedia: „The car makes a trip approximately once an hour in each direction, but there is no exact schedule.“ Dafür, dass das einmal DIE Touristenattraktion in Astoria war, ist einmal pro Stunde schon arg spärlich. Ich bin auf jeden Fall nicht damit gefahren. Auch nicht mit dem Fahrrad – was vielleicht angesichts dieses Warnschildes auch ganz gut war! 😀 Obwohl ich eh keine Bierflasche in den Hand hielt… 😉 Ach, ich liebe dieses Schild einfach!

astoria_am-columbia-river_5

 

Wie schon die hübsch gestalteten Papierkörbe (siehe erstes Bild oben) zeigen: Astoria lebt von der (Lachs-)Fischerei. Fischkutter direkt habe ich zwar keine gesehen, aber durchaus so allerlei Zubehör:

astoria_am-columbia-river_22

astoria_am-columbia-river_31

Dass Dinge, die im Wasser stehen, auch rosten, ist wenig erstaunlich – aber für mich trotzdem faszinierend und schön. So schön, dass mir ein Bild davon gar nicht genügt 😉 :

Hach, und das hier ist eins meiner Lieblingsfotos:

astoria_am-columbia-river_14

Und was setzt sich noch an, wenn etwas im Wasser steht, z. B. etwas aus Holz*? Richtig: Moos oder Algen:

Aber für alle, die mit solch „Gerümpel“ nichts anfangen können 😉 – ich habe auch noch ein paar „schöne“ Bilder vom Fluss:

astoria_am-columbia-river_36

Ich liebe ja, wie sich hier das Weiß der Häuschen in den Wolken sozusagen widerspiegelt.

Und wisst ihr, wer oder was so richtig viel Lärm macht?

Hunderte – oder gar tausende, wie ich gelesen habe – von Seelöwen, die Anlegestellen „gekapert“ haben:

astoria_am-columbia-river_37

Die scheinen tatsächlich ein Problem für die Schifffahrt in Astoria zu sein, da es anscheinend schon eine Reihe von Vorschlägen gegeben hat, wie man die Seelöwen vertreiben könnte, u.a. das Verspritzen von Walurin oder den Einsatz von Orca-Attrappen. 😮

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu USA 2016: Astoria #2 (Am Ufer des Columbia River)

  1. Zeilenende schreibt:

    Ein wunderschönes, leicht abgewracktes Industriestädtchen … Doch, ich find es schön. Hätte mich fotografisch auch gereizt. Und ich hätte auch versucht, meinen Lachs einzutauschen. *g*

    • singendelehrerin schreibt:

      War klar! 🙂 Bei dir kann ich mir wenigstens immer sicher sein, dass mindestens einer die Schönheit in meinen „Rost-Bildern“ auch sieht. 😉

      • Zeilenende schreibt:

        Schönheit hat eben nur dann Wert, wenn sie auch schwinden kann. Das muss man nicht einsehen, aber wenn es gelingt, wird die Welt ästhetisch immer wieder neu spannend. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s