Media Monday #281

Was für eine Woche liegt hinter uns! Der Schock vom Mittwoch Morgen ist – bei mir -inzwischen der Weigerung, mir irgendeinen O-Ton von Trump anzuhören oder gar anzusehen, gewichen. Ab dem 20. Januar wird das eh nicht mehr zu vermeiden sein, aber für den Moment will ich den Typen einfach nicht sehen oder hören. Dass es Proteste in den USA gibt, habe ich dagegen gerne vernommen, aber bitte nicht mit Gewalt! In Portland ist es z. B. zu kleineren Ausschreitungen gekommen.

Aber irgendwie geht das Leben ja weiter – und so beginnt auch diese Woche mit dem Media Monday.

1. Von dem, was man bisher so hört, reizt mich Rogue One sehr. Erst letzte Woche habe ich den neuesten Trailer im Kino (vor Doctor Strange) gesehen, und das sah doch sehr, SEHR gut aus. Und hörte sich vor allem gut an, Musik und Sound gingen mir durch Mark und Bein – und dann läuft auch noch Darth Vader auf einen zu. Yeah!

2. Kubo and the Two Strings hätte es verdient, dass ihn mehr Kinos in Deutschland in ihr Programm nehmen. Ich hatte ja das Glück, ihn in der Sneak Preview zu sehen, hätte ihn aber gerne nochmal auf 3D gesehen. Doch das Münchner Cinema, in dem der Film ja auch zur Sneak gelaufen war, hat ihn gar nicht ins reguläre Programm aufgenommen. Sehr schade, denn ich finde, das ist ein richtig schöner Film mit seiner Mischung aus Stop-Motion und etwas CGI.

3. Über die Wähler Trumps könnte ich mich ja richtiggehend aufregen, schließlich haben sie Trump zum Präsidenten gemacht.

4. Messen und Conventions allüberall. Mir persönlich sind inzwischen meine Theatertrips lieber und wichtiger, obwohl ich heuer auch ein paar schöne Erfahrungen auf der Prophecy und auf der German Comic Con in Berlin gesammelt habe – und mir das gemeinsame Fan-Sein auf diesen Cons schon immer sehr gut gefällt.

5. Mittlerweile stapeln sich bei mir zuhause sowohl noch nicht gesehene DVDs als auch nichtgelesene Bücher. Da ich mit nur Amazon Prime parallel zum Streamen auch mit DVDs „arbeiten‟ muss, kaufe ich mir manche Serien-Staffeln oder Filme dann doch auf DVD (ja, hab nicht mal nen Blu-Ray-Player…). Da ich aber bei Prime immer „Angst‟ habe, dass irgendeine Serie, die gerade inklusive ist, das vielleicht irgendwann nicht mehr ist, schau ich dann meistens doch erstmal Sachen auf Prime. Ergo: Der Stapel wird nur sehr langsam kleiner. Ach, und der Bücherstapel… der baut sich noch viel langsamer ab.

6. Wenn mal etwas Zeit bleibt, greife ich derzeit gerne zu The Name of the Wind von Patrick Rothfuss. Gestern Abend war ich das erste Mal richtig ergriffen von einem Abschied und einem Massaker. Jetzt hat mich Pat richtig geködert! Danke @pimalrquadrat für die Empfehlung! 🙂

7. Zuletzt habe ich den 1000. Tatort gesehen und das war gar nicht so schlecht, weil es im Grunde ein Kammerspiel war: Borowski (Axel Milberg) und Lindholm (Maria Furtwängler) werden zu Geiseln des Taxi-Fahrers und traumatisierten Ex-Elitesoldaten Rainald Klapproth (Florian Bartholomäi) auf seiner vierstündigen Fahrt nach Leipzig. Ich mag solche Szenarien, auch wenn hier einiges nicht ganz logisch war bzw. nicht immer auf die Continuity geachtet wurde (so waren z. B. die beiden Kommissare mit den auf dem Rücken zusammengebundenen Händen plötzlich wieder angeschnallt, obwohl Rainald sie unangeschnallt auf den Rücksitz verfrachtet hatte). Als dann auch noch ein paar Horror-Klischees aufgefahren wurden (Wölfe im Wald Sachsen-Anhalts, verlassene Scheune, flackernde Beleuchtung), fand ich das sehr unterhaltsam, egal wie weit hergeholt. Dass sich die beiden Kommissare in dieser Situation mal gar nicht souverän verhielten, fand ich ganz erfrischend und wahrscheinlich näher an der Realität als sonst im Tatort. Das tragische Ende war dann auch konsequent.


38 Gedanken zu “Media Monday #281

  1. 2. Das überrascht mich jetzt schon etwas. Der lief sekbst hier in einigen Kinos. Wenn auch nicht all zu lange. Aber ich dachte, der hätte nen richtig großen Kinostart gekriegt. Hier läuft ja sonst kaum was abseits vom Mainstream.

      1. Neee… das war ein billiger Abklatsch vom Teil 4. Nur das es dieses Mal kein Todesstern war sondern eine Planetenbasis. Dazu noch solch eine Unlogik. Da steigen dann ein paar Abfangjäger auf, um diese Planetenbasis zu schützen. Wie lächerlich war denn das? Die hätten vielleicht mal Independence Day 1 schauen sollen. Da wurde gezeigt, wie man sein Basisschiff verteidigt… mit 100ten von Jägern 😉
        Im Ernst: Als Actionfilm war er brauchbar, als Star Wars Ep 7 das totale Minus. SW 8 macht dann den Rebellenkampf und ich hoffe in Ep 9 gibt es dann was besseres als diese Ewok – Fellknäule.

        1. OK, vielleicht bin ich dazu zu wenig Star Wars-Hardcorefan. Mir hat er einfach Spaß gemacht. Klar, die Story kam einem iiiiiirrgendwie bekannt vor, aber die Umsetzung fand ich trotzdem gelungen.

          1. Als SfiFi – Film war er ja nicht schlecht. Gab ja auch was zu lachen – Chewbacca war geil 🙂
            Wie gesagt, als Star Wars Film hätte man mehr draus machen können. Das hat sich wahrscheinlich Harrison Ford auch so gedacht und hat Han Solo entfernen lassen 😉

  2. Den Trailer zu Rogue One habe ich auch gerade erst im Kino vor Doctor Strange gesehen^^ Bin gespannt!
    Und meine Antwort bei der dritten Frage sieht ganz ähnlich aus…

  3. Was 3. angeht, so müssten wir alle uns noch mehr über die Nichtwähler aufregen. Wirklich unfassbar.

    Übrigens habe ich bei Prime auch immer Angst, dass eine geliebte Serie aus dem Programm genommen wird, weshalb ich mich meist auf Eigenproduktionen oder Exklusives stürze. Und am liebsten schaue ich nach wie vor auf DVD und/oder Blu-ray… 😉

    1. Da hast du Recht, die Nichtwähler haben natürlich auch eine große Rolle gespielt!

      Ich habe jetzt folgenden „Deal“ mit mir 😉 : Wenn ich bei meinem Freund bin (da hängt der Prime Stick am HD-Fernseher), schau ich Prime, wenn ich bei mir bin (großer Röhrenfernseher, Uralt-DVD-Player) schaue ich DVDs. Heute z. B. – ähem – habe ich ein paar Folgen „Orphan Black“ bei dem vergeblichen Versuch, dabei einen Mittagsschlaf zu halten , auf DVD geguckt. Ähm, ja, ursprünglich war ja Montag mein freier Tag, nun mache ich seit ein paar Wochen Vertretung für eine Kollegin (u. a. MO, 1./2. Std. :-/ nicht gerade meine Lieblingsarbeitszeit…).

  4. Bei 2. stimme ich dir absolut zu. Kubo lief bei mir in der Nähe zumindest gar nicht und ich wohne doch recht zentral in einer Großstadt. Schade…

    Bei 3. müssen stimme ich dir einfach zu 1000% zu. Ich verstehe insbesondere die Frauen nicht.

    Baust du dein Hobby also „Filme und Serien“ such ml in den Unterricht ein so als Vergleich oder so? Fände ich sehr cool… Haben solch einen Lehrer leider nicht -.-

    1. Ja, ich baue meine Leidenschaft (ich finde, das klingt besser als Hobby ;)) Film und Serien auch immer mal in den Unterricht mit ein, z. B. in dem ich Referate oder Seminararbeiten zu medialen Themen stelle (z. B. Comparison book-film; The Fascination of Zombies, Gender Issues in Hollywood). Wer mich in Englisch hat, kommt um solche Themen nicht herum, in der 11. Klasse müssen z. B. alle ein 5-Minuten-Referat zu einem englischsprachigen Film oder einer Serie halten. Beim Thema „Developing Countries“ schauen wir meistens auch einen Film an, z. B. „Blood Diamonds“ etc… 😉

  5. Ich fand den Tatort ziemlich fad. Kann aber auch daran liegen, das ich Frau Furtwängler noch nie besonders mochte. Und es gibt ein paar Wölfe in Sachsen-Anhalt. Mich zum Beispiel… 😉

    1. Ah, da kommst du also her… 😉 Ich stehe auch nicht besonders auf die Furtwängler, aber hier fand ich es klug, sie zunächst eher distanziert und unsympathisch rüberkommen zu lassen, ihr dann aber auch menschliche Züge zu geben, in dem sie mal Angst zeigen darf. Das gefiel mir dann schon.

  6. Ich habe am Sonntag auch mal Tatort geschaut – vor allem wegen Florian Bartholomäi – in der aktuellen Staffel von The Missing spielt er einen dt. Polizisten. Hier hat er mir auch wieder sehr gut gefallen.
    Der Stil der Folge hat mir außerdem gut gefallen, da konnte ich auch drüber hinwegsehen, dass 2 bei mir weniger beliebte Kommissare im Mittelpunkt standen.

    1. Florian Bartholomäi hat mir auch ziemlich gut gefallen!

      Ich mag ja Borowski eigentlich ganz gern als Kommissar, vielleicht auch, weil es schon ein paar richtig gute Storys im Kieler Tatort gab (finde ich zumindest). Die Lindholm mag ich tatsächlich auch nicht so gern – das Coole aber war ja, dass sie auch beide in diesem Tatort ziemlich unsympathisch rüberkamen. Muss man sich auch erstmal trauen…

  7. Ich freu mich auch auf Rogue One, und anders als Wortman ( 😛 ) fand ich Episode 7 sehr unterhaltsam und kurzweilig. 🙂

    Und ich freu mich, dass dir Rothfuss gefällt. 😀

    1. Nachtrag: Kubo lief hier auch nur sehr kurz und mit maximal zwei Vorstellungen am Tag, was ich sehr schade finde. Aber klar, es ist kein Blockbuster, es ist kein Disnye oder Pixar, alos hat er es schwer. 😦

  8. Ich fand den TATORT auch ganz gut. Wenigstens wurde mal versucht in eine minimal weirde Richtung zu gehen (Off-Gebrabbel, SlowMos, oder der angesprochene Backwood-Horror Einschlag). Ganz rund war es nicht und das Ende zwar konsequent, aber inszenatorisch fürchterlich – dennoch geht mein Daumen nach oben 🙂

    1. Na sowas, dass wir uns ausgerechnet beim „Tatort“ einig sind… 😉

      Und du hast recht, so ein Ende habe ich schon oft viel besser inszeniert gesehen. Aber immerhin: sie haben sich redlich bemüht! 😉

      1. Haha, ja, das deutsche „Kulturgut“ eint uns. Aber wir müssen uns ja auch nicht schlechter darstellen als wir sind – es herrscht ja nur geteilte Meinung wenn Dinge explodieren 😛

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.