Ein Fangirl in London trifft allerlei Schauspielgrößen

O M G – was für ein traumhafter Abend!!! 🙂 🙂 🙂 

Stellt euch folgende Situation vor: Ihr sitzt im Theater, wartet mit Spannung auf den Auftritt der britischen Schauspielgrößen Sir Patrick Stewart und Sir Ian McKellen. Da fällt euer Blick auf einen Besucher, der kurz vor Beginn noch auf seinen Platz in der Reihe hinter euch huscht. Es durchfährt euch wie ein Blitz: Das ist MICHAEL KEATON!!!!! :O 

Leute, ich habe keine Beweise, aber es war tatsächlich Michael Keaton! Mir klopfte das Herz bis in den Hals, fast hatte ich den eigentlichen Grund meines Besuches vergessen… (das Theaterstück No Man’s Land, zu dem ich aber erst zu Hause etwas schreiben werde) In der Pause ging er nicht gleich raus, sondern stand am Rand und unterhielt sich mit seiner Begleitung (er war offensichtlich mit einem jüngeren Paar da). Als ich sah, dass auch schon ein anderer Theatergast kurz zu ihm hin ging und ihm die Hand schüttelte, nahm auch ich mir ein Herz und ging zu ihm und sprach ihn mit „Mr. Keaton?“ an. Er wandte sich mir gleich sehr offen und freundlich zu, reichte mir auch die Hand und ich sagte ihm, dass ich es toll finde, ihn hier zu sehen und dass ich ihn großartig in Birdman fand und „I rooted for you at the Oscars!“ Er bedankte sich erfreut. Dann fragte ich noch, wie ihm das Stück gefalle und sagte selbst, dass es so toll sei, die beiden zusammen auf der Bühne zu sehen, was er bekräftigte. Er verabschiedete sich mit „It was good to meet you!“, was ich natürlich ebenso sah. 🙂 

Leute, ihr glaubt gar nicht, was für ein seliges Lächeln mir seitdem ins Gesicht „gemeißelt“ ist!!! ❤ 🙂 ❤ 🙂 Ich will eigentlich nur noch die Augen schließen und die Bilder wieder vor meinem inneren Auge ablaufen lassen. 

Und dann auch noch das erfolgreiche Stage-Dooring! Zwar durfte man um keine Selfies bitten, aber alle vier Schauspieler haben allen Autogramme gegeben, die eins wollten, und das nach einem langen Tag mit zwei Aufführungen! Mehr auch dazu ein andermal, hier aber schon mal der fotografische Beweis:

Damien Molony:

Diese beiden brauchen keine Vorstellung:

Owen Teale:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fangirl-Kram, Schauspieler, Theater abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Ein Fangirl in London trifft allerlei Schauspielgrößen

  1. solera1847 schreibt:

    Yeah! Der Captain! 👍🏻👏🏻💐

  2. mwj schreibt:

    Mein Güte! Sir Ian und Sir Patrick, das ist geballte Schauspielkunst, Autorität und Vitalität! Und dann noch „Birdman“ im Publikum! Mir steht der Mund offen.

  3. Wortman schreibt:

    Und wo war die Enterprise? 🙂

  4. Daniela schreibt:

    Wow! That´s cool! I envy you.
    I´m happy you have such a great time.

    • singendelehrerin schreibt:

      Well, one week I envy you, one week you envy me… 😉 I REALLY had a most wonderful time! (Why are you in „English mode“? 😉 )

      • Daniela schreibt:

        Keine Ahnung. Ich hab’s erst gemerkt als ich es Stunden später noch mal gelesen habe. London ist eben sogar im Internet ansteckend.

  5. bullion schreibt:

    Klingt mal wieder sehr fantastisch. Und dann noch die Begegnung mit Michael Keaton. Wow! Gerade für solch ein Fangirl wie dich muss das doch einer der besten Abende überhaupt gewesen sein. Hat auch viel Spaß gemacht den Artikel zu lesen… 🙂

    • singendelehrerin schreibt:

      Wow indeed! Fast kommt es mir schon wie ein Traum vor… Aber nein, es war real! 😀

      Freut mich, wenn du auch Spaß beim Lesen hattest! 🙂 Dazu schreibe ich ja schließlich auch! Ich wollte das sooooooooooooooo dringend mit euch teilen, dass ich auch die lästige Tipperei aufm Tablet auf mich genommen habe (ich muss mir doch noch ne Tastatur dazu kaufen). 😉

  6. friedlvongrimm schreibt:

    Ahaha, ich hätte wahrscheinlich einfach Beetlejuice gebrüllt!
    Was für ein Moment. Wurde nur vom Lesen nervös.

  7. singendelehrerin schreibt:

    @all: Danke für eure Kommentare! 🙂 Es war wahrlich ein Highlight, was meine Begegnungen mit Schauspielern anbelangt!!! Ich melde mich dann aus München wieder, fliege um 7:25 zurück. 😮

  8. Manu/FrauWeibsvolk schreibt:

    Wow…!
    Ich habe sogar beim Lesen Herzklopfen bekommen…

    LG

    • singendelehrerin schreibt:

      Freut mich, wenn ich dich mit meinem Herzklopfen anstecken konnte! 😉 Es war ein irre Gefühl – ich schwebte an dem Abend wirklich ein paar Zentimeter über dem Boden!

  9. schauwerte schreibt:

    Ich hätte ihn wahrscheinlich auf „Much Ado about nothing“ angesprochen, darin war er soooo toll.

  10. Cool, dass Michael Keaton so offen und sympathisch war. Ich hätte ja immer Sorge, dass ich die nerve, wenn ich sie außerhalb „offizieller Gelegenheiten“ anspräche. Toll, dass du es gewagt hast.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s