Media Monday #256

Den bisher heißesten Tag des Jahres habe ich im Nymphenburger Schlosspark verbracht – und war lange auf der Suche nach einer unbesetzten Parkbank. Gerade abseits der Wege, die die Touristen normalerweise hauptsächlich gehen, war jede einzelne Bank, an der ich vorbei kam, besetzt. Kaum hatte ich dann doch endlich eine Bank erwischt (interessanterweise an einer Stelle, die stärker frequentiert war), setzte sich eine (vermutlich osteuropäische) Mutter mit zwei kleinen Kindern und der Oma neben mich – und die beiden Frauen redeten die ganze Zeit, während ich versuchte, einen Brief zu schreiben. Obwohl mich das ein bisschen genervt hat, bin ich lange nicht aufgestanden, um mir eine andere Bank (in Sichtweite) zu schnappen. So ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich mich deswegen gut fühlen soll (ich bin ja soooo tolerant, jungen ausländischen Familien gegenüber; wäre ich gegangen und hätte mich 20 Meter weiter auf eine leere Bank gesetzt, welchen Eindruck hätte ich da hinterlassen) oder mir im Nachhinein an den Kopf langen soll…

So – und was hat das mit dem heutigen Media Monday zu tun? Nichts! 😀

1. Abgesehen vielleicht von den Menschenmassen interessieren mich Conventions/Messen im Grunde genommen schon (siehe Media Monday #255), insbesondere weil man sich da einfach so unter seinesgleichen fühlt. Allerdings sind mir in den letzten zwei Jahren meine Theater-Trips immer wichtiger geworden, weswegen meine Con-Besuche sich heuer nur auf die Prophecy in Birmingham beschränken. Irgendwo muss ich Abstriche machen… Das „Schlimme‟ an solchen Cons ist ja nur – und das lässt sich auch auf meine Theater-Trips übertragen -, dass es danach so schwer ist, wieder ins Alltagsleben zurückzukehren.

2. HD, 3D, UHD… Mir persönlich ist die inhaltliche Qualität eines Films wichtiger als Bild- und Ton-Qualität. Auf 3D könnte ich fast immer verzichten, nur bei wenigen Filmen hat es für mich wirklich einen Mehrwert gebracht (z. B. Gravity, aber auch Up!).

3. Dirty Grandpa war ja mal ein richtig mieser Streifen, aber das mindert die Leistung, die Robert De Niro sein Leben lang in unzähligen richtig guten Streifen erbracht hat, nicht. (siehe 4.)

4. Wenn es rein danach geht, wie viele Filme ich mit einer/einem DarstellerIn gesehen habe, müsste(n) wohl vermutlich Robert De Niro an der Spitze liegen, habe ich gerade beim IMDb-Check festgestellt (mindestens 30 von seinen über 100 credits). Die Frau, mit der ich die meisten Filme gesehen habe, muss einfach Ingrid Bergman sein – ich tippe auf mindestens 16 Filme. Sie war die Lieblingsschauspielerin meiner Mutter – zurecht!

5. Supernatural ist eine dieser Serien, die schon viel zu lange läuft, denn eigentlich hätte die Serie nach der 5. Staffel beendet werden sollen. Irgendwie fällt den Machern nichts Spannendes mehr ein, insbesondere der arme Jensen Ackles spielt ja immer nur Dean (243 Folgen lang!!!), der seinen Bruder retten muss. Jared Padalecki darf als Sam wenigstens ein paar mehr Facetten zeigen, und am besten hat’s Misha Collins als Castiel – für ihn schreiben sie für jede Staffel einen neuen Twist. Warum ich trotzdem weiterschaue (wenn auch stark zeitversetzt): JEDE Szene mit Crowley (Mark Sheppard) ist einfach zum Niederknien gut. Und: Dean und Sam haben einfach eine Chemie, die ihres gleichen sucht. Trotzdem wünsche ich mir ENDLICH ein Ende – bevor es für Jensen und Jared zu spät ist, und sie bis an ihr Lebensende ausschließlich für diese Rollen bekannt sein werden.

6. Müsste ich jemandem, der mir nicht näher bekannt ist, ein Buch schenken, dann wäre das wohl schwierig, denn mir fällt gerade kein „universales‟ Buch ein, das jedem und jeder gefällt. Ein bisschen was sollte man schon über den zu Beschenkenden wissen!

7. Zuletzt habe ich Titel Thesen Temperamente von/über Cannes gesehen und das war witzig und interessant, weil z. B. Russell Crowe im Interview zu The Nice Guys sehr lustig aufgelegt war – Ryan Gosling kriegte sich kaum ein. Außerdem wurde über die zwei Filme mit Kristen Stewart (Café Society, ein Woody Allen-Film und Personal Shopper, für den kaum noch Worte gefunden wurden) hergezogen – ich gebe zu, da musste ich lachen. Ich bin böse. Außerdem wurden u.a. der deutsche Film Toni Erdmann vorgestellt (und in höchsten Tönen gelobt), der den Kritikerpreis abräumte, und der Film, der die Goldene Palme erhielt: I, Daniel Blake von Ken Loach. Beides Filme, die ich mir gerne ansehen werde, ebenso wie Captain Fantastic über eine Familie, die durch ihren Vater (Viggo Mortensen) in der Wildnis fern von aller Zivilisation (in den Wäldern des nordpazifischen Küste Amerikas), aber keinesfalls unzivilisiert aufgezogen wird. Die sechs Kinder lernen nicht nur, wie man sich in der Wildnis durchschlägt, sondern werden auch intellektuell geschult. Als die Mutter (in einem Krankenhaus) stirbt, kehrt die Familie in die „Zivilisation‟ zurück. Klingt nach einem Film nach meinem Geschmack!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Media Monday #256

  1. bullion schreibt:

    Hmm, mit „Supernatural“ hast du schon irgendwie recht, doch finde ich die Serie funktioniert immer noch ganz gut. Habe die letzten zwei oder drei Staffeln aber auch noch nicht gesehen. Ob die beiden Schauspieler danach noch etwas reißen werden? Achja, das „Gilmore Girls“-Revival. Yeah! 🙂

    • singendelehrerin schreibt:

      Welche SPN-Staffel hast du denn als letztes gesehen? Bei mir war’s die 9. – und die hatte noch nicht mal eine dieser lustigen Folgen, die für SPN auch immer typisch waren… Trotzdem habe ich die Folgen locker hintereinander weggeschaut, aber emotional nimmt mich die Serie nicht mehr mit – mein Gott, wie habe ich damals mit Dean gelitten, als der aus der Hölle zurückkam! Aber nachdem jeder der Brüder bereits mehrfach sozusagen „to hell and back“ (in verschiedener Art und Weise) war, habe ich auch keine Angst mehr um sie.

      Allerdings: Wenn ich dann die DVDs von meiner Freundin kriege, werde ich vermutlich die Staffel innerhalb weniger Wochen/Tage in einem Rutsch durchschaun…

      Bzgl.: „Gilmore Girls“: Ah, bei einer Folge spielt er tatsächlich mit. 🙂 Ich hatte ganz vergessen, dass er lustigerweise in dieser Serie Dean heißt… 😉

      • bullion schreibt:

        Ich glaube das war bei mir die 8. Staffel. Läuft die Serie nicht auch bei Prime? Mir war da so…

        Stimmt! Deshalb hatte ich am Anfang Dean und Sam auch immer verwechselt… 😀

        • singendelehrerin schreibt:

          Stimmt, SPN läuft auch bei Prime, aber auch nur bis Staffel 9. Falls Season 10 rauskommt, bevor meine Freundin sich die DVD-Box kauft, kann ich natürlich auch da gucken.

    • An schreibt:

      Puh, immerhin mal jemand, der etwas Positives über Supernatural nach Staffel 5 sagt. 😀 Ich hab allmählich echt Angst, wie es so weitergeht…

  2. pimalrquadrat schreibt:

    Hm, ja, Toleranz versus das eigene Wohlempfinden bzw. das Bedürfnis, auch mal ungestört zu sein. Sehr schwierig. Und natürlich wird man gleich sehr böse angestarrt, wenn man auch nur entfernt unzufrieden mit (dem Verhalten von) Kindern ist.
    Du hättest vielleicht einfach nur sagen müssen, dass du Lehrerin bist, dann wären die von alleine geflüchtet? 😉

    Cons, ja, ich stell mir vor, dass das Spaß macht – sofern man mit den Massen klarkommt. Vielleicht muss ich das auch mal ausprobieren und werd das bestätigen, was Zeilenende und du berichtet, nämlich das Gefühl, unter seinesgleichen zu sein. Aber vermutlich müsste ich dazu auf die Gamescon/m (wie schreibt sich das mittlerweile eigentlich? XD ) oder auf eine Anime-Convention. Hm. Gerade geschaut, Juni Stuttgart, aber da muss ich darauf hoffen, vor Ort noch ein Ticket zu bekommen. Mal sehen, ich bin ja noch jung. 😀 XD

    UHD? Du hast 4K vergessen! 😮 Wir wissen doch alle, dass ein Film erst dann richtig Spaß macht, wenn man jede noch so kleine Hautunreinheit erkennen kann! 😉

    PS: Böse ist das neue Gut! 😉

    • singendelehrerin schreibt:

      Ach, in dem Fall haben mich ja die Erwachsenen mehr gestört als die Kinder. Nur als das Baby zu quengeln anfing, da habe ich dann doch die Flucht ergriffen…

      Ich könnte mir schon vorstellen, dass du dich bestimmt auf der Gamescon (keine Ahnung, wie die sich schreibt, eher nicht so mein Revier… 😉 ) oder einer Anime-Convention sehr wohl fühlen würdest! 🙂

      Für die Comiccon in Stuttgart Ende Juni hatte ich mir kein Ticket gekauft, weil ich dachte, das sei noch Korrekturzeit. Denkste. Wir müssen schon vorher fertig sein. Hätte ich doch hinfahren können, allerdings interessieren mich da auch nur vier Leute. Lohnt sich also eh nicht wirklich. Vielleicht lasse ich meine Freundin ein Autogramm von Nathan Fillion mitbringen. 🙂

      • pimalrquadrat schreibt:

        Stimmt, das hab ich etwas überlesen und ging zu sehr von mir aus. XD
        Quengelnde Kinder hab ich in der Bahn auch nach Möglichkeit gemieden. Mit bescheidenem Erfolg allerdings. 😀

        Joa, du denkst jetzt sicher an RTL und die deomeidenden, ungewaschenen Gamer, was? 😉 😛 Kleiner Scherz. 😉
        Ja, das wäre schon was für mich, definitiv. Wenn es mit Arbeit und Geld klappt, nehm ich mir das vor. 🙂
        Und werd natürlich berichten, ganz brav. 🙂

        Ah, ok, aber dann könntest du ja so ganz theoretisch doch kommen, oder? 😀
        Ich spiel echt mit dem Gedanken, an dem Wochenende ne Freundin zu besuchen und mit der hinzugehen, muss ich sie mal fragen, sobald sie ausm Urlaub zurück ist.
        Nathan Filion, jaja, das kann ich gut verstehen. Ich würde ja lieber Beckett und so… *pfeif* XD

    • hurzfilm schreibt:

      „ich bin ja soooo tolerant, jungen ausländischen Familien gegenüber; wäre ich gegangen und hätte mich 20 Meter weiter auf eine leere Bank gesetzt, welchen Eindruck hätte ich da hinterlassen“

      LOL. Kein Kommentar… 😉

  3. An schreibt:

    „…insbesondere der arme Jensen Ackles spielt ja immer nur Dean (243 Folgen lang!!!), der seinen Bruder retten muss“

    Najaaa…. also ganz so schlimm ist es ja nicht. Es gibt durchaus immer mal wieder Folgen, in denen er ganz anders spielt, Dean entwickelt sich schon auch und das mit dem Retten ist auch durchaus andersherum. 😀 Aber ja, ich verstehe schon, was du meinst.

    • singendelehrerin schreibt:

      Wie weit bist du denn? Ich rede weniger über die ersten 5 Staffeln, was Dean anbelangt. Da durfte er schon Facetten zeigen – mir fällt das insbesondere seit, sagen wir mal, Season 7 auf. Beispiele gebe ich lieber nicht, will dich ja nicht spoilern. 😉

      • An schreibt:

        Ach so, okay. Ich bin noch in der 4. Staffel (Folge 18 habe ich als letztes gesehen, wenn du es genau wissen willst :D) Nun ja, ich bin gespannt.
        Und danke für das Nicht-Spoilern 😉

        • singendelehrerin schreibt:

          Hach, Season 4 – good ol‘ times! 😉 Und tolle Folge mit dem Propheten! 😀 Dean war im Übrigen immer mein Lieblingscharakter!

          Meine Freundin D. hat mir ja übrigens von der Con in Brimingham erzählt: Jared und Jensen zusammen auf der Bühne müssen super gewesen sein. Man spürte einfach, wie gut sie sich verstehen. Ja, ich bin auch neidisch. 😉

          • An schreibt:

            Oh ja, das war eine tolle Folge!
            Ist auch meiner. 😉
            Aww! Hach. So gerne würde ich das auch erleben. Ich sehe immer mal wieder Video-Ausschnitte von den Cons, aber ich habe immer Angst, gespoilert zu werden, deshalb dann doch nie viel. 😀 Und ja, so eine Freundschaft wie die zwischen Jensen und Jared kann man sich auch nur erträumen.

          • singendelehrerin schreibt:

            Tja, das mit den Spoilern ist tatsächlich so eine Sache – da wird auf den Cons sicher keine Rücksicht genommen, wenn jemand 7 Seasons hinterher ist. Mir hat meine Freundin auch eine Sache, die Mark Sheppard gesagt hat, nicht erzählt, damit sie mich nicht spoilert.

            D. ist ja Castiel-Fan und hat Misha Collins nun schon mindestens sechsmal gesehen – diesmal (in Düsseldorf) saß sie beim Meet&Greet (Misha und 15 Fans) direkt an seiner Seite, 35 Minuten lang… da war selbst sie dann doch etwas sprachlos (und sie nimmt wirklich sonst kein Blatt vor den Mund).

          • An schreibt:

            Nein, das kann man auch wirklich nicht erwarten, dass dann niemand darüber spricht. 😀 (Allerdings bin ich ja viel auf Tumblr unterwegs – und habe dadurch leider zwangsweise schon ein paar Spoiler mitbekommen, aber naja.)

            !! Sechsmal! Und Meet&Greet?? Huh. Da hat sie aber auch ganz schön viel für gezahlt, oder? O.O

          • singendelehrerin schreibt:

            Ja, für Misha hat sie schon einiges an Kohle hingeblättert. 😮 😉 Dafür erkennt er sie auch inzwischen, v.a. aber wegen ihrer großen Klappe. 😀

  4. jacker schreibt:

    Das Fazit deiner Einleitung hat mich laut lachen lassen 🙂

    Mit DeNiro hat glaube ich jeder von uns zwangsweise eine ganze Menge gesehen. Früher war der so großartig!

  5. ginadieuarmstark schreibt:

    Robert DeNiro mag ich nicht 😦 DIRTY GRANDPA hab ich mir gespart, trotz dass ich Zac Efron toll find. Der Trailer war schon Folter!

    SUPERNATURAL habe ich auch genannt 😀

    • singendelehrerin schreibt:

      Zac Efron reißt’s bei dem Film auch nicht raus – auch wenn er ganz hübsch anzusehen ist, das gebe ich zu. 😉 Aber wie kann man Robert De Niro prinzipiell nicht mögen?

      Tja, dafür sind wir uns bei „Supernatural“ wieder einig. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s