Mit dem Fotoapparat unterwegs #19a: Linien und Formen

Gestern hatten wir hier wunderschönes Frühlings-, ja fast schon: Frühsommerwetter in München, sodass ich endlich mal die Reifen meines Fahrrads aufgepumpt habe und das erste Mal zur „Fototour auf Rädern“ aufgebrochen bin. So richtig gefallen hat mir das noch nicht, denn einmal im Fahren dann wieder anhalten, Radl abstellen, Kamera auspacken, beim Fotografieren das unabgesperrte Rad im Auge behalten, dann die Kamera wieder einpacken… Irgendwie fand ich das stressig. Dazu kam, dass ich merke, dass ich noch nicht ganz die richtige Haltung zu mir als Fotografin habe. Ich fühle mich dann irgendwie so, als würde ich in die Privatsphäre der Menschen eindringen, die gerade aus dem Hauseingang von dem Haus, dessen Fassade ich fotografieren will, kommen. Da traue ich mich dann manchmal einfach nicht, in aller Ruhe nach dem passenden Motiv oder Ausschnitt zu suchen. So kommt es, dass ich meinen ursprünglichen Plan, bunte Häuserwände zu fotografieren, recht schnell wieder aufgegeben habe. Es waren halt auch einfach so viele Leute bei dem tollen Wetter draußen unterwegs.

Ein durchgängiges Motto meiner Foto-Radltour habe ich diesmal auch nicht gefunden – der Frühling bot natürlich auch wieder neu-aufgeblühte Bäume und Blumen an, aber auf meinem Weg zur Isar fuhr ich auch bei den Stadtwerken München vorbei – und da kam dann auch wieder mein Faible für „Industriefotografie“ durch. Und so bleibe ich auch heute bei diesem Thema – im weitesten Sinn: es geht um Linien und Formen.

Ein paar Hauswände sind dann doch noch dabei.

Linien und Formen_2

Blicke von der Brudermühlstraße Richtung SWM Kraftwerk Süd (Ecke Thalkirchnerstr. und Ecke Schäftlarnstr.):

Zuletzt noch die Braunauer Eisenbahnbrücke (fertig gestellt im Jahre 1871), die irgendwie hässlich ist, aber doch auch wieder schön, weil sie so nach industrieller Revolution aussieht. Außerdem passt sie zum Thema:

Linien und Formen_8 Linien und Formen_9

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, München & More abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mit dem Fotoapparat unterwegs #19a: Linien und Formen

  1. Hauptschulblues schreibt:

    Ja, das Wetter wechselt wie verrückt. Klasse Bilder – mir ist das nich nie so aufgefallen, obwohl ich manche Stellen gut kenne.
    Gestern fotografierte ich Wildbienen und Wildtulpen (ich züchte bzw. unterstütze beides) und heute – naja, Sie wissen es ohnehin.
    Aber es wird wieder besser!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s