Neulich beim SNEAKen: Hail, Caesar! (Ethan & Joel Coen, UK/USA 2016) – Kurzkritik

Quelle: aintitcool.com

Der neueste Film von den Coen-Brüdern fühlt sich eher wie eine Aneinanderreihung von Sketchen, die eine Hommage an Filme der 50er Jahre darstellen, an als wie eine kohärente Hollywood-Satire. Die einzelnen Szenen machen sehr viel Spaß, die Storyline ist eher mau und wird nur durch Eddie Mannix (Josh Brolin), den Produktionsmanager der Capitol Pictures zusammengehalten, der irgendwie Mädchen für alles ist: Eine unverheiratete Schauspielerin (Scarlett Johannson) ist von Unbekannt schwanger? Was tun, um daraus keinen Skandal werden zu lassen? Der Hauptdarsteller (George Clooney) der aktuellen Großproduktion Hail, Caesar! ist verschwunden? Wie können die Klatschreporterzwillinge Thora (Tilda Swinton) and Thessaly (Tilda Swinton) Thacker davon abgehalten werden, darüber (und über einen früheren Skandal) zu schreiben? …

Quelle: moviepilot.com

Nebenbei sieht man Scarlett Johannson als Meerjungfrau mit Wasserballett, die an Land ganz und gar keine Jungfrau ist, Channing Tatum als singenden und tanzenden Matrosen, der bedauernd davon singt, dass auf See „there are no dames‟ und Ralph Fiennes als Regisseur, der einem texanischen Western-Darsteller (Alden Ehrenreich) versucht, die Textzeile „Would that it were so simple‟ so beizubringen, dass es dann doch „ganz simpel‟ klingt (schon bekannt durch den Trailer). Dies ist alles wunderschön anzusehen – Produktionsdesign, Kostüme, die exquisite Besetzung – und hat mich köstlich amüsiert, gerade weil die Szenarien doch alle ein „klein wenig‟ übertrieben dargestellt werden. Aber der rote Faden fehlt mir etwas, der dem Ganzen das i-Tüpfelchen aufgesetzt hätte.

For those who know their film history, ist der Film auf jeden Fall sehenswert – 7 von 10 Punkten.


8 Gedanken zu “Neulich beim SNEAKen: Hail, Caesar! (Ethan & Joel Coen, UK/USA 2016) – Kurzkritik

  1. Ich bin auch schon am Überlegen, ob ich mir den Film anschauen soll. Die doppelte Tilda wäre ja allein Grund für mich. Sind die Zwillinge eigentlich optisch unterscheidbar?

    1. Ich finde nicht, aber sie sind auch nie direkt nebeneinander zu sehen. Für Tilda eine Paraderolle, d.h. zwei. 😉 Aber man sieht sie insgesamt HÖCHSTENS 5-10 Minuten, schätze ich. Also solltest du nicht NUR wegen ihr reingehen. 😉

  2. SL, du musste jetzt übrigens sehr stark sein. Das hier habe ich gerade gelesen:

    „Channing Tatum hängt seine Tanzschuhe vorerst an den Nagel. […] Dass er für einen Film wieder tanzt, will er aber auch nicht ausschließen: ‚Ich glaube, ich würde das wieder machen. Aber nicht in naher Zukunft.'“

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/john-cusack-oh-gott-haben-sie-diesen-tollen-film-gesehen-14037312/channing-tatum-tanzt-erst-in-14068294.html

    1. 😥 😛

      Ich hoffe, er bringt seine tolle Körperbeherrschung aber in andere Rollen ein… 😉 Gibt ja noch andere „Bewegungsarten“, wo sich das niederschlagen kann… *pfeif*

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.