I’m hooked! #5: Shameless (US), Season 4

(enthält Spoiler zu Season 3 und 4)

Komisch – bei den Gallaghers aus Chicago war es bei mir nicht so Liebe auf den ersten Blick, weil ich noch die britischen Gallaghers im Kopf hatte (and, come on, who can compete with James McAvoy? 😉 ). Die dritte Staffel fand ich dann z. Tl. so abgefahren (Sex mit der Schwiegermutter, um ein Baby zu bekommen – WTF?!?!!), dass mir eine kleine Pause von dem Gallagher-Wahnsinn ganz recht war. 😉

In der vierten Staffel habe ich mich nun endgültig verliebt in diese Familie, obwohl hier die vormals vernünftigsten Mitglieder der Familie echt krassen Scheiß bauen – v.a. Fiona. Wie oft saß ich da und habe gerufen: „Don’t do that!‟ Dafür wächst Lip über sich hinaus und wird zum einzig „responsible adult‟ in der Familie. Aber – es wären nicht die Gallaghers, wenn nicht auch die Vernünftigsten ab und zu mal Scheiß bauen… Trotzdem scheint Lip momentan der Einzige zu sein, der es schaffen könnte, sein Leben in den Griff zu bekommen.

Am meisten hat mich das wohl schwierigste Paar berührt: Ian und Mickey! Wenn so ein (zumindest nach außen hin) harter, destruktiver Typ wie Mickey dem schlafenden Ian übers Haar streicht, schmilzt bei mir alles dahin. Als er sich vor versammelter Mannschaft – inkl. homophobem, gewalttätigen Vater – outet, um Ian nicht zu verlieren und ihn hinterher der Cop gehen lässt, weil dieser sich nicht die ganze Nacht mit der Festnahme um die Ohren schlagen will, sondern lieber heim zu seinem Ehemann Carlos will, da ging mir einfach das Herz auf – und ich bin begeistert, dass es Drehbuchautoren gibt, die solche Charaktere und Geschichten schreiben.

Sympathischster Neuzugang: Matty, der „Freund‟ (20 J.) von Debbie (13 J.). Es gibt auch in diesem Milieu Typen mit Moral – sehr schön. Zeigt auch, dass nicht bei allen Männern das Gehirn aussetzt, wenn sich eine Frau (na gut, hier: ein Mädchen) sexy in Szene setzt.

Insgesamt finde ich es auch toll, dass Debbie und Carl mehr im Vordergrund stehen – so ist mir Carl auch etwas mehr ans Herz gewachsen, auch wenn er wohl am ehesten in Gefahr ist, auf die schiefe Bahn zu geraten. Moment, ich korrigiere mich: er IST schon mitten auf der schiefen Bahn. Aber er zeigt auch Herz, gerade im Umgang mit Frank.

Ach, und Frank? Todkrank macht er sich an seine Tochter ran, um an ihre Leber zu kommen – das ist einfach Frank, wie er leibt und lebt (oder stirbt…).

Einziger Charakter, auf den ich verzichten könnte, weil sie mich einfach zu sehr nervt, ist Sheila. Irgendwie ist mir die zu over-the-top. Nicht mehr authentisch. Wenn wir schon bei Charakteren sind, die mir nicht so gefallen: ich empfand Jimmys Abwesenheit als sehr angenehm, weswegen ich nach dem Ende der Staffel etwas zwiespältig der nächsten Staffel entgegen sehe.

Hätte nicht erwartet, dass ich so süchtig nach dieser Serie bin, habe mir aber die 12 Folgen innerhalb von vier Tagen reingezogen. Gut, heute war sie mein Strohhalm, weil mein Kopfweh nichts anderes erlaubt hat (ich kann mich nicht hinlegen, das macht es eher schlimmer). Inzwischen ist es so schlimm, dass ich mir fast eine Einstellung wie Frank wünsche: egal was, gib mir was, das die Schmerzen wegmacht!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film und TV abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu I’m hooked! #5: Shameless (US), Season 4

  1. Filmschrott schreibt:

    Erst mal: Gute Besserung dür deinen Kopf.

    Und dann: OH YEAH! Ich wusste doch, dass dich die Serie noch so richtig packt. Und da dies meine Lieblingsstaffel ist, musste es ja quasi jetzt passieren. Ich kann dich auch beruhigen, was deine Zweifel wegen der nächsten Staffel angeht. Es bleibt weiterhin absolut großartig.

    • singendelehrerin schreibt:

      Danke dir! Ich werde jetzt dann auch einfach mal das Netbook zuklappen und die neueste Folge von „Serial“ anhören. Wenigstens mal meine Augen schonen…

      Ja, ich glaube fast, dass die Staffel (bisher) auch meine Lieblingsstaffel ist! 🙂 Du warst ja einer derjenigen, die mir die Serie immer wieder ans Herz gelegt haben – DANKE! 🙂

  2. schauwerte schreibt:

    Ja, Willkommen im Club! Und wie die Geschichte mit Ian und Mickey in der aktuellen Staffel läuft, gefällt mir gaaaaar nicht!! 😦

  3. Frau Margarete schreibt:

    Ich habe die britische Version ja nie gesehen, deswegen konnte mich die US-Serie sofort packen. Die dritte Staffel fand ich auch bisher am schwächsten. Ich schau gerade die 5.Staffel und momentan gefallen mir alle Handlungsstränge wieder richtig gut, es gibt viel zu lachen, weinen, zum mitfühlen – ich hoffe, dass dir das auch gefallen wird 🙂

    PS: Mickey und Ian ❤ (bei der Non-Couples-Blogparade hatte ich erst überlegt, Ian und Mandy reinzunehmen, aber dann hab ich doch die Gallaghers als großes Ganzen genommen.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s