Media Monday #237

Nach einer kurzen Arbeitswoche aber auch ein kurzes Wochenende, denn wir hatten am Samstag Tag der offenen Tür in der Schule – und so bin ich eigentlich noch gar nicht bereit für die erste volle Schulwoche des Jahres 2016. Aber immerhin erinnert mich der Media Monday an meine Pflichten. 😉

1. Für einen entspannten Filmeabend muss der Film nicht entspannend sein – es sei denn, ich will dabei einschlafen. 😉 Lieber ist mir ein spannender Film zum Entspannen! 😀

2. Mein Blog fing gar nicht mal so stark an, mittlerweile habe ich mehr regelmäßige Leser als ich mir je erträumt hätte (mindestens 120) – DANKE!!! ❤

3. Die wohl coolste Gastrolle in einer Serie hatte Stephen Hawking in The Big Bang Theory! Sein Humor ist einfach großartig – und macht ihn umso bewundernswerter!

4. Tucker & Dale vs. Evil nimmt das Genre Hillbilly-Horrorfilm so gepflegt aufs Korn, dass es eine wahre Freude ist, mal den Spieß umgedreht zu sehen. Einer der spaßigsten Horror-Filme, die ich je auf dem Fantasy Filmfest gesehen habe!

5. Es war wäre längst überfällig, dass Leonardo DiCaprio einen Oscar bekommt, denn er ging schon so oft leer aus und war doch jedesmal verdient nominiert. Mal sehen, ob er heute Nacht „wenigstens‟ einen Golden Globe für The Revenant bekommt. Ich würde es ihm gönnen! Aber nicht deswegen ärgere ich mich, dass ich die Verleihung nicht sehen kann – ich hätte gerne Tom Hardy gesehen, der doch hoffentlich auch da ist, schließlich sind sowohl Mad Max: Fury Road als auch The Revenant mehrfach – und auch als bester Film nominiert!

6. Die Ender-Reihe konnte ich kaum noch aus der Hand legen, denn Orson Scott Cards Ideen, wie andere, extraterrestrische Spezies aussehen könnten und wie die Menschheit mit ihnen umgeht / umgehen soll, finde ich sehr faszinierend. Die Bücher bestehen zu einem großen Teil aus Dialogen, wodurch mir die Figuren sehr vertraut wurden. Außerdem fand ich es in Ender’s Game (und jetzt auch in Ender’s Shadow) toll, dass Kindern eine so wichtige Rolle zukommt – man glaubt, dass in ihnen (den besten von ihnen zumindest) der Schlüssel liegt, die Bugger/Formics endgültig zu besiegen.

7. Zuletzt habe ich ziemliches The-Walking-Dead-Staffel-5-Binge-Watching betrieben und das war höchst spannend und herzzerreißend, weil die Macher es schaffen, dass man sich nie sicher sein kann, welche Charaktere überleben. Doch nicht nur bei den tragischen Verlusten fühle ich mit, mir ist auch bewusst geworden, wie sehr mir das Schicksal der Gruppe nahe geht, als ich fast vor Glück weinen musste, als es so aussieht, als hätten sie tatsächlich einen safe haven gefunden. Das hat mich ein wenig an meine Reaktion bei der Lektüre von The Road erinnert, als Vater und Sohn die Vorratskammer finden. Zwei Folgen fehlen mir noch. I’m hooked – again!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Media Monday #237

  1. bullion schreibt:

    Ich kann mich auch noch so gar nicht an die erste Arbeitswoche gewöhnen. Aber hilft nix. Die Ender-Reihe hatte ich nach den durchwachsenen Kritiken des Films eher ignoriert. Sollte ich aber vielleicht doch noch auf die Liste setzen?

    • singendelehrerin schreibt:

      Ich hab den Film (immer noch) nicht gesehen, aber hier vom Film auf die Buchreihe zu schießen, wäre wohl so oder so nicht ganz Fair. Aber pimalrquadrat war z. B. nicht so begeistert wie ich (siehe unten)… Deinen Buchgeschmack kann ich noch nicht so gut einschätzen… 😉

  2. Wortman schreibt:

    Bei den Bangs war Hawking auch? Hab gerade woanders gelesen, er hatte ne Nebenrolle in Star Trek….
    Ist doch schön, wenn der Blog gut besucht wird und sich interessante Diskussionen entwickeln 🙂
    Dann man los… nächsten monat startet die zweite Hälfte von Walking Dead 6

  3. pimalrquadrat schreibt:

    Die Schule fängt hier erst heute wieder an. Was sich letzte Woche in der Nachhilfe bemerkt gemacht hat. *seufz*

    Die Ender-Bücher sind thematisch gut, spannend und interessant. Der Schreibstil bzw. die Art des Erzählens, hauptsächlich über Dialoge, mit minimal(st)er Beschreibung des Umfelds/der Umgebung fand ich dann nicht ganz so gelungen, da fehlt mir doch etwas. Und manche Entwicklungen gingen mir viel zu schnell und zu oberflächlich, ich sag nur Novinha.

    • singendelehrerin schreibt:

      Des einen Leid (Nachhilfelehrer) ist des anderen Freud (reguläre Lehrer), oder wie? Naja, dafür hast du keine Korrekturen… 😉

      Wegen „Ender“ sollten wir und wirklich mal „zusammensetzen“. 🙂

  4. Jolie schreibt:

    Der Oscar für Leo ist schon seit „Gilbert Grape“ fällig! Verstehe auch nicht warum die Academy ihn immer mit leeren Händen nach Hause gehen lässt…

  5. An schreibt:

    Stephen Hawkings Gastaufritt in TBBT ist wirklich super. 😀

    • singendelehrerin schreibt:

      Ich hatte ja erst bei der Frage gedacht: Oh Mist, da fällt mir jetzt auf Anhieb niemand ein, der so aus der Masse der guten Gaststarauftritte heraus sticht – und dann traf mich doch noch der Geistesblitz! 😀

  6. jacker schreibt:

    Und schon wieder haben wir zwei Fragen nahezu identisch beantwortet 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s