2015 im Rückblick – die 10 besten Kinofilme

So, ich habe es ja immer noch nicht geschafft, eine ordentliche Tabelle zu führen, anhand der ich dann auch ganz einfach ablesen kann, wie viele Filme ich gesehen und wie ich sie bewertet habe. Immerhin habe ich seit diesem Jahr die Quartalsrückblicke, sodass ich nicht mehr ALLE Filmkritiken durchforsten muss…

Nun schaut es so aus: ich habe insgesamt 55 Filme im Kino gesehen (davon allerdings sechs im Flugzeug, die ich dazurechne, weil es aktuelle Filme waren). Das ist doch eine ganz stolze Zahl! 🙂

Letztes Jahr habe ich mich nicht getraut, eine echte Top 10 mit erstem Platz zu erstellen (weder was die Sneak Previews, noch was die anderen Kino-Filme und Filme auf DVD anbelangte). Auch heuer sind mindestens die Filme ab Platz 7 (Wertung: 8 von 10) gleichwertig. Vielleicht schon überraschend, dass Star Wars: The Force Awakens es nicht unter die ersten fünf geschafft hat – aber seht selber (ich kopiere bei mir selbst):

  1. Mad Max: Fury Road (10 von 10, viermal im Kino gesehen): Für mich einer der besten Actionfilme der letzten Jahre!
  2. Birdman (10): Michael Keaton spielt sich die Seele aus dem Leib – ich hätte ihm SO den Oscar gewünscht! Auch alle Nebendarsteller sind so gut, dass ich es kaum fassen konnte, allen voran Edward Norton und Emma Stone. Die Kameraführung wie ein einziger Singleshot, ohne dass man gemerkt hätte, wo geschnitten wurde. Der Drums-Soundtrack von Antonio Sanchez, den ich schon live mit Pat Metheny spielen gesehen habe. Eine originelle Story und Dialoge mit herrlichen Anspielungen auf die Filmbranche und einzelne Schauspieler.
  3. Sicario (9): Der Film hat mich von der ersten Sequenz an gefesselt. Fantastische Aufnahmen, Musik, die durch Mark und Bein geht, und eine weibliche Hauptfigur, die es sofort auf meine Liste der Best Heroines schaffen würde, weil Emily Blunt sie so authentisch menschlich spielt. Einer der besten Filme in diesem Jahr!
  4. Ex Machina (9): Faszinierendes Kammerspiel mit tollem Set-Design und viel food for thought!
  5. Big Hero 6 (9): Als dieser Film den Oscar für den besten animierten Film gewonnen hat, habe ich, alleine auf der Couch sitzend, die Hände hochgerissen und laut „YES!!!‟ geschrien! Der Film ist großartig animiert – und wartet mit dem wohl liebenswertesten Roboter auf, den es bisher gegeben hat. Ja, WALL-E war süß, aber Baymax ist so weich, dass du ihn richtig knuddeln kannst, wenn es dir nicht gut geht. Außerdem hat er ein paar der witzigsten Szenen – bei einer habe ich im Kino wirklich Tränen gelacht und konnte mich kaum mehr beruhigen! Aber der Film ist auch nicht nur Klamauk – die Mischung aus berührenden, witzigen und actionreichen Szenen ist einfach spitze.
  6. Kingsman: The Secret Service (8,5): Ein Feuerwerk an Gags und Gewalt – mit Gentleman Colin Firth. Jederzeit wieder!
  7. Star Wars: The Force Awakens (8): Überraschend, dass Star Wars so witzig sein kann – schon wie respektlos Poe Dameron (Oscar Isaac) mit Kylo Ren spricht, hat mich begeistert! für BB-8, Rey, Finn und Poe! Die neue Generation rockt! 🙂
  8. The Man from U.N.C.L.E. (8): Eine der größten Überraschungen des Jahres – NICHTS erwartet und dafür einen der unterhaltsamsten Agentenfilme bekommen. WICHTIG: Armie ist der Hammer! 🙂
  9. Ant-Man (8): (s. o.) Eine der größten Überraschungen des Jahres – NICHTS erwartet und dafür eine der unterhaltsamsten Comic-Verfilmungen bekommen. Besser als Avengers: Age of Ultron!
  10. The Martian (8): (ich wiederhole mich 😉 ) Was für eine Überraschung! Ja, ich weiß, wer das Buch gelesen hat, der wusste schon, dass dies eine sehr unterhaltsame Geschichte ist – ich wusste jedoch gar nichts über den Film. So war ich sehr angetan von dem Humor, den Matt Damon als „Marsianer‟ Mark Watney an den Tag legte! Der Auftakt gefiel mir zunächst nicht so gut, da beim Mars-Sturm bei mir nicht so recht Spannung aufkam und die Figuren überhaupt nicht eingeführt wurden. Aber sobald Mark alleine war, hat der Film einfach richtig Spaß gemacht! Seine Rettung am Schluss war vielleicht etwas abenteuerlich, aber insgesamt ein wirklich gelungener Film über den Mars, der in mir den Wunsch erneut entfachte, dass doch bitte noch zu meinen Lebzeiten eine bemannte Mission zum Mars losgeschickt werde.

So, da bekomme ich jetzt sicher ordentlich Gegenwind! 😀 Ein Animationsfilm VOR dem lang erwarteten Star Wars Sequel? Frevel!? Oder: gut so?!

Wie ist eure Meinung zu diesen Filmen? Welcher Film fehlt eurer Meinung nach?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film und TV, In eigener Sache abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu 2015 im Rückblick – die 10 besten Kinofilme

  1. Ma-Go Filmtipps schreibt:

    Insgesamt kann ich mit deiner Liste sehr gut leben. Wobei ich natürlich nicht alle davon gesehen habe. Und meine Meinung zu „Birdman“ kennst du ja 😉
    Ein paar Filme aus meiner Liste fehlen mir aber schon 😉

  2. Schlopsi schreibt:

    Kann man kaum meckern! 🙂 „Big Hero 6“ steht bei mir noch aus, bin aber frohen Mutes dass er gefallen wird. Deine Worte sprechen ja für sich.

  3. Libertarian Anonymous schreibt:

    Beste Filme 2015:

    1. Sicario
    2. It Follows
    3. No Escape
    4. Birdman
    5. Going Clear
    6. MI:Rogue Nation (Witzig: Auf Platz 5 Scientology Doku, auf Platz 6 Tom Cruise… ;-))
    7. Everest
    8. The Martian
    9. The Walk
    10. Ex Machina

    Wobei ich mir ab Platz 5 mit der Reihenfolge nicht wirklich sicher bin. Die sind schon eher so unter „ferner liefen“…

    Bemerkenswert: Die drei erstplatzierten Filme hatten alle ein recht niedriges Budget. Sicario war dabei noch der teuerste, mit rund 30 Mio. USD, aber für so eine Produktion immer noch wenig. Sowohl „It Follows“ mit 2 Mio. USD und „No Escape“ mit lediglich 5 Mio. USD sind aber eindeutig Low-Budget-Produktionen. Da kosten inzwischen die meisten deutschen Fernsehfilme ja mehr…

    Ausser Konkurrenz: Star Wars Episode VII: Ich kann diesen Film nicht bewerten. Aus dem Bauch heraus hat er mir gut gefallen, bei näherem Hinsehen hat er aber zahlreiche Schwächen. Star Wars wird inzwischen so sehr vom Mythos getragen, dass eine rationale Bewertung schwierig ist.

    Most overrated Movie 2015: Mad Max: Fury Road. Ich wiederhole mich: Es ist kein wirklich schlechter Film und durchaus nettes Popcorn-Kino mit eindrucksvollen Visuals. Der Hype ist aber IMHO absurd.

    Most underrated Movie 2015: -festhalten- Fifty Shades of Grey. Warum das? Der Film ist zwar kein Meisterwerk, aber wesentlich unterhaltsamer als es das 4,1 Rating bei IMDB und die Kritikerverrisse vermuten lassen. Darsteller, Regisseur und Drehbuchautor haben wohl das beste aus der grottigen Romanvorlage gemacht und dabei noch subtilen Humor eingestreut:

    Jamie Dornan kauft bei Dakota Johnson im Baumarkt im Baumarkt ein: Kabelbinder, Klebebänder und Seile.
    Dakota: „Now you’re a complete serial killer.“
    Jamie: „Not today.“

    (Gut, wenn man „The Fall“ nicht kennt, entgeht einem der Witz…;-))

    • singendelehrerin schreibt:

      Kannst du BITTE das Mad Max-Bashing jetzt in Zukunft einfach lassen? Ich weiß, ich habe nochmal um Meinungen gebeten, aber ich glaube, ALLE meiner Leser wissen das jetzt. Da nützt auch kein „IMHO“ mehr etwas, wenn du von „Hype“ und „absurd“ redest. Der Film hat einfach DICH nicht begeistern können, deswegen müssen nicht alle, DIE ihn gut finden, einem Hype nachlaufen. Und damit möchte ich – Achtung, Zensur – das Thema MM:FR zwischen uns beiden abhaken. Danke.

      Und bzgl. Star Wars: GENAU den Eindruck hatte ich bei dir: dass dir dein Bauchgefühl nicht gereicht hat. Manchmal sollte man einfach mal auf den Bauch hören und den Kopf ausschalten. Man MUSS nicht alles zu Tode analysieren! 😉 Und wer um Gottes willen von uns Hobby-Filmkritikern möchte sich anmaßen, an einen Film rein rationale Kriterien zu legen? Das widerspricht m.E. dem Sinn von Kino, sich auch einfach mal fallen zu lassen, einzutauchen…

      Immerhin haben wir drei Übereinstimmungen – es ist noch Hoffnung… 😉

      • Libertarian Anonymous schreibt:

        Du misstverstehst da was: Die emotionale Wirkung eines Films ist sehr wichtig, aber das alleine genügt nicht um ihn zu bewerten. Ich würde nie behaupten, dass man einen Film nur nach rationalen Kriterien bewerten kann – aber man kann ihn auch nicht sinnvoll bewerten, OHNE rationale Kriterien anzulegen.

        Und wegen -du weiss schon-: Ich versuche das mal als Vorsatz für das neue Jahr. 😉

  4. Nummer Neun schreibt:

    Wenn man mal die Filme raus rechnet, die ich noch nicht gesehen habe (Platz 1-3), dann haben wir den gleichen Gewinner 2015! 🙂

  5. bullion schreibt:

    55 Filme im Kino?!? Wow! Das ist mehr als ich das ganze Jahr überhaupt gesehen habe.

    Immerhin habe ich zwei Filme aus deiner Top 10 gesehen – und davon sogar den ersten Platz 😀

  6. shalimamoon schreibt:

    außer Birdman (bin ich eher Ma Gos Meinung) und Star Wars (hatte ich zum Zeitpunk der Erstellung noch nicht gesehen) sind alle Filme auch in meiner Top 25 des Jahres vertreten (https://shalimasfilmweltenkritik.wordpress.com/2015/12/20/jahresrueckblick-2015-die-highlights-des-jahres/)

  7. Stepnwolf schreibt:

    Nicht ein einziger Film darunter der in meiner Top 3 ist (hab von deinen 10 aber auch nur 3 gesehen, bisher). „Mad Max“ fand ich auch wunderbar. Action ohne Pause und großartige Bilder. Über „Star Wars“ müssen wir gar nicht erst reden. Schöne Hommage. Und „Birdman“ hatte so seine Szenen und war auch schön flüssig anzuschauen. Für mich aber auch nicht mehr. Zumindest nicht genug, um in meine Top 3 zu gelangen.

  8. pimalrquadrat schreibt:

    Yay, ich hab ganze drei davon gesehen. :mrgreen:
    Ex Machina wartet auch noch… *oops:

    Schaut jedenfalls nach einem guten Kinojahr für dich aus, wie? 🙂

  9. Daniela schreibt:

    Wow! Ohne uns abzusprechen haben wir 6 gleiche Filme in unseren Top Ten.
    Natürlich ist MAD MAX: Fury Road auch bei mir auf 1!
    Von wegen Hype. Der Film wurde immerhin für den Golden Globe nominiert. Außerdem wurde er von vielen Kritikern dieses Jahr auf Platz 1 gesetzt und hat schon viele Preise gewonnen.
    Ach. Das macht mich so glücklich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s