Liebster Award (2015) #7

Auch die liebe Gina Dieu Armstark von Passion of Arts hat mich für den Liebster Award nominiert – auch an dich ein herzlicher Dank, auch für die treue Begleitung meines Blogs! ❤ James McAvoy-Fans aller Länder vereinigt euch!  😉

Bei einigen dieser Fragen konnte ich richtig aus dem Herzen heraus antworten, ohne viel nachdenken zu müssen:

1. Gibt es einen Film, der dich so mitgenommen hat, dass du noch Tage später immer wieder daran denken musstest? Wenn ja welchen und warum hat er dich so mitgenommen?

Hier möchte ich zwei ganz unterschiedliche Filme nennen. Einmal Die Brücke (1959) von Bernhard Wicki. Diesen Film über den „Volkssturm‟, also als Hitler gegen Ende des Krieges auch noch 16-Jährige (und Alte) einzog, habe ich selbst auch als Jugendliche in etwa diesem Alter allein im Fernsehen gesehen. Nach dem Ende des Filmes (von der Gruppe Jungs, die die Brücke verteidigt haben, blieb nur ein einziger am Leben) saß ich noch mindestens zehn Minuten weinend vor dem Fernseher – selten hat mir ein Film so klar vor Augen geführt, wie pervers der Nationalsozialismus war, und zwar einmal nicht aus Sicht der Opfer, der Gegner des Systems, sondern aus Sicht derer, die durch Einimpfung der NS-Ideologie zu Märtyrern für die falsche Sache wurden. Ich habe selbst nach Jahrzehnten nicht vergessen, wie ich mich damals gefühlt habe.

Ein Film, der mich auf ganz andere Weise mitgenommen hat, ist Se7en, den ich im Alter von 25 Jahren gesehen habe. Das ist einer der Filme, die auf meiner „Einmal und nie wieder‟-Liste gelandet ist, weil mir die grausamen Bilder einfach nicht aus dem Kopf gehen wollten, mich sowohl tagsüber verfolgten als auch nachts in meinen Träumen. Insbesondere die Art und Weise, wie der Mord zur Todsünde „Lust‟ vom Täter inszeniert worden war – wie sowohl die Frau als auch der Mann, der dazu gezwungen wurde, die Frau auf so bestialische Weise zu töten, für ihre Lust bestraft wurden. Da wird mir beim bloßen Gedanken daran heute noch schlecht.

2. Welchen Film- oder Seriencharakter kannst du auf den Tod nicht ausstehen und warum?

Oh, ich hasse Malcolm Merlyn aus Arrow! Das hat allerdings eher persönliche Gründe, weil mich John Barrowman bei der Fedcon schwer enttäuscht hat, als ich ihm eine Frage beim Q&A gestellt habe. Ich will jetzt gar nicht nochmal ins Detail gehen, aber allein die Tatsache, dass er mich unterbrochen hat, mich nicht in Ruhe erklären ließ, worauf ich hinaus wollte, fand ich einfach so unmöglich und hat für mich irgendwie gezeigt, dass er ein ziemlicher Egomane ist… Seitdem sehe ich leider auch seine Auftritte anders – ganz „objektiv‟ kann ich also die Figur nicht betrachten.

Einen anderen Charakter, den ich hier unbedingt noch nennen muss, weil es da definitiv nicht am Schauspieler liegt: der Governor aus The Walking Dead. Selten habe ich so gejubelt, als er ENDLICH „aus der Serie geschieden ist‟. Ich weiß, dass viele Fans ihn mochten, gerade weil er so hassenswert war – ich hasste ihn. Punkt. Hate at first sight. Das kann ich nicht erklären.

3. Welche Filmrolle eine/r/s deiner Lieblingsdarsteller/innen war total verheizt?

Hm, da müsste ich wohl James McAvoy in Welcome to the Punch nennen, auch wenn das nicht ganz zu „verheizt‟ passt, da James die Hauptrolle spielt (neben Mark Strong). Da ich aber den Film trotz dieser beiden fantastischen Schauspieler einfach so unglaublich boooooooring fand, ist das für mich der überflüssigste Film, in dem James mitgespielt hat.

4. Möchtest du lieber einem Alien begegnen oder einen Drachen reiten?

Zur Zeit bin ich wieder mehr auf dem Sci-Fi-Trip, deswegen: Alien! Es muss aber nicht DAS Alien aus Alien sein, bitteschön. Lieber E.T. 😉

5. Welcher Film- oder Seriencharakter ist für dich einmalig und wurde daher nicht wieder kopiert?

Gibt es das noch in unserer heutigen Zeit? Ich hatte einmal gedacht, dass Anthony Hopkins als Hannibal Lector „unkopierbar‟ wäre – und doch war auch Mads Mikkelson nicht schlecht in der Serienfassung… Ah, einer fällt mir doch ein, und da wären wir dann wieder bei den Aliens: Yoda. Muss ich nichts dazu sagen, oder? 🙂

6. Vor welchem Horrorelement (Frau im Spiegel, Mädchen aus dem Fernseher, Kinder allgemein ..) gruselst du dich in Horrorfilmen am Meisten?

Grundsätzlich mag ich es am liebsten, wenn man den Grund für den Horror nicht sieht – oder wenn das Böse sich in den Menschen selbst versteckt. Früher hat mich alles so richtig gegruselt, das mit dem Teufel zu tun hatte. Da ich heute nicht mehr an diese Form des Bösen glaube, hat das etwas nachgelassen. Kinder als „das Böse‟ finde ich vielleicht tatsächlich auch heute am gruseligsten – da muss es nicht mal ein klassischer Horrorfilm sein. Schaut euch nur mal We Need to Talk About Kevin (auch auf meiner Liste mit den Filmen, die ich mir kein zweites Mal ansehen will) an…

7. Wenn von deinem Lieblingsfilm eine Serie produziert werden würde, würdest du sie ansehen?

Hm, die LotR-Trilogie als Serie à la Game of Thrones – diesmal auch mit Tom Bombadil? Ich wäre zutiefst skeptisch, denn die Serie müsste sowohl meinen Vorstellungen aus den Büchern als auch der gelungenen filmischen Umsetzung (meiner Vorstellungen) durch Peter Jackson gerecht werden. Ganz prinzipiell gesprochen, würde ich höchstwahrscheinlich in jede Serie zu einem meiner Lieblingsfilme mal reinsehen – mit einer gewaltigen Prise Skepsis, insbesondere wenn nun andere Schauspieler die Rollen übernehmen (ich denke da nur mal an eine Serie zu Forrest Gump ohne Tom Hanks, zu Mad Max: Fury Road ohne Charlize Theron und Tom Hardy oder Moulin Rouge! ohne Ewan McGregor ).

8. Welche ist deiner Meinung nach die beste Buchverfilmung?

Müsste ich hier ja eigentlich gleich nochmal LotR nennen, allerdings gibt es im dritten Teil da durchaus Teile, die ich weniger gut gelungen finde, und bei The Two Towers hat mich erst die Special Extended Edition mit den Änderungen am Charakter des Faramir versöhnt. Von daher – auch wenn die Trilogie mein Lieblingswerk als Gesamtpaket ist – muss ich hier ein ganz anderes Buch- und Filmgespann nennen: Atonement (Abbitte). Ich finde den Film (Joe Wright) einfach perfekt – und obwohl ich das Buch (Ian McEwan) recht kurz vor der ersten Sichtung des Films gelesen habe, habe ich mir nie gedacht, „Hm, das stimmt so aber nicht‟ oder „Das habe ich mir aber anders vorgestellt‟.

9. Welche Dokumentation würdest du mir empfehlen?

Oh je, ich bin gar keine große Doku-Schauerin. Ah, jetzt fällt mir aber doch noch eine Dokumentation ein, die mich wohl wie keine andere zutiefst mitgenommen hat: 9/11 (11. September – Die letzten Stunden im World Trade Center) von Jules und Gédéon Naudet, die zufällig am 11. September als Teil ihrer Dokumentation, die sie über einen Feuerwehrmann in der Ausbildung beim FDNY (Fire Department of New York) drehten, die Feuerwehr bei ihrem Einsatz im WTC begleiteten. Wenn du diesen Film gesehen hast, brauchst du kein fiktionales Reenactment mehr. Du bist wirklich hautnah dabei, wenn die Türme einfallen, siehst im ganzen Staub nichts mehr, die Gefahr des Todes ist zum Greifen nahe. Das muss man natürlich aushalten (wollen).

10. Mit welche/r/m Schauspieler/in würdest du niemals ein Dinner haben wollen?

Siehe Frage 2: John Barrowman. Zu ich-bezogen, zu wenig kritikfähig. Ja, er kann sehr unterhaltsam sein (auf der Bühne bei der Fedcon hat er die Menge zum Toben gebracht), aber bei mir ist der Ofen aus.

11. Wenn du jetzt aller Welt etwas mitteilen dürftest, was wäre das?

Oh, das kommt mir jetzt wie die berühmte Frage bei den Miss-Wahlen vor. Puh. Habt euch alle lieb?! Das ist mir zu platt – und funktioniert ja leider eh nicht. Ach, ich bleibe mal bei Dingen, die mich hier auf dem Blog beschäftigen: ICH BIN GESPANNT AUF STAR WARS: THE FORCE AWAKENS! Eigentlich hatte sich bisher nämlich meine Spannung in Grenzen gehalten von einer beträchtlichen Portion Skepsis. Nun habe ich aber den langen Bericht im TIME Magazine gelesen und u.a. erfahren, dass J.J. Abrams auf Handgemachtes gesetzt hat, statt – wie Lucas bei Ep. I-III – hauptsächlich auf CGI zu setzen. Nach meiner Begeisterung für die handgemachten Stunts in Mad Max: Fury Road hat mich diese Info jetzt so RICHTIG heiß gemacht auf den Film.

So, jetzt schau ich mal, ob mir doch auch noch ein paar Fragen einfallen – schließlich habe ich euch schon ganz laaaaaange nicht mehr mit einer schönen Blogparade bedacht, dabei möchte ich doch so gerne auch wieder ein bisschen was von euch erfahren und nicht nur – ich-bezogen 😳 – immer nur von mir erzählen. 😉 Entschuldigt bitte, dass manche Fragen sehr kurz ausfallen – ich wünsche mir natürlich trotzdem auch eine kurze (oder auch lange – wie gewünscht! 😉 ) Begründung dazu!

  1. Wie stehst du zum Selfie-Wahn?
  2. Couch Potato oder Fitness-Guru?
  3. Lässt du dich gerne von Hypes um gewisse Filme und Franchises anstecken?
  4. Advent und Weihnachten – Stress oder pure (Vor-)Freude?
  5. In welches Land würdest du eigentlich gerne einmal reisen, traust dich aber nicht so recht (Weil du Flugangst hast? Weil du Angst vor Krankheiten hast? Weil du niemanden hast, der dich begleiten würde? Weil die Sicherheitslage in diesem Land prekär ist? Weil das viel Geld kosten würde?…)?
  6. Welches Lied musst du immer ganz laut aufdrehen, wenn du es anhörst?
  7. Was vermisst du am meisten, wenn du einmal längere Zeit nicht bloggen kannst?
  8. Wie bist du eigentlich auf den Namen deines Blogs gekommen?
  9. Wissen deine ArbeitskollegInnen von deinem Blog?
  10. Giltst du als Nerd in deinem Bekanntenkreis? Oder kannst du das an- und abschalten? 😉 Oder siehst du dich gar nicht als Nerd?
  11. Du veröffentlichst einen Artikel: Wann schaust du nach, ob du schon ein „Gefällt mir“ oder einen Kommentar dazu bekommen hast? Sei ehrlich! 😉

So, wen nominiere ich denn nun? Das Ganze soll ja nun so funktionieren (ich schreibe mal bei Gina ab):

  • Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat.
  • Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat.
  • Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein.
  • Beantworte die Dir gestellten Fragen.
  • Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst.
  • Nominiere Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast.

Also, als erstes werfe ich natürlich gerne den Ball zurück an die Nominierenden Gina Dieu Armstark und (siehe #6) Isabelle Dupuis.

Weiterhin würde ich mich über Antworten von folgenden BloggerInnen freuen (meines Wissens alle mit weniger als 300 Followern):

Das wären nun 11 Kandidaten! Ich lade aber auch alle ein, die meinen Beitrag lesen und sich durch meine Fragen angesprochen fühlen, sich den Award auch zu schnappen – denn eigentlich verdient jede/r einzelne von euch diesen Award! ❤ Und damit meine ich sowohl alle, deren Blogs ich folge, als auch alle, die mir folgen! 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Awards abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Liebster Award (2015) #7

  1. Zeilenende schreibt:

    Dann sage ich schon einmal artig danke für die Nominierung und werde in naher Zukunft *hust* die Fragen des Publikums beantworten und hoffentlich eine bessere Figur machen als John Barrowman … Optisch sollte das machbar sein. 🙂

  2. suzy schreibt:

    Danke für die Nominierung! Dann wird es mir über Weihnachten schon nicht langweilig! 🙂

  3. pimalrquadrat schreibt:

    Danke für die Nominierung, ich werd über die Ferien daran arbeiten – und an den Mails, versprochen! 🙂

    Hm, so ein Auftritt bzw. so ein Auftreten eines Schauspielers/Autors/whatever kann einen echt abkühlen. Oder noch mehr erwärmen, ich fand die Lesung von Rothfuss in Reutlingen – leider nur per Stream – so genial! 🙂
    Aber klar, wenn es andersherum ausfällt, Scheibe. 😦

    Auf Star Wars bin ich auch schon gespannt, Samstag gehts los! 😀

    • singendelehrerin schreibt:

      Ha, soll ich dich dann spoilern? Ich sehe Star Wars am Freitag! 😛 :mrgreen:

      • pimalrquadrat schreibt:

        Unterstehe dich! 😮
        Sonst bemühe ich die Hexenkräfte von Guddy, um mich zu rächen! 😈
        Ich werd aber morgen und am Samstag eh nicht so viel online sein, auch aus dem Grund. Selbst im TV schalte ich die ganzen Trailer weg. 😉
        Und den Blog werd ich bis nach dem Kino wohl auch nicht mehr besuchen, man weiß ja nie. 😛

  4. An schreibt:

    Auch hier nochmal vielen Dank für die Nominierung! 🙂 In den nächsten Tagen werde ich es aufgrund von Schulstress wohl nicht schaffen, aber so um Weihnachten sollte es möglich sein. 😉

  5. jacker schreibt:

    1. Schöne Antworten! SEVEN hat mich damals auch gut mitgenommen, allerdings hab ich ihn dennoch schon mehrfach seitdem gesehen 🙂 Auf all die weiteren ANtworten gehen ich mal aus Zeitgründen nicht konkreter ein.

    2. Ich nehme dankend an, muss aber leider deine Nominierung hinter einige bereits ausgesprochene stellen – ich war nicht der beste „liebste“ einiger Nominatoren und hab aus diversen Gründen relativ lang aufgeschoben die Awards zu beantworten. Aber es kommt. Wenn keiner damit rechnet 🙂

  6. ginadieuarmstark schreibt:

    Hui, dieser Schauspieler hat sich ja wirklich nicht vorteilhaft verhalten. Bei mir wäre der auch unten durch, weil ich ein Mädchen der alten Schule bin und wer mich unterbricht gilt sofort als „unhöflich“. Das gehört sich einfach nicht! Meine Eltern brachten mir bei, man solle nicht unterbrechen und jeden ausreden lassen. Außerdem wenn sich zwei unterhalten nicht dazwischen quatschen. So, ich bin ein Oldie ich weis ;D

    LotR2 fand ich im Kino auch ziemlich lahm, aber der Extended Cut hat mich da auch wohlbesonnener gestimmt. Ist meiner Meinung nach aber trotzdem der schwächste Teil der Rehe. Das Buch habe ich nie zu Ende gelesen, ich war eigentlich noch ziemlich am Anfang. Das war mir ein bisschen zu gedehnt.

    „Abbitte“ habe ich auch mal angefangen zu lesen und finde ja, dass das Buch mehr Aufschluss über manche Charaktere gibt. Ich habe nie verstanden, warum Cecelia so gemein zu Robbie ist, erst als ich es im Buch las, ging mir ein Licht auf, weil das im Film nämlich vergessen wurde zu erwähnen. Das Buch habe ich allerdings auch nie zu Ende gelesen, weil ich eine schwere Zeit durchmachte und mir das dann zu deprimierend war.

    Danke fürs Mitmachen, die Antworten haben mir sehr gefallen und E.T. darf gerne auch mal bei mir vorbei schauen.

    Ach ja eine LotR-Serie wäre irgendwie ziemlich cool, aber dann bitte mit dem alten Flair und der Originalbesetzung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s