USA 2015: San Francisco #2 (Alcatraz)

Schon an den Tagen vor unserem Besuch auf Alcatraz, war die Insel ein ständiger Begleiter:

Von der Golden Gate Bridge aus gesehen, absichtlich durchs Gitter fotografiert.

Von der Golden Gate Bridge aus gesehen, absichtlich durchs Gitter fotografiert.

Alcatraz_50

Was sagte der letzte Gefangene Frank Weatherman, als er Alcatraz bei dessen Schließung (21. März 1963) verließ?

Alcatraz was never no good for nobody.

Und was machen die Touristen? Stellen sich früh um 4 Uhr an, um um 7:30 Tickets für eine Tour eben dahin zu bekommen. Verkehrte Welt. Es war kalt, es war unbequem, es war mitten in der Nacht, aber ich finde, es hat sich gelohnt. Vor uns waren nur zwei Grüppchen, hinter uns entwickelte sich dann eine sehr lange Schlange. Die Leute von Alcatraz Cruises sind auf jeden Fall schon darauf eingestellt – auch wenn es auf deren Website keinerlei Hinweise gibt, dass man so auch noch an ausverkauften Tagen an Tickets kommt: es gab einen Einweiser, der auch gleich auf die Toiletten hingewiesen hat, später konnte man Kaffee, Tee und Donuts käuflich erwerben. Alles geregelt, freundlich, aber bestimmt. Wir haben dann Tickets für die Early Bird Tour um 8:45 bekommen, was sich als Segen herausgestellt hat, so waren wir nämlich die ersten (200) Besucher – später wurde es immer voller, weil man ja so lange auf der Insel bleiben darf, wie man will (also bis zur letzten Fähre VOR der Abendtour).

Nähern wir uns also der Insel:

Alcatraz_6

Alcatraz_7

Alcatraz_8

Das oben rechts zu sehende Gebäude war das eigentliche Gefängnis. Dort fand dann auch die Audio-Guide-Tour (erzählt wurde unter anderem auch von ehemaligen Insassen und Wärtern) statt, von der die nun folgenden Bilder stammen.

Hier bietet sich der typische Blick, den man irgendwie von zahllosen Gefängnisfilmen und -serien kennt:

Alcatraz_19

Alcatraz_12

Doch beim genaueren Hinsehen wurde einem so richtig bewusst, auf welch beengtem Raum die Gefangenen hier leben mussten.

Alcatraz_13

wpid-p1000871.jpg

Wenn die Gefangenen sich „eingelebt“ hatten, durften sie ihre Zellen etwas „personalisieren“:

Alcatraz_27

Es gab dann aber auch die Dunkelzellen:

Hier der Blick von innen nach außen - allerdings mit offener Türe... Von außen sieht man diese Zellen auf dem Bild mit dem Zellenblock mit den rosafarbenen Türen.

Hier der Blick von innen nach außen – allerdings mit offener Türe… Von außen sieht man diese Zellen auf dem Bild mit dem Zellenblock mit den nummerierten Türen.

Die Fenster für die Gespräche mit Besuchern waren schon sehr klein:

Alcatraz_30

Alcatraz_28

Einen Hof für den „Auslauf“ der Gefangenen gab es auch. Glücklicherweise konnte man von dieser Seite aus nicht die wunderschöne Skyline von San Francisco sehen – das wäre ja wirklich doppelte Qual gewesen!

Alcatraz_15

Der Speisesaal war wohl der gefährlichste Raum, da hier – und in der Küche – ja mit Messern hantiert wurde. Deswegen wurden die Umrisse der Kochmesser aufgemalt, damit man gleich merkte, welches fehlt:

Alcatraz_34

Abgesehen von ein paar missglückten Ausbruchversuchen und Aufständen, gab es auch einen, der u. U. geglückt ist – zumindest wurden die drei Entflohenen nie gefunden. Sie hatten sich mit Löffeln Gänge aus ihrer Zelle gegraben – an meinem Geburtstag (naja, ich weiß nicht mal, ob sich meine Eltern da schon kannten…).

Alcatraz_31

Meines Wissens eine der tatsächlichen Zellen, aus denen ausgebrochen wurde.

Meines Wissens eine der tatsächlichen Zellen, aus denen ausgebrochen wurde.

Ich fand das schon spannend, dieses berühmte Gefängnis zu erkunden. Schade fand ich es allerdings, dass man nicht auch die oberen Etagen ansehen durfte, der Blick von oben hätte mich schon auch interessiert. Andererseits sahen die Treppen nicht besonders vertrauenerweckend aus… Demnächst sollte ich mir mal „Escape from Alcatraz“ ansehen! 😉

Zu guter Letzt noch ein paar Impressionen von der Insel:

Beim letzten Blick zurück von der Fähre auf der Rückfahrt, fiel mir noch dieses Warnschild auf. Puh, nochmal Glück gehabt! 😉

Alcatraz_49

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Reisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu USA 2015: San Francisco #2 (Alcatraz)

  1. bullion schreibt:

    Tolle Bilder! Da erkenne ich doch einiges aus „The Rock“ oder der TV-Serie „Alcatraz“ wieder… 🙂

  2. pimalrquadrat schreibt:

    Sehr schöne Bilder und Eindrücke von einem Ort, an dem wohl niemand eingesperrt sein wollte (abgesehen von Guantanamo). Der Mangel an Platz, im Sinne von persönlichem Raum, ist wahrlich erdrückend, und wie es sich in so einer Dunkelzelle „lebt“, das mag ich mir gar nicht ausdenken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s