The Man from U.N.C.L.E. (Codename U.N.C.L.E., Guy Ritchie, USA/UK 2015): Kurzkritik

Irgendwas stimmt nicht: schon der zweite Mann, der mich mit seinem russischen Akzent (im Englischen) ganz kirre macht. Erst Tom Hardy in Child 44 und jetzt Armie Hammer in diesem äußerst unterhaltsamen Streifen von Guy Ritchie. Dabei stehe ich eigentlich überhaupt nicht auf non-native accents, kein italienischer, spanischer oder französischer Akzent lässt mir die Knie weich werden, dagegen ist’s schon fast egal, was für einen englischen Akzent jemand spricht (na gut, mit leichtem Faible für das Schottische 😉 ), und schon liege ich darnieder (also, metaphorisch… 😳 ). Und jetzt bringt mich ausgerechnet ein russischer Akzent zum Schwärmen??? Naja, es ist natürlich nicht nur der Akzent – Armie Hammer (Achtung, irre einfallsreiches Wortspiel) spielt einfach auch hammermäßig witzig und hat eine fantastische Chemie mit Alicia Vikander. [/sabbermodus]

Nun zum Film: Ich ging mit absolut NULL Erwartungen in den Film (kenne die alte TV-Serie nicht, habe nur einen Trailer gesehen, sonst nichts) – und habe RICHTIG viel Spaß gehabt! So mag ich meinen Guy Ritchie (die Sherlock Holmes-Filme mochte ich ja nicht): hübsche Klischees überspitzt dargestellt („It’s not the Russian way!‟), witzige Dialoge („It’s not the Russian way!‟ 😉 ), interessante Einfälle für die Actionszenen (von der Choreografie der Auto Trabi-Verfolgungsjagd über den Splitscreen bis hin zum Nichtzeigen der eigentlichen Action (Stichwort Männertoilette)), Mut mit Untertiteln zu arbeiten (auch in der deutschen Version?), gutes Casting. Immerhin wurden zwei der Deutschen auch mit Deutschen besetzt (Sylvester Groth als Onkel Rudi und Christian Berkel als Vater von Gaby), Alicia Vikander (Gaby) allerdings hat kein akzentfreies Deutsch gesprochen. Da wäre es vielleicht noch einen Tick authentischer gewesen, eine Deutsche zu casten, allerdings fiele mir jetzt auf die Schnelle auch niemand im passenden Alter ein… Aber ich mag sie einfach trotzdem, fand sie in Ex Machina fantastisch und habe sie auch im Flieger in Son of a Gun gesehen. Dass sie auch Anke Domscheit in The Fifth Estate spielte, hatte ich allerdings nicht mehr gewusst… Henry Cavill gefiel mir als Womanizer und Meisterdieb Solo besser als als Superman, aber umgehauen hat mich Armie Hammer als Illya (s.o. 😉 ). Ich mochte ihn ja schon in The Lone Ranger (auch wenn ich den Film an sich nicht SO toll fand), und sein Clyde Tolson war meine Lieblingsfigur in dem eher schwachen J. Edgar.

Ein bisschen schwierig war es für mich, die ernsthafteren Teile (Folter z. B.) für mich in den Film zu integrieren, den ich ansonsten kaum so richtig ernstnehmen konnte/wollte, trotzdem insgesamt einfach ein großer Spaß! Ich bin ja nicht immer scharf auf Sequels, aber dieser hier bekommt doch hoffentlich eines. 8 von 10 (davon geht mind. 1 Punkt allein an den Hammer Armie 😉 ) Punkten

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Film und TV abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu The Man from U.N.C.L.E. (Codename U.N.C.L.E., Guy Ritchie, USA/UK 2015): Kurzkritik

  1. Nummer Neun schreibt:

    Kaum zurück und schon im Kino 🙂

  2. jacker schreibt:

    Der ist bei mir auch auf der Watchlist, wenn auch nicht mit Über-Priorität. Klingt ja echt nett. An anderer Stelle hab ich jedoch gehört, dass Hammer und Cavill (weil sie beide so arge Muskelmänner sind) nicht ganz den Stil ihrer Figuren treffen…

    • singendelehrerin schreibt:

      Da beide angezogen bleiben, sind mir übermäßige Muskelmassen gar nicht aufgefallen. Und bei Hammer wurde sogar damit gespielt in den Dialogen, dass er für einen Architekten etwas zu durchtrainiert aussieht… Aber da er so unglaublich groß ist (fast zwei Meter!), ist mir auch das gar nicht ins Auge gefallen. Der Film fällt bei dir nicht in die Kategorie „Action“? 😉

      • jacker schreibt:

        Ich weiß nicht in welche er fällt, habe den rein aufgrund des Personals im Auge (Vikander!). Gibt es da viel Knallbum?

        • singendelehrerin schreibt:

          Ja, wenn sich Männer den Film wegen Alicia Vikander ansehen wollen, kann ich das absolut verstehen! 🙂 Hm, so viel Knall-Bumm ist es tatsächlich nicht, sicherlich deutlich weniger als in „Terminator Genysis“ (hast du den eigentlich besprochen? Ich bin nicht mehr up to date…) oder „MM:FR“ 😉 . Aber es ist jetzt auch kein Agentenfilm à la „Tinker Tailor Soldier Spy“, in dem gefühlt nur geredet wird… 😉

  3. pimalrquadrat schreibt:

    Hm, also, was haben denn alle immer mit englischen Akzenten, und gegen französische? 😮 😛

    • singendelehrerin schreibt:

      Ich WUSSTE, dass ich dich damit verletzen würde… no offense! 😉 Du sprichst doch wahrscheinlich eh ohne Akzent, oder? 😉

      Außerdem bin ich doch nicht „alle immer“ – ich bin sicher, es gibt viele, die auf den französischen Akzent stehen! *tröst* Ich bin halt nun mal durch und durch Anglistin/Amerikanistin. 😉

      • pimalrquadrat schreibt:

        Ach, iwo, verletzen ist zu stark. Ich wundere mich nur immer darüber. Nicht, dass ich einen französischen Akzent hätte. *seufz*
        Ja, ich spreche Deutsch ohne Akzent, Französisch dafür nicht ganz so melodisch wie ein in Frankreich aufgewachsener Franzose, leider. 😥

        Danke für die tröstenden Worte, gerade noch so gerettet. 😛 😉

        • singendelehrerin schreibt:

          Ich seh schon, irgendwann muss ich mir das mal anhören… 😉 Französisch selbst fand ich ja schon eine Zeit lang recht schön anzuhören, hatte ja immerhin Französisch-Leistungskurs und hab dann auch noch zwei Semester Französisch studiert. Aber meine Liebe liegt halt doch woanders. 😉

          • pimalrquadrat schreibt:

            … woraufhin du maßlos enttäuscht sein wirst. :mrgreen:
            Ah, echt, du hast Französisch studiert? 😮
            Das ist ja mal cool, dann kann ich bei dir ja ab sofort auf Französisch kommentieren! 😀

            Ach, ja, wo die Liebe eben hinfällt, was? :mrgreen:

          • singendelehrerin schreibt:

            Toll, ich kriege es nicht mal mehr hin, auf Französisch zu schreiben, dass das Studium aber laaaaange her ist… *seufz* :-/ Von daher: Kurze Kommentare mag ich vielleicht noch verstehen, aber erwarte nicht, dass ich dir dann auch auf Französisch antworten kann. :-/ Eigentlich schon erschreckend, wie schnell einem das verloren geht. Und schade.

          • pimalrquadrat schreibt:

            Ohje… 😦
            Und wenn du täglich ein wenig übst? Setz dich in den Franzkurs, das fällt garantiert nicht auf, und dann bist du schnell wieder drin. 🙂
            Ansonsten schreib ich täglich auf Französisch! :twisted. 😉

            Ja, die Geschwindigkeit, mit der solches Wissen verschwindet, die ist erschreckend, ich mag gar nicht daran denken, wie wenig Physik ich noch kann, und ich hatte das vierstündig und im Abi. 😦

  4. Miss Booleana schreibt:

    Aaaah, ich sehe der hat dir genauso gefallen wie mir. 😀 Der Armie. Und der Film 😀 Die meisten wurden wohl etwas angeödet gegen Ende … ich weiß gar nicht warum. 🙂

  5. Manu/FrauWeibsvolk schreibt:

    Den will ich auch unbedingt sehen. Warte aber auf die DVD. Armie Hammer geht immer… 😉

    LG

    • singendelehrerin schreibt:

      Ja, den kann man sich schon auch gut auf DVD ansehen. Die Freundin, mit der ich im Film war, und die sich – wie ich – auch in Armie verliebt hat 😀 , hat es schon bedauert, dass es die DVD noch nicht zu kaufen gibt… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s