Media Monday #214

So ganz trau ich dem Braten noch nicht, was mein linkes Handgelenk angeht, aber die paar Fragen des Media Monday habe ich doch mal – einigermaßen kurz und knapp – beantworten müssen. Diesmal auch getippt. 😉

Doch zuerst das heutige Filmrätsel:

Media Monday #214

1. Inspiriert von heute: Was war euer Nerven aufreibendstes, schlimmstes, ärgerlichstes Blog-Erlebnis? Hm, anfänglich habe ich wohl ein paar mal einen schon relativ weit geschriebenen Artikel wegen irgendwelcher Konnektivitätsprobleme verloren, weil ich sie immer gleich auf WordPress online geschrieben habe (und nicht oft genug zwischengespeichert). Das fand ich EXTREMST ärgerlich! Heute schreibe ich fast alle Artikel (von kürzeren Beiträgen wie Stilblüten oder Fundstücken mal abgesehen) erstmal offline in einem inzwischen 186 Seiten umfassenden Dokument.

2. Am meisten enttäuschendes Filmfinale für mich war ja der Abschluss der Matrix-Trilogie, weil ich mir von einer TRILOGIE dann schon erhofft hatte, dass man am Ende des dritten Teils mit einem „Ach so!‟ auf den Lippen aus dem Kino geht…

3. Interpretationen von Untoten gab es ja schon in jeglicher Coleur, ob jetzt von Zombies, Vampiren oder sonst etwas die Rede ist. Die mir liebste Auslegung/Darstellung ist und bleibt allerdings Buffy The Vampire Slayer, denn da passt einfach das ganze Drumherum so perfekt. Es geht nicht mal so um die Darstellung der Vampire, sondern einfach um das Gesamtpaket. Ich habe die Serie schon mindestens dreimal von vorne bis hinten durchgeschaut.

4. Müsste ich eine/n Lieblingsautor/in oder -schriftsteller/in benennen, es wäre wohl Douglas Adams. Und J.R.R. Tolkien. Und Paul Auster. 😛 Ich mag Fragen nicht, in denen man sich nur auf EINE Person festlegen darf!

5. Es wäre der absolute Traum, in/auf ____ aus ____ zu leben, denn ____ . Nee, dazu bin ich, trotz aller Träumerei und Schwärmerei und dem Abtauchen in ferne Galaxien, in die Wälder, Hügel und Berge von  Mittelerde oder in diverse Orte auf der ganzen Welt, zu sehr Realist. Ich lebe gerne in München – jetzt und hier. Klar, einmal in Éowyns Gewand mit wehenden Haaren vor der Goldenen Halle auf Rohan blicken, aber dort leben? Nein.

6. Filmische Satiren werden nicht immer vom Mainstream-Publikum als solche verstanden. Einer meiner Lieblingsfilme in diesem „Genre‟: Tropic Thunder!

7. Zuletzt habe ich eine Tour auf die Insel Alcatraz buchen wollen und das war enttäuschend, weil es keine Tickets mehr für die Tage, in denen ich mit meiner Nichte in San Francisco weile, gibt. 😦 Einzige Chance: Wir stellen uns früh (empfohlen wird von Leuten, die das schon gemacht haben, ab 4 Uhr !) an die Ticket Booth, um ab 7:30 noch Same Day Tickets zu bekommen.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Media Monday #214

  1. Schlopsi schreibt:

    Zum Filmrätsel: „Trainwreck“? Den deutschen Titel hüllen wir besser mal unter den Mantel des Schweigens…
    1: Ohja, es gibt NICHTS schlimmeres, als wenn es den mühsam zusammengetippten Artikel ins Datennirvana schießt. Mittlerweile bin ich auch ständig am Zwischenspeichern oder extern am tippen. Allerdings ein Tipp: Manchmal hilft es, den Browser zu schließen, wieder neu zu starten und dann die letzte Sitzung auzurufen. Mit etwas Glück ist der Text noch in der aktuellen Version im Browser gespeichert. Man muss ihn nur wiederherstellen. (Steht dann oben in der Leiste)

    „Tropic Thunder“ steht noch auf der Liste. Habe den mal angefangen, der war aber nix für mich… dabei bin ich gar nicht mehr so mainstreamig drauf. 😛

    • singendelehrerin schreibt:

      Yep, es ist „Trainwreck“! 🙂 Hat mir erstaunlich gut gefallen, kannte Amy Schumer bisher nur vom Hörensagen.

      Ja, inzwischen bewahrt WordPress die letzte Version oft auf, ist mir auch in letzter Zeit nicht mehr passiert, selbst wenn sich mein W-Lan zwischendurch ab und zu verabschiedet.

      „Tropic Thunder“ habe ich damals in der Sneak Preview gesehen – der Film wirkt um SO VIEL besser, wenn man ihn mit einem gut gelaunten Publikum ansieht! 😀

      • Schlopsi schreibt:

        Hört man derzeit nur gutes von, denke den werde ich auch mal gucken. Wenn auch nur auf DVD. Amy Schumer ist ja sowieso kein unbeschriebenes Blatt mehr.
        Sowas wie „Tropic Thunder“ geht auch einfach nur ein geselliger und gut aufgelegter Gruppe! Das ihr dann euren Spaß hattet, glaube ich gern. 😀

  2. Libertarian Anonymous schreibt:

    „Zuletzt habe ich eine Tour auf die Insel Alcatraz buchen wollen und das war enttäuschend, weil es keine Tickets mehr für die Tage, in denen ich mit meiner Nichte in San Francisco weile, gibt. 😦 Einzige Chance: Wir stellen uns früh (empfohlen wird von Leuten, die das schon gemacht haben, ab 4 Uhr !) an die Ticket Booth, um ab 7:30 noch Same Day Tickets zu bekommen.“

    Alternative: Schlauchboot mieten, selbst zur Insel fahren und dort „einbrechen“. Das dürfte jedenfalls nicht so schwer sein, wie ehemals dort auszubrechen. 😉

  3. greifenklaue schreibt:

    Hätte ja nicht vermutet, dass Alcatraz so beliebt ist als Touristenort. Früher wollten die Leute eher raus als rein …

    • singendelehrerin schreibt:

      Das ist wohl genau das, warum die Leute heute rein wollen… Aber dass man da am besten Monate im Voraus bucht, DAS habe ich bei einer Sehenswürdigkeit eigentlich noch nie erlebt…

  4. bullion schreibt:

    Artikel ins Datennirvana zu schicken ist mir früher auch öfter passiert. Hatte dann auch oft lokal vorgetippt, doch seit einiger Zeit schreibe ich wieder direkt in WordPress und speichere oft zwischen. Das funktioniert nun schon seit ein paar Jahren recht gut. Dabei habe ich zu Hause nicht einmal eine sonderlich stabile Internetleitung.

    Vom „Matrix“-Finale war ich auch extremst(!) enttäuscht. Habe es seitdem auch nie wieder gesehen.

    • singendelehrerin schreibt:

      Den ersten „Matrix“ würde ich mir jederzeit wieder ansehen (da stört(e) es mich auch nicht, etwas im Ungewissen zu bleiben), aber die anderen zwei – nein danke.

  5. Aurea schreibt:

    Trainwreck müsste die Lösung sein, oder?

    Alcatraz ist heftig, mein Freund war vor 2 Jahren dort und die haben ihre Tickets Monate vorher online gekauft und selbst da wurde das schon knapp. Hätte ich auch nicht gedacht.

  6. mwj schreibt:

    Das interessanteste am Film „Trainwreck“ dürfte bestimmt die ohne Vorwissen nicht zu erkennende Tilda Swinton in der Rolle der Chefredakteurin sein. Dennoch ist dies für mich als Tilda-Fan kein Grund mir diese Rom-Com anzusehen. Außer vlt. in ein paar Jahren im Fernsehen, also die Szenen mit Tilda 😉

    • singendelehrerin schreibt:

      Pah, ICH hab sie auch ohne Vorwissen erkannt! 😛 Mein Nachbar hat dann erst beim Abspann „Ah!!!“ gerufen, als Tildas Name erschien, aber ich habe sie sofort erkannt. 🙂 Aber eigentlich schade, dass du das hier spoilerst, weiß gar nicht, ob ich sie in meinem Review genannt hätte – eben aus dem Grund, dass viele vielleicht erstmal grübeln müssen, wer das ist… 😉

  7. pimalrquadrat schreibt:

    Ich hoffe mal, du hast den Eintrag diktiert und nicht selbst getippt?! 😮
    Du hast wirklich einträge verloren? Wow, da hatte ich bisher wohl wahnsinniges Glück. Schreckliche Vorstellung, sowas.

    Das Ende von „Matrix“ war wirklich nichts, weshalb ich eigentlich die Filme 2 und 3 eher ignoriere, bis auf Monica Bellucci. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s