Media Monday #212

Ach nee, oder? Werde ich jetzt wirklich krank? Halsschmerzen, die mich nicht ohne Schmerzen schlucken lassen. Das Eis hat auch nicht geholfen… Yippie! :-/

Aber ich habe trotzdem keine Mühen gescheut und präsentiere euch heute wieder ein neues Rätsel. Erratet es bitte schnell, damit ich bald die Kurzkritik dazu loswerden kann! 😉

Media Monday #212

Und bevor es mit dem aktuellen Media Monday losgeht, noch die Erinnerung daran, dass ihr offiziell noch bis 24 Uhr Zeit habt, an meiner Blogparade zu den Best Heroines teilzunehmen! 🙂 Ich gebe sogar noch Verlängerung bis morgen Abend 18:00. Vorher schaffe ich es ohnehin nicht, mich an die Auswertung zu setzen… 😉

1. True Detective (Season 1) hätte man kaum besser drehen können, schließlich sind Bilder und Musik so perfekt auf einander abgestimmt, dass ich z. Tl. kopfschüttelnd vor dem Fernseher saß. Außerdem bewerte ich ja Serien selten – hier allerdings habe ich mit frohem Herzen 10 von 10 Punkten gegeben, In die 2. Staffel habe ich leider noch nicht reingeguckt. Wie findet ihr die?

2. Die Vorzüge von reinen Procedurals mit Fall der Woche gegenüber den Serials mit fortlaufender Handlung erschließen sich wahrscheinlich eher dem Gelegenheitsgucker. Mal eine Folge dazwischen verpasst? Kein Problem – das nächste Mal kommt ja ein neuer Fall! Ich dagegen entwickle mich immer mehr zum Fan von fortlaufenden Handlungen (The Killing, The Fall, True Detective…), auch wenn manche meiner alten Lieblingsserien (Buffy, The X-Files, u.a.) eine Mischung aus beidem boten. Reine Procedurals reizen mich kaum, CSI & Co. zum Beispiel. Aber die Frage hatte ich auch schon in einer Freitagsfrage gestellt (eine Kategorie, die ich in den letzten Monaten leider nicht mehr bedient habe…).

3. Die Verfilmung von Herr der Ringe ist regelrecht episch, denn da hatte Peter Jackson es noch geschafft (im Gegensatz zur Hobbit-Trilogie), Tolkiens Epos Leben einzuhauchen. Kostüme, Waffen, Settings, Besetzung, atemberaubende Landschaftsaufnahmen, Schlachten epischen Ausmaßes… und dazu die Musik von Howard Shore! ❤

4. Buffy könnte ich mir ja immer wieder ansehen, doch leider gibt es momentan zu vieles Neues zu sehen, sodass Rewatches erstmal gecancelt sind.

5. Allein schon [durch] die Dialoge schafft es Joss Whedon (und seine „Schreiberlinge‟) immer wieder, mich zu begeistern – egal ob Serie oder Film. (Und natürlich, weil er so starke, unabhängige Frauenfiguren in den Fokus stellt.)

6. Damit Filmmusik mir so richtig gut gefällt, muss sie mir entweder eine Gänsehaut erzeugen – und zwar dauerhaft bzw. auch ohne Kontext. Darunter fällt – natürlich – Howard Shores Score von HdR (mit Abstrichen auch vom Hobbit), aber auch das STAR WARS-Thema, das STAR TREK-Thema, das Jurassic Park-Thema, das Forrest Gump-Thema, etc. Alternativ muss Filmmusik mich zum Lachen oder Weinen bringen, zum Mitwippen und Mitsingen (nicht besonders beliebt bei Kinonachbarn), mich in den Sitz pressen (Mad Max: The Fury Road), mich zum Träumen bringen… Letztlich muss sie eben einen bleibenden Eindruck hinterlassen.

7. Zuletzt habe ich The Disappearance of Eleanor Rigby: Him und The Disappearance of Eleanor Rigby: Her gesehen und das war besser als The Disappearance of Eleanor Rigby: Them, weil man die Charaktere besser kennenlernt. Außerdem finde ich es vom Konzept her sehr interessant, dass die Szenen, bei denen Eleanor (Jessica Chastain) und Conor (James McAvoy) aufeinandertreffen, leicht unterschiedlich in den beiden Versionen ablaufen. Ob der Regisseur da darauf anspielen wollte, dass ja oft zwei Menschen dieselbe Situation unterschiedlich in Erinnerung haben? Was mir leider immer noch gefehlt hat, war meine emotionale Involviertheit. Der Blick auf dieses Paar, das so einen schweren Schicksalsschlag verwinden muss, bleibt relativ nüchtern. Mehr (hoffentlich) demnächst in einem Review!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Media Monday #212

  1. mwj schreibt:

    Könnte es sich bei dem Film um „Magic Mike XXL“ handeln?

  2. jacker schreibt:

    Unterschreibe hier das meiste 🙂
    Fortlaufende Serien packen mich auch weit mehr und HDR ist EPISCH hoch 10. Weil ich in Jessica Chastain verliebt bin, muss ich auch unbedingt mal die Rigby Filme sehen!

  3. pimalrquadrat schreibt:

    Ohje, nicht mal das Eis hat geholfen? 😮
    Pass bloß gut auf dich auf!

    Herr der Ringe, wie immer, Zustimmung unter soulmates, und auch zur fortlaufenden Handlung kann ich nichts hinzufügen. 🙂
    Danke übrigens für die Verlängerung der Blogparade, ich bin ein klitzekleines bisschen spät dran. Hoffentlich schaffe ich es bis morgen. 😳

  4. ginadieuarmstark schreibt:

    Was Peter Jackson da mit Herr der Ringe auf die Leinwand gezimmert hat ist schon episch. Schade, dass die Hobbit-Reihe so einknickte 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s