Media Monday #187

Bevor es mit dem Korrekturmarathon weitergeht, der bestimmt noch einiges an Bullshit, Germanglish oder Stilblüten-Quickies hervorbringen wird ;), schnell noch die Fragen des heutigen Media Monday beantworten.

1. Spannend wird es doch eigentlich immer erst dann, wenn ein Trailer nicht schon den ganzen Plot verrät. Deswegen sehe ich ja am liebsten nur Teaser-Trailer an oder schaue mir einen Film an, ohne vorher einen Trailer gesehen zu haben. Natürlich kann dann der Film immer noch öde werden… Aber im Moment sind mir eben diese Trailer in den Kopf gekommen, bei denen du dich fragst, warum du dir jetzt noch den Film ansehen sollst.

2. Entgegen vorherrschender Meinung finde ich ja, dass Ken Folletts Buch World Without End (Tore der Welt) richtig mies ist, denn mich hat insbesondere gestört, dass in einem Buch, das den Anschein erwecken soll, historisch einigermaßen authentisch zu sein, die Sprache oft zu modern war. So wurde z. B. das Wort „abortion‟ verwendet – und zwar, wenn ich mich richtig erinnere, von Charakteren im Roman -, das für diese Zeit noch nicht belegt ist. Außerdem kam auch das Wort „fuck‟, ebenfalls noch nicht schriftlich belegt, vor. Sicher kann man sagen, dass im Mündlichen Begriffe schon vor dem Zeitpunkt der ersten schriftlichen Überlieferung verwendet wurden, aber mir ist es einfach aufgestoßen. Ich hatte noch mehr Kritikpunkte, die sind mir aber nicht mehr so präsent (meine Amazon-Kritik wurde wohl wegen des Wortes „fuck‟ nie abgedruckt… ).

3. SuBs oder Stapel ungelesener Bücher sind ja bei Literaturbloggern weit verbreitet. Wie sieht es bei euch aus, ggf. auch mit einem SuF – Stapel ungesehener Filme?
Die Bücher, die ich mir aus London mitgebracht hatte, stehen noch unberührt herum, u. a. Report from the Interior von Paul Auster und The Last Word von Hanif Kureishi, außerdem lagern auf meinem Kindle noch ein paar Bücher. An DVDs (noch nie gesehener Filme, also keine, die ich z. B. im Kino gesehen habe und mir dann gekauft habe) liegt hier eigentlich nur Tree of Life, ausgeliehen von meinem jüngeren Bruder, rum. Ich kann mich einfach nicht überwinden… Prinzipiell kaufe ich zwar meistens gleich auf einmal einen ganzen Schwung DVDs, aber nicht soo häufig. Grad bin ich einigermaßen mit meinen letzten Käufen durch.

4. Wenn Mark Strong zu Höchstform aufläuft, ist er im Grunde genommen immer die perfekte Besetzung (zuletzt gesehen in The Imitation Game), allerdings sind viele seiner Rollen eher Nebenrollen, sodass viele seinen Namen mit keinem Gesicht verknüpfen können. Dazu kommt, dass er oft sehr unterschiedlich „hergerichtet‟ wird, sodass man ihn manchmal kaum wieder erkennt. Ich freue mich darauf, ihn in 3 1/2 Wochen mal in einer Hauptrolle erleben zu dürfen. Nur wenige Meter von mir entfernt, auf der Bühne des Wyndham’s Theatre. 🙂

5. Ob Flash, Arrow oder Constantine, plötzlich bekommen altbekannte Helden allesamt eine Serie spendiert, wohingegen die Größen des Superhelden-Genres ja auch weiterhin im Kino für Recht und Gesetz kämpfen. Ein begrüßenswerter Trend oder reicht es langsam mit der Verwertung altbekannter Comicstoffe?
Hm, schwierige Frage. Arrow schaue ich, mit Joss Whedons Agents of S.H.I.E.L.D. habe ich die Tage angefangen, mehr interessiert mich aber momentan nicht. Ich denke halt, es gibt immer ein paar Jahre lang einen Hype um ein besonderes Genre (Science Fiction [zu den Hochzeiten des ST-Universums], Mystery [Akte X, später Fringe…], Vampire [erst Buffy und Angel, später Vampire Diaries, True Blood & Co], jetzt Comics…), dann verläuft es sich wieder. Manches bleibt auch, oder kehrt nach einer Pause zurück. Insbesondere denke ich mir aber, dass es zur Zeit einen solchen RIESIGEN Pool an qualitativ hochwertigen Serien gibt – und zwar aus allen Bereichen -, dass man schlicht und ergreifend die Serien schauen kann, die einen interessieren. Zu viele Comics? Dann schaue ich halt Downton Abbey! Zu viele weich gespülte Vampire? Dann lieber harte Zombies in The Walking Dead. Im Kino finde ich den Trend „bedenklicher‟ (, obwohl ich mir fast alle Comicverfilmungen ansehe,), weil anderer, origineller Stoff dadurch etwas verdrängt wird, vor allem aus den großen Mainstream-Kinos. Aber da mein Filmgeschmack sehr weit gefächert ist, freue ich mich eben genauso auf The Avengers 2: Age of Ultron wie auf Birdman oder Foxcatcher.

6. Und anschließend an die vorherige Frage: welcher (Super)Held eurer Kindheit wurde bisher schmählich vernachlässigt und könnte eine Frischzellenkur vertragen?
Flash Gordon! 😀 Edit: Ach herrje, da gab’s ja von 2007-2008 sogar eine Serie!

7. Zuletzt gesehen habe ich – in der Sneak Preview – American Sniper, und das war aufwühlend, weil mir der Film sehr nachgegangen ist und in mir das dringende Bedürfnis ausgelöst hat, möglichst rasch eine Kritik darüber zu schreiben. Sicherlich ein Film, der Kontroversen auslöst, der es aber schaffte, dass ich die Anspannung des Sniper nahezu körperlich nachempfinden konnte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Media Monday #187

  1. Libertarian Anonymous schreibt:

    Kennst du eigentlich die „Flash Gordon“-Verfilmung aus den 1980er Jahren? Die mit dem Soundtrack von Queen? 😉

    • singendelehrerin schreibt:

      Du meinst, den hier? https://www.youtube.com/watch?v=cyIIYerdlUA

      Ich denke schon. Zumindest den Themesong hatte ich noch voll im Ohr!

      • pimalrquadrat schreibt:

        Flash! Aaahaaa. Savior of the universe! Den muss man einfach gesehen haben, allein für den Soundtrack! 😀
        Ich bin neulich extra dafür bis um 2 Uhr morgens wachgeblieben, als er auf Einsplus oder so lief.

        Stapel ungelesener/ungesehener/ungespielter Medien, das ist ein Reizwort bei mir, weil ich sowohl bei Büchern, als auch bei DVDs, als auch bei Videospielen, einfach viel zu viel davon hab. ^^‘
        Bücher gehen sowieso immer, DVDs, naja, da ich Animes schaue, sind oft gleich mal 5-20 DVDs in einer kompletten Serie drin, und Games, tjoa. 😳

  2. Schlopsi schreibt:

    Die Nummer 1 finde ich wirklich interessant! So ging es mir bis vor kurzem nämlich auch. Allerdings ertappe ich mich seit geraumer Zeit ständig dabei rumzunörgeln, dass der Trailer etwas vollkommen anderes, im Kontext betrachtet sogar recht falsches suggeriert. Aber gut, so oft wie wir im Kino sind und entsprechend oft einen Trailer sehen, brennt sich ohnehin schon ein vorgeschriebenes Bild im Kopf fest. Zumindest bei mir.

    Och, Mark Strong ist so einer, über den man sich immer wieder freut, wenn man ihn sieht, selbst wenn man seinen Namen gerade nicht im Kopf hat.

    • singendelehrerin schreibt:

      Das ist der Vorteil am Sneaken – da kommen manchmal Filme, für die vielleicht gerade einmal ein Trailer gelaufen ist. Z. B. war ich am Donnerstag in „The Imitation Game“ und habe den Trailer zu „American Sniper“ das erste Mal gesehen. Dann ist der Film gleich in der Sneak am Freitag gekommen – da hat sich noch nichts festgesetzt. 🙂

      Jahrelang konnte ich mir Mark Strongs Name nicht merken, seit ein paar Jahren allerdings – als er mal regelrecht in jedem zweiten Film mitzuspielen schien – hat sich sein Name regelrecht eingebrannt (um dein Bild zu verwenden).

  3. bullion schreibt:

    Stimmt, jetzt da du es schreibst, interessiert mich doch eine Superhelden-Serie. Aber nur aufgrund von Joss Whedon. In „Agents of SHIELD“ werde ich folglich wohl doch noch irgendwann reinschauen…

    • singendelehrerin schreibt:

      Die Dialoge sind auf jeden Fall sehr „Whedonesque“!:) Hab erst drei Folgen gesehen und bin noch nicht so richtig hooked, aber die Charaktere haben auf jeden Fall Potential. Mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt…

      • Amerdale schreibt:

        AoS wird eigentlich erst ab der zweiten Hälfte von Staffel 1 gut. Und zwar einfach, weil das der Zeitpunk war wo Captain America 2 rauskam und die Serie dann das Ereignis des Films aufgreifen konnte. Vorher die Episoden waren jetzt nicht schlecht, aber man merkte einfach, dass die Handlung gestreckt wurde und es sich zog. Aber inzwischen ist es zu einer richtig guten Serie geworden.

  4. Wortman schreibt:

    Die neuen Teaser und Trailer vertauschen gerne Sachen. Da werden Szenen total durcheinander gewirbelt, so das völlig andere Erlebnisse entstehen. Man schaut dann den Film und wundert sich, warum manches so seltsam wirkt, weil man eigentlich im Trailer/Teaser was andceres gesehen hatte.

    Flash und Queen… das war damals was 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s