Media Monday #176

DAS ist mal echte Hingabe: statt Fargo weiterzugucken, beantworte ich brav zuerst die Fragen des heutigen Media Monday!

1. Halloween ist kaum vorbei und morgen geht die Karnevalszeit schon wieder los. Würdet ihr euch als Film-/Serien-/Buch-Figur verkleiden und wenn ja, als welche?
Ich bin seit 1991 (Zweiter Golfkrieg / Erster Irakkrieg) Faschingsmuffel. Damals wurde wegen des Krieges Fasching/Karneval mehr oder weniger abgesagt. Eigentlich seltsam, wenn ich bedenke, wie viel Krieg es seitdem immer wieder gab… Mir kam das damals gefühlsmäßig sehr entgegen, weil ich damals einige in Franken stationierte amerikanische Soldaten kannte, die dann im Zuge der „Operation Desert Shield‟ (später wurde es zu „Operation Desert Storm‟) nach Kuweit bzw. in den Irak mussten. Bis dahin hatte ich mich eigentlich gern verkleidet, seitdem habe ich das aber im Grunde genommen nicht mehr. Es gab noch ein paar Tanzauftritte (ein Michael Jackson Medley aus „Ghosts‟ und „2 Bad‟), für die ich mich als Zombie verkleidet habe, aber das war’s dann. WENN ich mich verkleiden „müsste‟, würde ich aber am liebsten einmal eine richtig schöne Éowyn (Herr der Ringe) sein. 

2. Um beim Thema Kostüme beziehungsweise Make-Up zu bleiben: Halle Berry/Tom Hanks & Co hätte ich in manchen ihrer/seiner Rollen als in Cloud Atlas kaum wiedererkannt, denn die Maske war einfach so gut gemacht, dass es schwer fiel, wirklich alle Schauspieler immer auf Anhieb zu erkennen.

3. Ganz allgemein gesprochen, ist mir ____ im Moment das liebste Genre, einfach weil ____ . Hier kann ich mich nicht festlegen – ich schaue eigentlich immer einen Mix. Gerade habe ich sowohl mit Fargo als auch mit The Walking Dead angefangen, dazwischen schaue ich mal eine kurze Folge Alpha House oder begebe mich auf Babylon 5… Und bei Filmen geht das fast noch mehr auseinander – wenn das noch geht.

4. Von The Disappearance of Eleanor Rigby: Them hätte ich mir weitaus mehr versprochen, als er/sie/es hat halten können, denn der Film ist nun viel konventioneller von der Struktur als das ursprüngliche Konzept mit je einem Film komplett aus der Perspektive von Her und Him.

5. Wenn allerdings The Grand Budapest Hotel nicht Preise ohne Ende einheimst, dann weiß ich auch nicht, denn schließlich ist das ein hochgradig origineller Film. Für die Oscars 2014 war er zu spät dran, ich hoffe aber, dass er 2015 noch mit einberechnet wird.

6. Jetzt wo es kälter wird und man es sich eher mal mit einem guten Buch gemütlich macht, wozu würdet ihr am ehesten greifen (so denn zutreffend; soll ja immer noch Nicht-Leser unter meinen Lesern geben 😉 )?
Ich glaube, ich werde es jetzt doch aufgeben, Filth (Irvine Welsh) zu Ende zu lesen (jedes zweite Wort „cunt‟ – langsam wird es mühsam…) und stattdessen endlich mit Americanah (Chimamanda Ngozi Adichie) beginnen.

7. Zuletzt gesehen habe ich die vierte Folge von Fargo und das war fies, weil ich eigentlich am Ende gleich weiterschauen wollte, aber mir doch vorgenommen hatte, danach erst den Media Monday zu beantworten und dann Übungscompositions zu korrigieren und meine Stunden für morgen vorzubereiten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Media Monday abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Media Monday #176

  1. bullion schreibt:

    „Fargo“ habe ich auch noch vor mir und freue mich schon sehr darauf. Den Coen-Film mag ich ja sehr. Was Irvine Welsh angeht, so fand ihn auch anstrengend zu lesen. Damals im Englisch-LK haben wir „Ecstasy“ gelesen und auch dort war bereits jedes zweite Wort dieses spezielle four letter word.

    • singendelehrerin schreibt:

      Ja, ich fürchte, Welsh und ich werden keine Freunde… Jetzt nicht unbedingt wegen besagten Wortes – es fällt mir einfach schwer, ein Buch zu lesen, das komplett (vom Bandwurm mal abgesehen) aus der Sicht eines dermaßen unsympathischen Zeitgenossen geschrieben ist.

      „Fargo“ ist toll – ich bin zwar bisher nicht ganz so hingerissen wie von „True Detective“, die mich einfach atmosphärisch (Bilder, Musik und die Komposition aus beidem; u.a.) absolut in ihren Bann gezogen hat, aber es ist zweifellos auch eine der besten Serien z. Zt.

  2. filmschrott schreibt:

    Kommt von dem Her und Him Projekt vielleicht ne gespaltene DVD raus? So könnte man das Konzept zumindest auf den Heimbildschirm retten.

  3. Wortman schreibt:

    Eowyn wäre doch super 😉
    Bab 5 – meine Lieblingsserie… wie auch Walking Dead 🙂

  4. mwj schreibt:

    Also ich habe den Film „Fargo“ vor einiger Zeit gesehen und fand den jetzt nicht so toll wie alle sagen. Ist die Serie inhaltlich ähnlich?

    • singendelehrerin schreibt:

      Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mich gar nicht mehr so sehr an den Film erinnern kann. Ich mochte ihn zwar, habe ihn aber wohl tatsächlich nur einmal gesehen. Aber ich hab grad mal nachgelesen: inhaltlich gibt es im Grunde genommen so gut wie keine Überschneidungen, wohl aber was die Atmosphäre, manche Motive und das Setting (im Winter) anbelangt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s