Media Monday #174

Einen Vorteil hat ja die Sommerzeit: die Umstellung auf Winterzeit, die uns eine Stunde geschenkt hat und dazu geführt hat, dass ich nicht gleich zu Beginn meiner Ferienwoche wieder in das Muster „vor-11-Uhr-aufstehen-geht-gar-nicht“ verfallen bin. So habe ich heute morgen schon ausgiebig gefrühstückt, bei Amazon (.de und .co.uk) DVDs bestellt und dabei gleich mal den Amazon Prime Probemonat abgeschlossen, und jetzt die Fragen des Media Monday beantwortet. Ja, es ist trotzdem schon 13:00, aber für einen Ferienmontag ist das schon eine ganze Menge! 🙂

 

1. In jedem Film, der in Seattle spielt, sieht man die Space Needle. Können die nicht mal stattdessen im Hintergrund „meinen Berg‟, den Mount Rainier, zeigen? Ich habe 1994 dort einen Sommer lang in der Snack Bar des Paradise Inn auf 1.600 Meter Höhe gearbeitet. Dabei habe ich auch Julian Sands (Warlock, A Room with a View…) getroffen.

Quelle: http://beentheredonethat.in/wp-content/uploads/2011/10/Mt-Rainier.jpg
Quelle: http://www.glitterandmud.com/wp-content/uploads/2012/12/2785343957_c2abc84ec6_o.jpg
Bei einem Besuch 2011. Qualität ist deswegen nicht so gut, weil ich da noch analog fotografiert habe.
Bei einem Besuch 2011. Qualität ist deswegen nicht so gut, weil ich da noch analog fotografiert habe.

2. Kate Winslet zählt zu meinen liebsten SchauspielerInnen, spätestens seit ihrer/seiner Rolle als Rose in Titanic. (Ich wollte mal NICHT einen von „meinen Jungs‟ nennen…)

3. (Damit ich nicht wieder über Twilight und/oder 50 Shades of Grey schreiben muss, etwas völlig anderes hier:) Stehpaddeln ist auch wieder so ein Hype, dem ich nichts abgewinnen kann, denn das sieht einfach nur langweilig aus! In Hawaii Five-0 wird das auch immer wieder mal gezeigt – und die Anziehungskraft ist mir ein völliges Rätsel.

4. Hingegen für Produktionen mit James McAvoy bin ich Feuer und Flamme, bekomme nicht genug davon und habe mir gerade eben ein weiteres „Frühwerk‟ mit ihm bestellt: Bright Young Things. Und wenn alles gut geht, werde ich ihn nächstes Jahr LIVE ON STAGE erleben! 🙂

5. Im direkten Vergleich zu früheren Filmepochen sind die in den letzten Jahren entstandenen Filme – im Mainstream – weniger mutig, was Erotik anbelangt. Ich höre sofort den Widerspruch: Nymphomaniac! Shame! Ohne ersteren gesehen zu haben: diese Filme zeigen ja eher die negative Seite des sexuellen Verlangens. Shame ist wirklich nicht erotisch – Michael Fassbender beim Sex zuzusehen tut weh. Nein, ich meine Filme wie Der Liebhaber oder 9 1/2 Wochen, die tatsächlich sexuell anregend waren. (Off-topic: habe gerade auf gofeminin.de, die einen Beitrag zu erotischen Filmen haben, eine wunderbare Stilblüte gefunden: „Sexspielchen wie ein Strip à la „You can leave your head on“‟. Der Kopf bleibt dran!)

6. Das Hörspiel/den Podcast Cabin Pressure kann ich nur jedem empfehlen, der Benedict Cumberbatch und britischen Humor mag, denn die Radio Sitcom um die Crew der „Fluglinie‟ MJN Air ist wirklich ausgesprochen lustig!

7. Zuletzt gelesen habe ich Auszüge aus dem Theaterstück „Skylight‟ (David Hare) und das war hilfreich, weil ich bei meiner Kritik zu der Inszenierung von Stephen Daldry mit Bill Nighy und Carey Mulligan mich nicht allein auf meine Erinnerung verlassen musste.


13 Gedanken zu “Media Monday #174

  1. Stimmt, sind ja Ferien! Na, dann eine schöne Woche 🙂

    Seattle „kenne“ ich nur aus meiner Rollenspielphase, da das Hauptsetting von „Shadowrun“ in Seattle war… 😉

  2. „Stehpaddeln ist auch wieder so ein Hype…“

    Äh, wie, was, wie bitte? „Stehpaddeln“? Ich glaube ich werde langsam alt, denn davon hatte ich bisher noch gar nicht gehört. Und davon, dass es ein Hype sein soll, erst recht nicht. Aber siehe da, ich habe nun gegoogelt und bin nun wieder auf der Höhe der Zeit. Puh!

    Aber du hast recht: Sieht langweilig aus.

    Überhaupt scheint mir das wieder so eine Sportart zu sein, wo man eigentlich nur simples, aber in der Realität gerne vollkommen überteuertes und „overenginieertes“ Gerät braucht, um dann einer recht läppischen, pseudosportlichen Tätigkeit nachzugehen. Also sowas wie Nordic Walking auf dem Wasser. 😉

  3. „…oder 9 1/2 Wochen, die tatsächlich sexuell anregend waren…“

    Ihr Frauen seid also doch alle gleich!

    Ich will irgendwann einmal eine kennenlernen, die offen sagt, dass sie „9 1/2 Wochen“ scheisse findet und das auch so meint. DAS wäre echt mal was neues! 😉

    1. Nun muss ich zugeben, dass ich den Film seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen habe. Hallo, der Film kam 1986 raus! Ob ich ihn heute noch gut fände, weiß ich nicht. Als junge Frau schon… 🙂

    1. Ich kann’s ja verstehen, wenn er gezeigt wird – dann weiß man natürlich sofort, dass man in Seattle gelandet ist! 🙂
      Wobei, „man“… meine Schülerinnen aus der 13. Klasse fanden sich schon maßlos von mir überfordert, als ich annahm, sie wüssten, dass Kalifornien der bevölkerungsreichste Bundesstaat ist. Oder dass sie bei der Angabe: „es gibt insgesamt 100 Senatoren“ und die Verteilung ist „equal“ (also jeder Staat hat die gleiche Anzahl), darauf kommen müssten, dass es dann wohl 2 pro Staat sind. *seufz*

Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.