NT Live: Macbeth (17.10.2013)

Das zweite Shakespeare-Stück in dieser Saison – naja, eigentlich wäre es das erste gewesen, denn diese Aufführung wurde bereits im Juli aufgezeichnet. Für Neulinge: Allgemeine Informationen zu National Theatre Live sind hier zu finden. Als ich vor ca. einem halben Jahr die Ankündigung für Macbeth mit Kenneth Branagh sah, war mir klar: diese Aufführung darf … Mehr NT Live: Macbeth (17.10.2013)

The Fifth Estate (dt. Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt; Bill Condon, USA/Belgien 2013)

Schlechtes oder gutes Timing? Innerhalb eines Jahres kommen sowohl ein Dokumentarfilm als auch ein Spielfilm über WikiLeaks ins Kino – und beide laufen bei uns in der Sneak Preview. Ersterer (We Steal Secrets: The Story of WikiLeaks von Alex Gibney) legt einen Schwerpunkt auf den größten Leak, der Wikileaks von Bradley/Chelsea Manning zugeleitet wurde, während The … Mehr The Fifth Estate (dt. Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt; Bill Condon, USA/Belgien 2013)

Gravity 3D (Alfonso Cuarón, USA/UK 2013)

Für solche Filme gibt es 3D! Für solche Filme gibt es Kinosäle! Wer diesen Film als Raubkopie auf seinem Tablet-PC anschaut, dem ist wirklich nicht zu helfen. Die Kritiker haben schon Recht: Gravity ist ein weiterer Meilenstein in Sachen Tricktechnik, da gibt es absolut nichts daran zu rütteln: Sandra Bullock „schwimmt“ in der Schwerelosigkeit durch die … Mehr Gravity 3D (Alfonso Cuarón, USA/UK 2013)

Filth (dt. Drecksau, Jon S. Baird, UK 2013)

Dieser Film, der auf dem gleichnamigen Roman von Irvine Welsh basiert, ist eigentlich unbeschreibbar. Was kommt vor? James McAvoy und weitere Schotten, Sex, Drogen, Alkohol, Sex, Intrigen, Medikamente, Sex, Halluzinationen, Schuldgefühle, Sex, Tod, Sehnsucht, Sex, Drogen, Intrigen, Drogen, Schuldgefühle… Selbst in England ist der Film ab 18, für Deutschland scheint es immer noch keine Angabe … Mehr Filth (dt. Drecksau, Jon S. Baird, UK 2013)

Behind the Candelabra (dt. Liberace, Steven Soderbergh, USA 2013)

Eigentlich zeigt die Produktionsgeschichte dieses Films, dass das amerikanische Fernsehen oft weiter ist als Hollywood: Steven Soderbergh hat jahrelang versucht, eine Produktionsfirma und ein mageres Budget von 5 Millionen Dollar für die Verfilmung der letzten zehn Jahre des amerikanischen Pianisten Liberace zu bekommen. Laut einem Interview mit Soderbergh war es Hollywood „too gay“ (http://blogs.indiewire.com/theplaylist/steven-soderbergh-says-behind-the-candelbra-was-rejected-by-hollywood-studios-for-being-too-gay-20130105). Erst … Mehr Behind the Candelabra (dt. Liberace, Steven Soderbergh, USA 2013)